collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schiff 221 ist ?  (Gelesen 499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1672
Schiff 221 ist ?
« am: 18 Februar 2017, 12:23:44 »
Es gab ja im April und Mai  1940 vor Norwegen m.W.  folgende  Schiffe im Einsatz
SCHIFF- 9
SCHIFF-18 
SCHIFF-26
SCHIFF-37
SCHIFF-111
SCHIFF-221
Alle anderen Fahrzeuge mit der taktischen Kennung SCHIFF XX kamen erst 1941 bis 1942 dort zum Einsatz.

Welches Schiff ist denn SCHIFF 221? Nie zuvor gehört.
Gruß, Thomas

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 12563
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #1 am: 18 Februar 2017, 15:29:23 »
moin, Thomas,

Teilantwort : Schiff 221 wurde im April 1940 von Bergen aus bei dem deutschen Vordringen in das Seegebiet südlich von Bergen, in den Hardangerfjord und beim Einsatz gegen die improvisierten norwegischen Sützpunkte Uskedal und Ulvik eingesetzt.
Siehe : https://books.google.de/books?id=pWGCAwAAQBAJ&pg=PA40&lpg=PA40&dq=bremse+rolshoven+tschirschky+schrader&source=bl&ots=qxuK3itshR&sig=N4h1Q5hNzgR37gz2-gMA8xJFmvw&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjZ1pTH7JnSAhXIEiwKHXaoCd4Q6AEIHDAA#v=onepage&q=bremse%20rolshoven%20tschirschky%20schrader&f=false

Durch Schnellbootsrecherchen daraufgestoßen, bin noch dabei, das Ganze für einen Textvorschlag für die Chronik in eine verständliche Form zu gießen.

Die genaue Identität des Schiffs habe ich noch nicht herausfinden können.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Götz von Berlichingen

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 850
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #2 am: 18 Februar 2017, 20:25:20 »
SCHIFF 221/VESLEGUT (ex. norw.)
Fischereikennung :    H-181-H
Schiffstyp :    Fischtrawler


http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=202

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 12563
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #3 am: 18 Februar 2017, 20:36:27 »
moin,
 :TU:) :MG:

Gruß, Urs


Da kann man wieder einmal die Gefahren von Verwechslungen sehen, denn es gab auch Veslefrisk , siehe http://warsailors.com/homefleet/shipsv.html#Ves

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Götz von Berlichingen

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 850
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #4 am: 18 Februar 2017, 21:00:54 »
»...and the auxiliaries Schiff 18, Schiff 221 and Schiff 111, though the latter five had limited combat value.«
[Zitat aus dem o.g. Buch The Battle for Norway. April - June 1940, S. 40]

Die Identität von Schiff 111 ist demnach bekannt?

Zitat
[...] Rettung Überlebender des Fischdampfers CREMON und SCHIFF 9, die beim Auslaufen aus dem Byfjord in das von SCHIFF 111/HANONIA am 9. April im Byfjord gelegte Minensperre gerieten.
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=187

Hanonia (estn., 1781 BRT), Prise U 34 24.09.1939 im Quadrat AN 3574
The ship was used a short time later as a minelayer off the British east coast, using the name "Schiff 11"
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/ass/ausgabe.php?where_value=50&lang=2

Liegt hier eine Verwechslung Schiff 11/Schiff 111 vor oder wurde die Schiffs-Nr. zu Weserübung geändert? Mir liegt ein anderer Name (und eine andere Vermessung) vor, die allerdings durchaus falsch sein können, da die Angaben von Theo ja sicher aus Primärquellen und somit vorzuziehen, da seriöser sein dürften.

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1672
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #5 am: 20 Februar 2017, 18:23:58 »
Liegt hier eine Verwechslung Schiff 11/Schiff 111 vor oder wurde die Schiffs-Nr. zu Weserübung geändert? Mir liegt ein anderer Name (und eine andere Vermessung) vor, die allerdings durchaus falsch sein können, da die Angaben von Theo ja sicher aus Primärquellen und somit vorzuziehen, da seriöser sein dürften.

Schiff 111 = ex schwedischer Frachter Britt, 1940 Verwendung als Minenlager bei der Hafenschutzflottille Bergen in Norwegen (*), doch bereits ab Mai 1940 Einsatz als Kohlenschiff Leba bei der Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven (DDK: Gröner/Jung/Maass, Band 4, S.96 siehe "Leba")

Schiff 111 = ex estnischer Frachter Hanonia. Nach Außerdienststellung als Minenleger Schiff 11 im Juni 1940 wurde die schwer angeschlagene Hanonia als Minenlager in Bergen aufgebraucht.

http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,2846.msg40034.html#msg40034

*Zumindestens ab Anfang 1941 ist SCHIFF 111 nicht mehr die HANONIA sondern ein norwegisches Fahrzeug BRITT, welches von der Hafenschutzflottille Bergen mit 19 Mann Besatzung vorwiegend als Heizschiff u.a. eingesetzt wurde. (Theo)
« Letzte Änderung: 20 Februar 2017, 18:33:52 von TW »

Offline Götz von Berlichingen

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 850
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #6 am: 20 Februar 2017, 20:03:09 »
Schiff 111 = ex schwedischer Frachter Britt, 1940 Verwendung als Minenlager bei der Hafenschutzflottille Bergen in Norwegen (*), doch bereits ab Mai 1940 Einsatz als Kohlenschiff Leba bei der Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven (DDK: Gröner/Jung/Maass, Band 4, S.96 siehe "Leba")

Schiff 111 = ex estnischer Frachter Hanonia. Nach Außerdienststellung als Minenleger Schiff 11 im Juni 1940 wurde die schwer angeschlagene Hanonia als Minenlager in Bergen aufgebraucht.

http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,2846.msg40034.html#msg40034

*Zumindestens ab Anfang 1941 ist SCHIFF 111 nicht mehr die HANONIA sondern ein norwegisches Fahrzeug BRITT, welches von der Hafenschutzflottille Bergen mit 19 Mann Besatzung vorwiegend als Heizschiff u.a. eingesetzt wurde. (Theo)

Da liegt aber nun ein Widerspruch (oder ist es ein Tippfehler bzgl. des Jahres?) vor:

»Schiff 111 = ex schwedischer Frachter Britt, 1940 Verwendung als Minenlager bei der Hafenschutzflottille Bergen in Norwegen (*)

»D HANONIA ESHL 1781 BRT; dt. SCHIFF 11 > SCHIFF 111
24.März [1940]: Schiff wegen geringer Geschwindigkeit ( 6 Knoten) a. D. gestellt und mit der Bezeichnung SCHIFF 111 erneut zur Stülckenwerft verlegt.
27.März: Minenausrüstung usw. von SCHIFF 4 übernommen.
2.April: An der Werft für die 'Norwegenaktion' als SCHIFF 111 in Dienst gestellt, jedoch wird die Handelsflagge gesetzt.
9.April: Vor Bergen versucht das norw. Vorpostenboot 201 das getarnte Schiff anzuhalten.
9.55 Uhr: In Bergen eingelaufen, enttarnt und sofort vier Minensperren vor den Hafen gelegt.
11.April:In einer Schneeboe beim Werfen einer Doppelminensperre im Soerfjord auf einen Felsen gelaufen. Mit defekter Schraube kann sich das alte lecke Schiff in der Kirkebucht auf Strand setzen.
12.April: Abgedichtet und lenzgepumpt nach Bergen eingebracht.
12.00 Uhr: Schiff a.D. gestellt, die Besatzung geht gleich mitsamt der Ausrüstung auf den ehemals norwegischen Minenleger ULLER und VP 221.«

http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,2846.msg40034.html#msg40034

»April 11.: SCHIFF 18 aus Bergen ausgelaufen und steht auf Position bei Stangen, am Abend beteiligt sich an der Rettung Überlebender des Fischdampfers CREMON und SCHIFF 9 die beim Auslaufen aus dem Byfjord in das von SCHIFF 111/HANONIA am 9. April im Byfjord gelegte Minensperre gerieten. SCHIFF 18 rettet 31 Überlebende.«
http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=187

»Nationality of target :    Estonian
Actual type of target :    Steam Freighter
Name of target :    Hanonia
Year of launch :    1900
Actual tonnage :    1781 BRT
Actual result :    vessel taken as war prize
Position of target :    near Norway
Footnote :    "Hanonia" was brought into a german port by a prize crew. The ship was used a short time later as a minelayer off the British east coast, using the name "Schiff 11".

http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/ass/ausgabe.php?where_value=50&lang=2

Ich habe nun einen dritten Namen, wobei durchaus möglich ist, daß dieser ein Phantasiename (evtl. der zu Tarnzwecken für den Marsch nach Norwegen verwendete, denn Hanonia fiel ja aus, da ja der Reederei, dem Empfänger der Ladung und auch dem Feind bekannt geworden war, daß diese am 24.09.1939 als Prise durch U 34 aufgebracht und somit nicht in ihrem Bestimmungshafen eingetroffen war) und auch eine andere Angabe hinsichtlich der Tonnage:

Estn. D   Jupiter    2152 Tonnen (vermutl. BRT gemeint)   mit Grubenholzladung für GB als Prise aufgebracht    am 04.04.1940 mit Deckstarnladung Grubenholz als Minenschiff nach Bergen ausgelaufen Kmdt:  Kptlt. Borchardt
Quelle:  Kkpt. a.D. Fritz-Otto Busch »Fahrt ins Ungewisse. Der Einsatz deutscher Seestreitkräfte bei der Besetzung der norwegischen Hafenstadt Bergen«, Pabel, Rastatt August 1979

Es ist mir klar, daß die Quelle zweifelhaft ist, aber es müßte ja möglich sein, herauszufinden, ob in den Ranglisten ein Kptlt. Borchardt (vermutlich Reserveoffizier?) verzeichnet war.

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7076
Re: Schiff 221 ist ?
« Antwort #7 am: 21 Februar 2017, 01:01:16 »
Hier noch einmal alles zu SCHIFF 111  ex SCHIFF 11:

D HANONIA ESHL 1781 BRT; dt. SCHIFF 11 > SCHIFF 111

1900: Erbaut durch Grangemouth Dockyard Co.,Grangemouth Bau- Nr.: 208

1900,Okt.: Stapellauf als ALEXEY GORIANOW für Kertch Metallurgical & Mining Co., Kertch
1904: Verkauft an Rederi A/B Henckei,Helsingborg und in Fahrt als DROTT. Mgr.: N.P. Swensson.
1916: Weiterverkauf an Rederi A/B Väring,Helsingborg.
1917: Von der Angfartygs A/B Tirfing, Göteborg nach Ankauf als SMÄLAND in Fahrt gebracht. Mgr.: Dan Brostiöm.
1923: Erneut verkauft an die Rederi A/B Naparima,Stockholm. Mgr.: J.Carlbon. Das Schiff erhält den Namen HANÖ.
1925: Neuer Bereederer ist S.N.Nilsson.
1929: Die Bereederung des Schiffes wird jetzt von C.Lundquist durchgeführt.
1934: Verkauf des Schiffes an die Rederi A/B Hanö ( Gustaf B.Thorden ) in Helsinki.
1937: Neuer Besitzer: Rederi A/B Hanö ( Sigurd Nybonde ) in Helsinki
1939,6.Juni: Verkauft nach Estland an Nikolai Lopato, Kuressare bzw. Partenreederi 'Hanonia' ( 50 % Eigentum von John Caxbom & Co.,Hull).
2.Aug.: Schiff in HANONIA umbenannt.
24.Sept.: Mit einer Ladung von 1049 ts Schnittholz aus Veitsilnote kommend wird das Schiff vom dt.Unterseeboot U 34 auf Pos.57.35 N- -O6.12 E vor der norwegischen Küste angehalten und wegen Feindbestimmung ( Grimsby ) der Ladung aufgebracht und mit einer Prisenbesatzung über Kiel nach Hamburg eingebracht.
28.Sept.: In Hamburg eingelaufen.
21.Nov.: An Leth & Co., Hamburg zur Betreuung usw. übergeben.
22.Nov.: Freigabe der Ladung zur Verwendung an dt. Stellen durch den Prisenhof Hamburg.
15.Dez.: Schiff an das OKM - Admiral der KMD Hamburg zur Verwendung freigegeben.
21.Dez.: Anweisung zum Umbau HANONIA als SCHIFF 11.
27.Dez.: Erfaßt durch die KMD Hamburg für Sonderaufgabe. Umbau bei der Stülckenwerft zum getarnten Minenleger SCHIFF 11
1940,6.Feb.: Indienststellung des Schiffes in Hamburg.
2.März.: Zur Übernahme einer Minenladung nach Cuxhaven ausgelaufen.
9.März: Vor der niederländischen Küste werden von SCHIFF 11 144 Minen und 146 Speng-bojen gelegt. (Erfolg: Mindestens 5 Schiffe mit 14 152 BRT)
24.März: Schiff wegen geringer Geschwindigkeit ( 6 Knoten) a.D. gestellt und mit der Bezeichnung SCHIFF 111 erneut zur Stücklenwerft verlegt.
27.März: Minenausrüstung usw. von SCHIFF 4 übernommen.
2.April: An der Werft für die 'Norwegenaktion' als SCHIFF 111 in Dienst gestellt,jedoch wird die Handelsflagge gesetzt.
9.April: Vor Bergen versucht das norw. Vorpostenboot 201 das getarnte Schiff anzuhalten.
9.55 Uhr: In Bergen eingelaufen, enttarnt und sofort vier Minensperren vor den Hafen gelegt.
11.April:In einer Schneeboe beim Werfen einer Doppelminensperre im Soerfjord auf einen Felsen gelaufen. Mit defekter Schraube kann sich das alte lecke Schiff in der Kirkebucht auf Strand setzen.
12.April: Abgedichtet und lenzgepumpt nach Bergen eingebracht.
12.00 Uhr: Schiff a.D. gestellt, die Besatzung geht gleich mitsamt der Ausrüstung auf den ehemals norwegischen Minenleger ULLER und VP 221.
26.April: Schiff und Ladung vom Prisenhof Hamburg als gute Prise eingezogen.
27.April: SCHIFF 111 an die Hafenschutzflottille Bergen als Minenlager übergeben.
27. Juni: In der Verwendungsliste der Prisenschiffe taucht erstmals der Eintrag " Auf Mine gelaufen und gesunken" ( Skl A VI 3740/40 ) auf, jedoch keine weiteren Hinweise dazu.
1942,9.Juli: Als Minenlagerschiff vom Sperrzeugamt Bergen übernommen *
Verbleib ?

 *Zumindestens ab Anfang 1941 ist SCHIFF 111 nicht mehr die HANONIA sondern einwohl altes norwegisches Fahrzeug BRITT, welches von der Hafenschutzflottille Bergen mit 19 Mann Besatzung vorwiegend als Heizschiff u.a. eingesetzt wurde.

Nach unsicheren Angaben soll die BRITT ein altes Schiff der norwegischen Marine gewesen sein ??

Viele Grüße

Theo
« Letzte Änderung: 21 Februar 2017, 01:17:57 von TD »
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !