collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Projektwelle 1:50  (Gelesen 9928 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anfänger

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Projektwelle 1:50
« am: 05 Januar 2015, 01:12:58 »
Hallo Leute,
ich bin neu hier, ich hoffe daher das ich im richtigen Feed bin ^^

Ich 'plage' mich schon länger mit dem Gedanken Schiffe wie die Hood, King George V, Prinz Eugen, Bismarck (oder 'B'-Schiff, wie Ihr es nennt ^^) und Tirpitz im Maßstab 1:50 zu bauen.

Ich weis das deren Ausmaße riesig sind und die Detailgenauigkeit stark zunimmt, aber dass und das Bauen an sich reizt mich daran  :-D.

Die fertigen Modelle kann ich kaum in mein Wohnzimmer stellen, daher ist der Gedanke bisher dahingehend, die fertigen Modelle als Leihgabe an ein Museum zu geben, aber ob und genaueres bedenke ich wohl erst in ein paar Jahren, wenn es soweit ist XD

Mein Problem ist nur, ich hab noch nie so groß gebaut, mein größter Maßstab liegt bisher bei 1:350. Bevor ich nun eines der größen Schiffe in Angriff nehme, möchte ich ersteinmal an etwas 'kleinerem' und patriotischerem 'probieren' und Erfahrungen sammeln. Ich dachte da an die SMS Sachsen, die nie fertiggestellt wurde. Hat jmd zu ihr oder einem der begleitenden Zerstörer der Bismarck (Zerstörer Z 10 Hans Lody, Z 16 Friedrich Eckholdt, Z 23) Pläne oder weis woher ich sie bekommen kann?

Ich danke euch schon einmal für die Hilfe, ich hoffe das Vorhaben klappt und ich kann euch auf dem Laufenden halten :)

Gruß, der Anfänger

Offline 109

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
  • Modellrekonstruktion BISMARCK 1:100; dry aged beef
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #1 am: 05 Januar 2015, 12:49:19 »
Hi,

da wünsche ich Dir gesunde 250 Jahre Lebenszeit!  :O/Y

1:50 ist ein schöner Maßstab, nur bedenke, dass je größer der Maßstab, desto anspruchsvoller der Modellbau. Bei kleinen Maßstäben kann man abstrahieren, in 1:50 muss jede Schraube selbst hergestellt werden.

Ein Zerstörer in 1:50 wäre noch realistisch, aber ein Schlachtschiff benötigt schon 2 Modellbauer-Leben.

Hier ein Beispiel für Zerstörerbau in 1:50:

http://www.ship-model-today.de/fotoreport.htm

Also ein Zerstörer der Kriegsmarine in 1:50 wäre schon was!

http://artisanmodeler.blogspot.de/

»Als ik kan«
Robertson-Schrauben-Zähler

Offline Anfänger

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #2 am: 05 Januar 2015, 14:24:53 »
Hallo 109,
Srry, hab mich da wohl etwas falsch ausgedrückt: alle 5 zu schaffen ist allein nicht möglich. Beim Zerstörer würde ich nur einen Teil der Aufbauten tatsächlich bauen, um zu sehen wie die Details wirken und Techniken auszuprobieren. Ich weis das Voss und Blohm (^^) die Bismarck bereits in 1/50 gebaut haben, und werde mal schauen wo das Modell steht.
Ich habe mich schon dazu entschlossen mit der Tirpitz zu beginnen. Ich werde jetzt ersteinmal Materialien zu ihr sammeln, mich schlauer machen. Denke mal 2017 werde ich dann mit den Bauplanungen beginnen, bis dahin trainiere ich erstmal an der SMS Sachsen :D.

Zur SMS Sachsen habe ich heute mal dem Militärarchiv geschrieben, mal schauen was die haben.

Wenn jmd Materialien zu den Beiden Schiffen hat, wäre ich über die Hilfe sehr erfreut :D, viell jmd der die Tirpitz /Sachsen schon gebaut hat und seine Unterlagen veräußern kann? Gibt es Pläne von Hans Gally zur Tirpitz?

MfG, der Anfänger
« Letzte Änderung: 05 Januar 2015, 14:40:05 von Anfänger »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14352
  • Always look on the bright side of Life
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #3 am: 05 Januar 2015, 14:34:25 »
moin,

Ich weis das Voss und Bloom die Bismarck bereits in 1/50 gebaut haben,
Die Schreibweise ist mir neu  :wink:
Das http://www.bismarck-class.dk/shipmodels/german_models/bismarckblohmvoss1.html
wurde von professionellen Schiffbauern mit entsprechenden Werkzeugen in jahrelanger Arbeit gebaut.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3595
  • Jörg K.
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #4 am: 05 Januar 2015, 19:02:39 »

Offline Anfänger

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #5 am: 05 Januar 2015, 20:51:20 »
Hallo Leute,
Gut Ding will Weile haben, und auch Können und das richtige Werkzeug.
Da es sich hier ums Hobby dreht, und nicht mein Lebenseinkommen bestreiten soll, hab ich Jahrzehnte Zeit um an dieser Aufgabe zu knabbern und wachsen.

Danke an Teddy, den Feed habe ich schon gefunden, werde ihn durcharbeiten, wenn ich wieder daheim bin.

Gruß, Der Anfänger

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #6 am: 05 Januar 2015, 23:38:05 »
Hi,

Lebenseinkommen vielleicht nicht, vielleicht aber Lebensaufgabe. Die Jahrzehnte wirst Du brauchen  :-D

1:50 ist schon toll aber auch eine ziemliche Herausforderung. Alleine die Stabilitätsfrage bei einem 5m Rumpf, nicht zu vergessen die Kosten, die erheblich sein dürften.

Ich denke Du brauchst dafür einen sehr langen Atem, aber warum nicht, ich mag verrückte Leute.
Hier ist z.B ein anderer 1:50 Bauer, mit dem könntest Du Dich mal kurzschließen.

http://www.rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/thread.php?threadid=33447

Ja, Gally hat einen Tirpitz Plan.
Noch eine Anmerkung: wenn Du bisher nur in 1:350 gebaut hast dann drängt sich mir die Vermutung auf dass das Kunststoffmodelle waren. Bei Deinem 1:50 Projekt wird es aber ganz schön chemisch zugehen (Klebstoffe, Harze usw.) und ohne das nicht wenigstens mal irgendwo ausprobiert zu haben hast Du wohl keine Chance.

Insgesamt ist Dein Vorhaben recht gewagt. Mit einem Beispielprojekt und/oder sehr vielen Tests kanns was werden.

@Urs: zu dem schönen BS Modell bei Blohm & Voss mit wechselvoller Geschichte existiert sogar noch ein großer Teil der Modellpläne. Gebaut wurde es übrigens in Schichtbauweise.

Gruß Sebastian
« Letzte Änderung: 05 Januar 2015, 23:51:04 von JotDora »

Offline schiffbauer

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 417
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #7 am: 06 Januar 2015, 14:36:00 »
Hallo Sebastian,
als ehemaliger langjähriger Blohm+Voss Mitarbeiter und guter Kenner der Situation und des Umfanges des B+V-Zeichnungsarchives würde ich gerne wissen, wo die von Dir erwähnten zeitgenössischen Modellbaupläne für das 1:50 Modell der B+V "Bismarck" lagern.
Gruß
Schiffbauer

Offline Sven L.

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1213
  • World of Tanks: Man trifft sich bestimmt!
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #8 am: 06 Januar 2015, 17:36:01 »
@Anfänger: Du weist schon das dein Bastelraum mind. 6 m lang sein muss und du anschließend wenigsten 350 kg zu bewegen hast, falls du es mal zu Wasser bringen willst?

Grüße vom Oberschlickrutscher
Sven


_________________________________
Solange man seinen Gegner nicht bezwungen hat, läuft man Gefahr, selbst bezwungen zu werden.
Clausewitz - Vom Kriege

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #9 am: 06 Januar 2015, 18:01:23 »
Hallo Schiffbauer,

ob und besonders wo die Pläne bei B+V lagern weiß ich nicht. Ich habe sie schon gesehen und weiß deshalb dass es sie gibt.
Ich werde mal nachfragen ob die Quelle dieser Pläne bekannt ist. Möglich wäre z.B NARA, oder Freiburg, ist aber reine Spekulation.

Gruß Sebastian

Offline Anfänger

  • Matrose
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #10 am: 06 Januar 2015, 21:44:19 »
@Halvar,
Wirklich, dachte mein Kellerabteil würde dafür ausreichen ^^.
Grüße, der Anfänger

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #11 am: 06 Januar 2015, 22:25:22 »
Hallo Anfänger,

Du hast nicht geschrieben, ob Du die Schiffe als Fahrmodell oder als Standmodell bauen willst,

wollte Dir noch einenLink schreiben, aber den hat Sebastian schon geschrieben, wenn die dort genannten Gewichte zusammen rechnest, bis Du bei den guten 5 Metern bei 600 Kilogramm,

trotzdem eine schöne Idee, mit der Bismark, aber auch die Zerstörer werden rund 2 Meter lang,
vieleicht, Vorschlag von mir, nimmst Du erst mal einen kleinengroßen Minensucher, da kannst Du dann schon alles für die Großen üben, vorallen die sind ja nach Typ zwischen 1,10 Meter bis etwa 1,40 Meter lang, hier könnte ich Dir sogar einige Unterlagen ausleihen,

hab mal unten ein Bild von 2 Minensucher angehängt, hier bei der ersten Probefahrt, die haben mein Kamerad Jörg und ich in gemeinschaffts Arbeit gebaut, Jörg seine 332 ist ist 1,30 Meter lang, meine R11 ist 1,10 Meter lang, das wären im Orginal 65,10 Meter bzw. 59,1 Meter,

sollte ich Dein Interesse an den kleinengroßen Minensuchern geweckt haben  meld Dich bei mir,

 :MG:
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline M Mg.

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #12 am: 21 April 2016, 00:02:22 »
Hallo Anfänger,
bin jetzt erst auf das Thema gestoßen. Da ich meist in 1/700 gebaut habe, ein wirklich gewaltiges Vorhaben!
Warum wählst Du als Maßstab nicht 1/72? Das ist immer noch sehr beachtlich und Du könntest
von Bordflugzeugen bis zur Besatzung eine große Bandbreite an industriellen Produkten nutzen, wenn Du nicht alles selbst herstellen möchtest. Zudem gibt es in dieser Relation Bausätze und Kleinserienanbieter von U Booten, Schnellbooten und Korvetten um die Größenordnungen und Detailanforderungen kennen zu lernen. 
Dass Du aber die  S.M.S. Sachsen,das größte deutsche Linienschiff des ersten Weltkrieges (wenn auch nicht vollendet und von den großen Kreuzern ab S.M.S. Moltke in der Länge übertroffen), als kleines Probestück bezeichnest wundert mich denn doch!! Das Schiff käme in 1/50 immerhin auf 365 cm Länge oder in 1/72 auf 253 cm und wäre in Metallbauweise durchaus auch gewichtsmäßig eine Herausforderung!
Die Schwesterschiffe Bayern und Baden hätten immerhin noch den Vorteil, fertig geworden zu sein und mit gutem Fotomaterial als Vorlage dienen zu können.
Wie Dir vermutlich bekannt ist, kannst Du Modelle in unterschiedlich großen Maßstäben und Qualitäten ja vorab sogar im technikhistorien-scheuen Deutschland an etlichen Standorten anschauen. Etwa im Deutschen Museum in München (ohnehin interessant wegen des dort im Keller liegenden U1), im Marineehrenmal in Laboe, im Technikmuseum Sinsheim (wenn ich nicht irre, steht dort auch ein 105mm Rohr der Flak von Tirpitz) oder in Bremerhaven - um nur einige zu nennen.
Aber entscheidend ist natürlich, was Du Dir selbst in den Kopf gesetzt hast! Würde man solche Ideen von vornherein als undurchführbar abtun, wäre viel Sehenswertes nicht entstanden. Möglicherweise würde man noch die Wäsche am Fluß waschen, weil unsere Damen die Überlegungen zum Bau einer Pumpe als typisch männliche Zeitverschwendung kritisiert hätten.
 
In jedem Fall viel Erfolg und noch wichtiger viel Freude bei der Recherche, Planung und beim Bau wünscht
Michael
« Letzte Änderung: 21 April 2016, 08:15:46 von M Mg. »

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #13 am: 21 April 2016, 09:47:36 »
Hallo,

ich denke in der Richtung hat sich nicht mehr viel getan, das Ursprungsposting ist ja auch schon mehr als ein Jahr her.

In Sinsheim liegt eine Panzerplatte (ebenfalls im internationalen maritimen Museum in Hamburg) und der Teil eines 15cm Rohres.

Gruß Sebastian

Offline M Mg.

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Projektwelle 1:50
« Antwort #14 am: 21 April 2016, 20:56:09 »
Hallo Sebastian,
das hatte ich gesehen - aber was ist bei einem solchen Projekt ein Jahr??!! :-D
Stimmt, in Sinsheim liegt ein Teil einer 150mm nicht einer 105er, wie ich es in Erinnerung hatte. Ist schon lange her, dass ich dort war.
In Dänemark kann man noch ein 380 mm/ L47 ansehen, wie es bei BS und TP als Hauptartillerie zum Einsatz kam.
Gruß
« Letzte Änderung: 21 April 2016, 21:28:45 von M Mg. »