collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe  (Gelesen 5968 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3362
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #30 am: 17 April 2017, 19:02:50 »
Moin Günter,

es schwirren ja genug diverse Zahlen über Größe und Länge im Web. Bekannt ist ja, dass Maersk eher unter- statt übertreibt. Siehe bei der EMMA-Klasse.

Offiziell gibt die Reederei die Größe von 19.630 TEU, 399 m Länge und 58,6 Breite an. Fachleute glauben aber , dass diese Schiffe deutlich mehr Kapazität haben. Die Gründe:

Im Gegensatz zur 1. Generation der Triple E-Klasse ist die Tragfähigkeit von 194.500 auf 206.000 Tonnen gewachsen. Durch die kleineren und damit leichteren Motoren ist die Tragfähigkeit gestiegen, obwohl sich die Maße nicht geändert haben. Lediglich der Tiefgang hat sich um 50 cm auf 16,50 m vergrößert.

Soweit von mir.

Grüße Ronny

PS Bis 2018 ist richtig Manfred. Motto: Nich lang schnacken - anpacken... :biggre:
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #31 am: 17 April 2017, 19:07:27 »
Moin Manfred ,

Die Kiellegung der "Madrid Maersk" erfolgte im November 2015 und bis Dezember 2015 auch noch
für die restlichen 10 Schiffe , als nächste werden die "Munich Maersk" und die "Moscow Maersk" in
Dienst gestellt .
Die Daewo-Werft arbeitet im Fliessbandverfahren mit dem Sektionsbau , wobei bis  ca. 20 Segmente
hintereinander in das Baudock hineingeschoben und miteinander verschweisst werden .
Die sogenannte konventionelle Kiellegung gibt es hier nicht mehr , sie bezeichnet heutzutage nur
noch das Schneiden der ersten Platte .

                                                                                                                           Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Manfred Heinken

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #32 am: 17 April 2017, 19:29:15 »
Hallo Günter,
da müssen ja gewaltige Hallen und Docks zur Verfügung stehen.
Gibt es da irgendwelche Fotos von der Werft ?

Beste Grüße
Manfred Heinken

Offline Rheinmetall

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 843
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #33 am: 17 April 2017, 20:25:24 »
Guten Abend in die Runde !

@ RonnyM:

Das habe ich nicht gewußt, dass Maersk gerne mit der Tonnage trickst.
Was soll das bewirken, Täuschung der Konkurenz ? (oder gibt es irgendwelche Verträge, die man damit umgeht ? :-D)

@ Halina:

Danke für den Tipp, klingt aber auch einleuchtend.  top
Zeit ist ja bekanntlich Geld und die Schiffe sollten so schnell wie möglich abgeschrieben / gezahlt sein.
Wobei ich im Hinterkopf habe, dass die Qualität eines Schiff´s mit gestrecktem Kiel besser sein soll, als die in Sektionsbau hergestellten Einheiten.

@ Manfred Heinken:

Du darfst niemals den asiatischen Fleiß vergessen.
Das bekommen die Brüder sicherlich hin.
Die hätten die BER auch nächste Woche fertig, wenn man sie damit beauftragen würde.
Bezüglich den Hallen / Docks von Daewo kann ich Dir den Überflug via Google-Earth empfehlen.  :wink:

Viele Grüße von Eurem,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #34 am: 18 April 2017, 12:56:21 »
Moin Manfred ,

Konnte nun doch noch Deinen Wunsch erfüllen , kann Dir hier ein Foto von der DAEWO-Werft
präsentieren auf der überwiegend Maersk seine Grosscontainerschiffe bauen lässt , hier wird 7
Tage in der Woche gearbeitet , wodurch die kurzen Bauzeiten erreicht werden .

                                                                                                                               Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Manfred Heinken

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1151
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #35 am: 18 April 2017, 13:44:02 »
Moin Günter,
das sieht ja alles gewaltig aus.
Werden denn in Europa noch Frachtschiffe gebaut?
Unsere Werften gehen doch beim Frachtschiffbau völlig leer aus.
Was soll es, ich kann es nicht ändern.

Manfred Heinken


Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #36 am: 23 April 2017, 22:22:57 »
Inzwischen ist die von den Publkationen als weltgösstes Containerschiff ausgerufene "MOL TRIUMPF" im
Verbund der "The Allianz" fahrend auf dem Weg nach Europa und wird in den Häfen der Nord-Range ein
Stopp einlegen mit Anlaufen in Southampton , Le Havre und Rotterdam mit Weiterfahrt nach Hamburg
wo es am 15.5. 2017 am Burchard-Terminal zum Löschen der Teilladung festmachen wird .
Das Schiff hat eine Länge von ca. 400 meter und  mit seiner Tragfähigkeit von nur 192.670 tdw  eine
Ladekapazität von 20.170 TEU , die wohl nur auf seiner Jetzigen Jungfernfahrt mit einer grossen Anzahl
von Leercontainern an Deck demonstriert werden kann , denn mit einem Container-Durchschnittsgewicht
von nur ca. 9,5 t wird  im Liniendienst wohl keine Reederei zufrieden sein .
Wenn man sich die Kenndaten des angeblichen Rekordhalters anschaut , wird man leider feststellen , dass
diese Werte noch geringer sind als die ab 2013 gebauten Maersk-Schiffe der Triple-E-Klasse mit einer
Tragfähigkeit von 194.153  tdw  , die eine Ladekapazität von 18.270 TEU haben .
Bei objektiver Betrachtung sollte man davon ausgehen , dass nicht die "Mol Triumph" das momentan
grösste Containerschiff ist sondern die bereits in Dienst gestellte "MAERSK MADRID" mit seiner weitaus
grösseren Tragfähigkeit von ca. 206.000 tdw .
Leider wurde seinerzeit der Vorschlag seitens Maersk von anderen Reedereien nicht akzeptiert , nämlich
nicht die Anzahl der maximalen Container zu benennen als Kennziffer , sondern die Angabe wie viele
Container mit einem realen Gesamtgewicht von 14 t  entsprechend der Tragfähigkeit eines Schiffes an
Bord genommen werden können , nur diese Angaben wären dann als Kriterium maßgebend gewesen .

                                                                                                                                  :MG:    halina

Hier noch das Foto der "Mol Triumpf" bei einer Werft-Probefahrt

Edit : Es ist immer wieder beeindruckend wie die Verbundenheit der Reedereien mit dem Hamburger
         Hafen demonstriert wird  wie auf diesem Foto sichtbar ist , auch wenn die Elbvertiefung noch in
         weiter Ferne liegt . Es ist die Jungfernfahrt der "MSC ZOE" am 1. August 2015 mit Anlaufen des
         Hamburger Hafens mit voller Beladung , auch wenn dies nur mit vielen Leercontainern an Deck
         möglich ist , so sollte man diese kostspielige Aktion der MSC-Reederei sehr zu schätzen wissen .
         Urheber :  Joachim G. ,  Lizenz:  CC-BY-SA 3.0
« Letzte Änderung: 25 April 2017, 12:21:55 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #37 am: 15 Mai 2017, 22:54:24 »
Der sinnlose Wettlauf um das "weltgrösste" Containerschiff geht in die nächste Runde mit der Taufe des
auf der Samsung-Werft für die Reederei OOCL gebaute Containerschiff "OOCL HONG KONG" .
Es hat die üblichen Maße eines 400 m-Schiffes mit einer Breite von 58,8 m und einem Tiefgang von 16 m ,
hat aber  zur allgemeinen Überraschung eine Tragfähigkeit von nur 191.317  tdw  und soll  21.413 TEU
aufnehmen können , damit ergibt sich ein Container-Durchschittsgewicht von nur 8,93 t , ich möchte mal
den Reeder kennen der mit diesem Wert profitabel sein kann , ausgenommen bei einer evtl. Demonstration
wird die Beladung im regulären Liniendienst niemals erreicht werden können , da wird man zufrieden sein
wenn man über den grossen Teich mit ca. 18-19.000 TEU nach Europa fahren kann .
Bleibe bei meiner Feststellung , dass bis auf weiteres die "MAERSK MADRID" mit ca. 206.000 tdw das z.Zt.
grösste Containerschiff der Welt ist .
                                                                                                                                         :MG:   halina

Edit :  Am 26.1. 2015 wurde erstmals von dem Typschiff der Triple-E-Klasse , der "Maersk Mc-Kinney Moeller"
          mit einer Tragfähigkeit von 194.150 tdw  mit 18.168 TEU an Bord im regulären Liniendienst ein neuer
          Beladungsrekord aufgestellt der bis heute noch von keinem Schiff erreicht wurde .

« Letzte Änderung: 16 Mai 2017, 14:10:17 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2944
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #38 am: 16 Mai 2017, 16:46:06 »
Hallo   
CUXHAVEN:
 Mit der "MOL Triumph" hat gestern eines der größten Containerschiffe der Welt Cuxhaven elbaufwärts passiert.
Das 400 Meter lange und 59 Meter breite Schiff, das mehr als 20 000 TEU (20-Fuß-Container) befördern kann, wurde in Hamburg erwartet. Viele Menschen hatten sich entlang der Elbe versammelt, um den Giganten zu sehen.
(Cuxhavener Nachrichten)


Offline beck.Schulte

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 298
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #39 am: 16 Mai 2017, 16:53:43 »
Wer sich heute das schöne Foto in der NZ ansieht, erblickt einen teils gelöschten Dampfer, der so weit aus dem Wasser ragt, dass man mühelos auf der Fahrt nach HH den oberen Teil der Unterwasser Beschichtung erneuern kann. Beladen sieht anders aus.         8-)                                                                                                                                                                                                                         

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17470
  • Carpe Diem!
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #40 am: 16 Mai 2017, 21:56:44 »
Irgendwann kippt noch der erste Riese um weil er aus Versehen zu leer war.  :|
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #41 am: 03 August 2017, 18:54:30 »
Wie aus dem Hansa-Journal zu entnehmen , ist nun auch die französische Grossreederei CMA CGM in den Wettlauf
um die grössten Containerschiffe der Welt gestartet und wird die Auftragsvergabe über den Bau von 9 Einheiten mit
einer Ladekapazität von 22.000 TEU in Kürze vornehmen die auf asiatischen Werften gefertigt werden .
Weitere  Neubauaufträge von anderen Auftragsgebern über  35  Containerschiffe von mehr als 18.000 TEU sind
bereits vergeben oder befinden sich in der Bauphase .
Bis zum Jahr 2020 dürften es dann ca. 110 Grosscontainerschiffe sein mit über 18.000 TEU  , die hauptsächlich die Asien-Nordeuropa-Route bedienen werden mit einer Gesamt-Ladekapazität von Brutto 2,1 Mill. TEU .

                                                                                                                                                       :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6275
  • Keep on running
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #42 am: 03 August 2017, 20:30:50 »
Toll; dann rauschen die Frachtraten noch weiter in den Keller ...

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13729
  • Always look on the bright side of Life
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #43 am: 08 August 2017, 16:39:54 »
moin,

.. die französische Grossreederei CMA CGM in den Wettlauf um die grössten Containerschiffe der Welt gestartet und wird die Auftragsvergabe über den Bau von 9 Einheiten mit einer Ladekapazität von 22.000 TEU in Kürze vornehmen
.. und ein Schiff kostet vermutlich weniger als PSG der Wechsel von Neymar :sonstige_154: :BangHead:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3233
Re: Der Wettlauf um die weltgrössten Containerschiffe
« Antwort #44 am: 08 August 2017, 20:39:02 »
Moin Urs ,

Im Vergleich zum Übernahmepreis des Superfussballers Neymar ist ja die Kaufsumme eines 400 m- Schiffes wie
etwa die auf der Samsung-Werft gebauten und im März 2017 in Dienst gestellten "MOL Triumph" ein wahres
"Schnäppchen" , so wurde für das Containerschiff mit einer Tragfähigkeit von 192.672 tdw das zu den grössten
Einheiten weltweit zählt , gerade mal knapp 155 Mill. US$ bezahlt .

                                                                                                                                             Gruss  Günter

Hier das Foto vom 15.5. 2017 auf der Elbe fahrend kurz vor dem Hamburger Hafen einlaufend ,
Urheber : Hummelhummel , Lizenz: CC-BY-SA 3.0 unported
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman