collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: U-576 gefunden  (Gelesen 3745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16576
  • Carpe Diem!
Re: U-576 gefunden
« Antwort #15 am: 27 Oktober 2014, 23:07:42 »
@ Rüdiger:

Als grundsätzlich sehr verlässliche Quelle:

 --/>/> http://www.uboat.net/boats/u576.htm
(wie Du sicherlich auch schon selber herausgefunden hast)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline wirbelwind

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 483
Re: U-576 gefunden
« Antwort #16 am: 29 Oktober 2014, 17:25:58 »
Da hast Du, Thorsten, natürlich vollkommen recht. Wenn mich meine rudimentären Englischkenntnisse nicht täuschen, waren es also 2 Flugzeuge des erwähnten Geschwaders und der Frachter Unicot gemeinsam, die U 576 versenkten. Von einem Rammstoss las ich allerdings nichts. Bleibt die Frage offen, wo Kemp seine Informationen herbezog und warum dies bei uboat.net keine Erwähnung dieses Rammstosses gibt, sofern dieser stattgefunden hat.
MfG Rüdiger

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 16576
  • Carpe Diem!
Re: U-576 gefunden
« Antwort #17 am: 29 Oktober 2014, 23:14:18 »
Hierzu muß man die alliierten Quellen/KTBs kennen.
Busch/Röll erwähnen in "Die deutschen U-Boot-Verluste" den Rammstoß ebenfalls, Axel Niestlé in seinem Buch "German U-Boat losses" dagegen nicht.

Vielleicht meldet sich Axel hierzu ja noch zu Wort und/oder Walter von Duikboot, die ja beide auch viele alliierte Quellen verarbeitet haben.  :-)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline wirbelwind

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 483
Re: U-576 gefunden
« Antwort #18 am: 30 Oktober 2014, 19:46:23 »
Genau, Schau mir mal, was da eventuell noch zu Tage kommt. :-D
MfG Rüdiger

Offline Axel Niestle

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 193
Re: U-576 gefunden
« Antwort #19 am: 01 November 2014, 12:33:59 »
Die Versenkung von U 576 erfolgte durch die abgeworfenen Wasserbomben der beiden Flugzeuge. Die offiziell erfolgte Beteiligung des Handelsschiffes UNICOI an der Versenkung geht auf den erfolgten Artilleriebeschuß (1 Granate) durch das Bordgeschütz zurück, bei dem ein Volltreffer am Turm erzielt worden sein soll. Es liegt jedoch der Verdacht nahe, dass die Beteiligung der UNICOI eher propagandistische Gründe hatte und zur Stärkung der Moral der Handelsschiffbesatzungen dienen sollte. Ein zuweilen kolportierter Rammstoß fand nicht statt. Aufgrund des guten Erhaltungszustandes des Bootes könnten Videoaufnahmen des Außenschiffes leicht das Vorhandensein eines Artillerietreffers nachweisen.

Ursächlich für den Verlust von U 576 dürfte mangelhafte Tiefensteuerung bzw. unzureichendes Gegenfluten nach dem kurz hintereinander erfolgten Abschuß aller vier Bugrohre gewesen sein, wodurch das Boot in unmittelbarer Gegnernähe kurzzeitig die Wasseroberfläche durchbrach. Dieser Umstand trat öfters auf, hatte aber nicht immer solch gravierende Konsequenzen.

Mit den besten Grüßen

Axel Niestlé


Offline suhren564

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1498
Re: U-576 gefunden
« Antwort #20 am: 01 November 2014, 22:53:26 »

Ursächlich für den Verlust von U 576 dürfte mangelhafte Tiefensteuerung bzw. unzureichendes Gegenfluten nach dem kurz hintereinander erfolgten Abschuß aller vier Bugrohre gewesen sein, wodurch das Boot in unmittelbarer Gegnernähe kurzzeitig die Wasseroberfläche durchbrach. Dieser Umstand trat öfters auf, hatte aber nicht immer solch gravierende Konsequenzen.
Mit den besten Grüßen
Axel Niestlé

Bekannt wurde diese Situation u.a. bei der Versenkung der "Barham" durch U 331. Dies führte für das U-Boot glücklicherweise nicht zur Versenkung.

Mal nachgerfragt: Ist dies ein Fehler des L.I. oder anderer Bootsmitglieder????
Gruß Ulf

Nie darf man so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.... 
Erich Kästner

Offline wirbelwind

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 483
Re: U-576 gefunden
« Antwort #21 am: 02 November 2014, 19:43:31 »
Nun scheint ja das Schicksal von U 576 dank Herrn Niestle geklärt und der ,,Kemp" lag, abgesehen vom Rammstoss, doch nicht soweit weg vom tatsächlichen Geschehen. Vielleicht, sofern eine neue Ausgabe des ,,Kemp" erscheinen sollte, könnte das mit dem Rammstoss korrigiert werden. An der 1998-Ausgabe in deutscher Sprache hatte ja auch Herr Dr. A. Niestle mitgewirkt.
MfG Rüdiger

Offline AndreasB

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 868
    • The CRUSADER Project
Re: U-576 gefunden
« Antwort #22 am: 02 November 2014, 22:38:09 »

Ursächlich für den Verlust von U 576 dürfte mangelhafte Tiefensteuerung bzw. unzureichendes Gegenfluten nach dem kurz hintereinander erfolgten Abschuß aller vier Bugrohre gewesen sein, wodurch das Boot in unmittelbarer Gegnernähe kurzzeitig die Wasseroberfläche durchbrach. Dieser Umstand trat öfters auf, hatte aber nicht immer solch gravierende Konsequenzen.
Mit den besten Grüßen
Axel Niestlé

Wenn das da schon bekannt wurde (November 41), warum ist es dann im July 42 immer noch passiert?

Alles Gute

Andreas
Bekannt wurde diese Situation u.a. bei der Versenkung der "Barham" durch U 331. Dies führte für das U-Boot glücklicherweise nicht zur Versenkung.

Mal nachgerfragt: Ist dies ein Fehler des L.I. oder anderer Bootsmitglieder????

Offline großneffe

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 122
Re: U-576 gefunden
« Antwort #23 am: 10 Oktober 2016, 22:06:02 »
Hallo, es gibt neue Bilder und ein Video vom Boot!
http://dubm.de/september-5/
VG Sven

Offline Theo

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 114
Re: U-576 gefunden
« Antwort #24 am: 11 Oktober 2016, 08:53:33 »
Zitat
Mal nachgerfragt: Ist dies ein Fehler des L.I. oder anderer Bootsmitglieder????

Hallo Ulf,

da gab es bestimmt mehrere Umstände.
Unten ein Eintrag aus dem KTB von U 853.

Gruß Rainer