Webseite Historisches Marinearchiv > Schiffsverluste Griechenland

Versenkung des Dampfers ENOSSIS 1941 in der Suda-Bucht

(1/3) > >>

Ferenc:
Hallo,
Habe wieder eine Anfrage über ein Schiff, dass in griechischen Gewässern versenkt worden ist.
Hier der Datensatz so weit er mir bekannt ist:


VENEZIA
Gebaut   1883 bei Abercorn Shipbuilding Co. Ltd., Paisley (River Clyde), GBR, Baunummer 59
Länge: 41,88 Meter, Breite: 6,52 Meter, Tiefgang: 3,20 Meter, NRT: 170 t, BRT: 313 t
Maschine: Compound-Dampfmaschine, PS: 250, Geschwindigkeit: 10 kn

1883, ARDGOWAN, Craig, Scott & Co, Greenock, GBR,
1883, ARDGOWAN, Ardyn SS. Co., GBR,
1885, VENEZIA, L. Schwarz, Fiume,
1891, VENEZIA, Ungarisch  – Kroatische See Dampfschifffahrtsgesellschaft & Co Fiume,
05.01.1916, für das Kriegshafenkommando Castelnuovo angemietet. Transporte Bocche – Budua sowie Lokalverkehr innerhalb der Bocche di Cattaro. Im Oktober 1918 entlassen.
1922, SAVA, Jadranska Plovidba d.d., Susak,
1928, BRUNA, I. de Sgardelli, Italien,
1929, ENOSSIS, G. Ketambos & Co., Piraeus,
20.06.19141, in der Sudabucht/Kreta bombardiert und gesunken

Von Interesse ist natürlich die Verwendung des Schiffes im 2. WK, die genauen Umstände der Versenkung und ob es eventuell Fotos gibt.

Ein Bild einer alten Ansichtskarte meiner Sammlung habe ich.

LG
Ferenc

Urs Heßling:
moin, Ferenc,


--- Zitat von: Ferenc am 10 Januar 2015, 14:01:46 ---20.06.1941, in der Sudabucht/Kreta bombardiert und gesunken
--- Ende Zitat ---
Bei DEM Datum müßte es sich dann ja wohl um eine Versenkung durch die Briten handeln (Kreta war schon deutsch besetzt).
Ein Datumsfehler (Alternativ-Annahme: 20.5.1941) und eine Versenkung durch die Luftwaffe vor der "Merkur"-Landung scheint mir da wahrscheinlicher zu sein ... oder ?

Gruß, Urs

TD:
ja  20.5.1940

Theo

Ferenc:
Kann ich leider nicht sagen. Aber dann sollte das Schiff zu dem Zeitpunkt zufälligerweise in der Sudabucht gelegen sei. Versorgung der Briten?
Ferenc

Dimitris Galon:
Der Datensatz der ENOSSIS folgt. Hier ein paar wichtige Daten:

19.5.41 von dem Motosegler POSEIDON von Rethymnon (Kreta) nach Suda geschleppt da der Kessel der ENOSSIS defekt war.
20.5.41 In Suda eingetroffen und aufgrund der deutschen Flugangriffen von der Mannschaft verlassen.
21.5.41 vormittags an Suda-Kai geschleppt wo bis zum 27.5.41 blieb. Aufgrund der zahlreichen Flugangriffen wurde das Schiff schwer beschädigt und brach Wasser ein. 
26.6.41 an eine von der Wehrmacht vorbestimmte Stelle geschleppt.
30.6.41 Aufgrund der zahlreichen Schäden und des Wasserseinbruchs in 10 Meter tiefem Wasser gesunken.
15.10.41 von der deutschen Besatzungsarmee als „schwierige Bergung“ erklärt und nicht gehoben.
Nach dem Krieg von der O.A.N. (griechische Abwrackungskomitee) abgewrackt (s. Melissinos, Ioannis: Die Marine im Zweiten Weltkrieg – Der gesamte Beitrag der griechischen Handelsmarine (Motorsegler und Dampfer) 1940-1945, Band I und II, Universität Ioannina 1995, S. 146).

Gruss
DG

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln