collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Identifizierung  (Gelesen 94276 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Muchibushi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Identifizierung
« Antwort #615 am: 29 November 2017, 13:27:41 »
Hallo Lothar! Ich war mir auch nicht sicher, ob es deutsche Schiffe waren. Also habe ich beschlossen, eine Frage zu stellen. Danke für Ihre Meinung. Mit freundlichen Grüßen Muchibushi  :MG:

Online kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7148
Re: Identifizierung
« Antwort #616 am: 29 November 2017, 13:54:42 »
auf der Flagge des mittleren Schiffes meine ich ein Andreaskreuz zu sehen.

Offline bodrog

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1375
Re: Identifizierung
« Antwort #617 am: 29 November 2017, 16:29:52 »
Hatten die Russen auch solche taktischen Zeichen? - die erinnern nämlich an die deutschen takt. Zeichen...

Online kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7148
Re: Identifizierung
« Antwort #618 am: 29 November 2017, 17:29:14 »
Hatten die Russen auch solche taktischen Zeichen? - die erinnern nämlich an die deutschen takt. Zeichen...

Ich meinte die Flagge am Heck des mittleren Schiffs.

edit:@bodrog, sorry, hatte Dich wohl falsch verstanden
« Letzte Änderung: 29 November 2017, 17:52:54 von kalli »

Offline Muchibushi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Identifizierung
« Antwort #619 am: 04 Dezember 2017, 08:38:28 »
Hallo! Welche Art von Schiff ist an der Seite von Ostfriesland? Mit freundlichen Grüßen Muchibushi

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Identifizierung
« Antwort #620 am: 04 Dezember 2017, 12:39:25 »
Hallo Vladislav ,

Bezugnehmend auf die weissen Aufbauten an Bord könnte es sehr wahrscheinlich ein Trinkwasser-Bunkerboot sein .

                                                                                                                                                 Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Muchibushi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 379
Re: Identifizierung
« Antwort #621 am: 04 Dezember 2017, 13:38:53 »
Hallo Vladislav ,

Bezugnehmend auf die weissen Aufbauten an Bord könnte es sehr wahrscheinlich ein Trinkwasser-Bunkerboot sein .

                                                                                                                                                 Gruss  Günter

Hallo Günter! Danke für Ihre Meinung. Dies ist wahrscheinlich ein Tanker für Trinkwasser. Mit freundlichen Grüßen Vladislav.  :MG:

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Identifizierung
« Antwort #622 am: 04 Dezember 2017, 23:06:05 »
Hallo Vladislav ,

Bezüglich Deiner Fragestellung zu Antwort # 614 dürfte es sich hier mit grosser Wahrscheinlichkeit um die T-Boote
der Baureihe von 1884 handeln mit der Indienststellung-Bezeichnung XII-XVII  die kurz danach in W1-W6
geändert wurde . Diese Boote waren ca. 35 m lang und wurden später als Schul-und Hafenboote in Wilhelmshaven
eingesetzt , diese hatten auch als zusätzliche "Angriffswaffe" einen Ramm-Vorsteven .
Die Aufnahme ist entstanden im Vorhafen der I. Einfahrt , dazu ein Eigenfoto von der rechten Mole .

                                                                                                                                                    Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline habichtnorbert

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 951
Re: Identifizierung
« Antwort #623 am: 05 Dezember 2017, 00:27:29 »
Hallo Vladislav, hallo Günter,

auf dem Bild, dürfte es sich die 5 ex Torpedoboote vom Typ "Torpedoboot 1.Klasse" handeln, welche zu Minensuchern umgebaut und ab 1902 als W1 - W5 bis 1910 als Minensucher und nach 1903 für die Ausbildung des Sperrpersonals eingesetzt wurden,
da ab 1903 schon die größeren Torpedoboote zu Minensuchern umgebaut wurden und dafür Sperrpersonal benötigt wurde,
Gruß Norbert

Wo die Flotte hinfährt, sind die Minensucher schon gewesen

Das Historische Marinearchiv: www.historisches-marinearchiv.de

Offline Lothar W.

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Identifizierung
« Antwort #624 am: 05 Dezember 2017, 11:32:40 »
Hallo Günter, hallo Norbert,

wie ich bereits schon in Antwort 614 geschrieben habe, dürfte es sich hierbei um Torpedoboote handeln. Da sind wir uns alle einig.

Ich muß aber meine Meinung zu der Bezeichnung S 1- S 6 korrekiere. Bei genauer Betrachtung im Gröner dürfte es sich hierbei um 5 Boote der Reihe V 1 - V 10 handelt. Es spricht der nach Backbord gerichtete Schornstein, wie auch die Luke auf der Backbordseite am Bug dafür.

Meine Meinung nach, mit Wahrscheinlichkeit Boote der Reihe V 1 - V 10 bzw. als XVIII. bis XXVII. gebaut. Auch in den Jahren 1884 gebaut.

Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: 05 Dezember 2017, 19:19:14 von Lothar W. »

Online SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1428
Re: Identifizierung
« Antwort #625 am: 05 Dezember 2017, 12:25:50 »
Hallo,
ja - zu den T-Booten - aus V 1 - V 10, siehe DDK Bd 2neu/Seite 33-34.
Dort in b: Schornstein nach Bb versetzt !
in f: V 7 - 10 Schornstein mit Gitteraufsatz, Dampfrohr hinter dem Schornstein
Augenscheinlich hier aber bei mehr als diesen 4 Booten zu sehen
Skizze zeigt diese Details und auch weitere verwertbare zur Identifizierung der Boote als V x, Vorsteven senkrecht und kein Rammsteven der W-Boote, runde Oberdecksluke zum Wohndeck unter der Back...
Nach Sammlung Martin Maass (+) - Wilhelmshaven 1885
REINHARD

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Identifizierung
« Antwort #626 am: 05 Dezember 2017, 18:17:33 »
Das Thema ist höchst interessant , da es aus dieser Zeit leider zum Vergleich nur wenige Fotos gibt .  Ohne mich nun
festzulegen sind zu der Baureihe V 1-V 10 noch einige Fragen erlaubt :

  Die Boote wurden 1884 auf der Vulkan-Werft in Stettin gebaut , wie kamen diese nach Wilhelmshaven , denn der
  Kaiser-Wilhelm-Kanal wurde ja erst 1895 eröffnet . Im Gröner wird nur von Kiel als Stützpunkt gesprochen .
  Ausserdem wird auf der Skizze angegeben , dass sich direkt am Schornstein das Dampfrohr befindet bei V 1-10 ,
  dies ist aber auf dem Foto bei keines der Boote zu erkennen .
  Auffallend ist auch , dass keines diser Boote in WHV abgebrochen wurde , hier wurde nur Kiel und Hamburg genannt .
  Gröner beschreibt diese Boote ausserdem als nicht seetüchtig , somit nicht gerade für den Nordsee -Einsatz geeignet.

  Für W 1- W 6 könnte sprechen , dass auch im Gröner Wilhelmshaven als Stützpunkt genannt wird , denn der Weg
  von der Bauwerft  Weser AG nach WHV war ja nicht weit .     Auf dem Foto könnten dies die Boote W 1- W 5 sein
  die im Vorhafen der I. Einfahrt liegen , das Boot W 6 war als Wachboot auf Helgoland stationiert .

                                            Bitte diesen Beitrag nur als Meinungsaustausch zu verstehen ,          :MG:  halina
« Letzte Änderung: 05 Dezember 2017, 18:45:32 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Lothar W.

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Identifizierung
« Antwort #627 am: 05 Dezember 2017, 21:30:18 »
Hallo zusammen,

das ist wir wirklich interessant. Leider gibt es zu wenig Vergleichsfotos. Die Aufnahme von Vladislav ist eine Seltenheit.

Ich habe das Bild von Vladislav mit, für mich markanten Punkten auf dem Schiff, markiert.

1. die ovale Brücke der V-Boote. Diese Brücke hatte die W-Boote nicht.

2. der zur Backbordseite versetzte Schornstein. Diese hatten die W-Boote nicht.

3. die Stufe von der Back zum Mittelschiff. Nach der Zeichnung von Mrva im Gröner war diese bei den W-Booten nicht so ausgeprägt.

4. die zwei "Poller" auf der Back. Sie sind auch auf der Zeichnung von Mrva im Gröner mit einbezogen. Bei den W-Booten sind zwar auch zwei "Poller" zu sehen, aber nicht so dicht zusammen.

5. Der Vorsteven der V-Boote verläuft senkrecht und hat kein Rammsteven wie bei den W-Boote

6. Auch die runde Oberdecksluke zum Wohndeck unter der Back besitzen die W-Boote nicht.

Vielleicht kann ich mit den Details bei dem seltenen Foto von Vladislav bzw. auf der Zeichnung von Mrva im Gröner überzeugen, daß es sich hier um V-Boote von 1884 handelt.

Gruß
Lothar
« Letzte Änderung: 06 Dezember 2017, 12:28:50 von Lothar W. »

Offline Lothar W.

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Identifizierung
« Antwort #628 am: 05 Dezember 2017, 21:32:45 »
Hallo Nochmal,

das Bild von Vladislav fehlt  :-D

Gruß
Lothar

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3301
Re: Identifizierung
« Antwort #629 am: 06 Dezember 2017, 11:54:29 »
Hallo REINHARD und Lothar ,

Danke für Eure zielführenden Erkenntnisse , leider lag ich mit meiner Einschätzung daneben . Habe hier noch ein Foto
von T-Booten der ersten Baureihen , hier an der Gazelle-Brücke in WHV liegend , Zeitpunkt ca. 1908 .

                                                                                                                                                       Gruss  Günter
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman