collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: PD NAUTILUS Piräus 583 (ex AGHIOS GEORGIOS, EFTHYMIA, LYNX, SVORKA, ORKDAL)  (Gelesen 3377 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Hallo in die Runde!

Ich bin im Begriff einen Datensatz über den Passagierdampfer NAUTILUS Piräus 583 (gebaut 1899 als norwegischer ORGDAL, s. Anhänge) für die Datenbank „Griechische Verluste“ zusammenzustellen. Das Schiff war überwiegend als AGHIOS GEORGIOS Piräus 583 bekannt und ausschließlich unter diesem Namen im LRS bis 1945 registriert. Laut griechischen Quellen wurde der Dampfer im Jahr 1938 von den Geschwistern Nikolaos und Chrisostomos Kavounidis ersteigert und in NAUTILUS umbenannt, blieb jedoch weiter im Hafenregister Piräus mit der Nummer 583 registriert.

Das eigentliche Problem des Zusammenstellens betrifft die Zeit als die NAUTILUS von der Wehrmacht am 19.5.1941 in die leichte Staffel „Maleme“ als die „S7“ zugeteilt wurde.

Laut Byrons Buch „Die Kriegsmarine in der Ägäis“, S. 396, die AGHIOS GEORGIOS Piräus 583 (eigendlich NAUTILUS) wurde von den Briten vor Kreta versenkt:

„Ag. Georgios Pi 583, 21.05.41 als S7 mit 300 Fallschirmjäger vor Kreta durch britische Kriegsschiffe vers. Kpt. Dimitrios Vlamos (Passagierdampfer „Nautilus“) und 13 Mann, alle (+)“

Im Bericht aber des Oberleutnants W. Staubwasser, Transportführers des M/V T2 „Adriatico“ (s. Anhang aus dem KTB KRETA der 5. Gebirgsdivision) steht folgendes:

„22.5.41
17:00 Uhr erfolgte die Landung [auf Milos]. Vor uns waren eingetroffen 2 Schiffe der 12./100, 1 der 15./100 (die S15) und 1 der Fallschirmjäger (die S7).“ 


Das Schiff schaffte also die Insel Milos, ohne versenkt zu werden, zu erreichen. Wie das KTB Seeko Attika berichtet, die übrig gebliebenen Schiffe der Staffeln „Maleme“ und „Heraklion“ liefen am 24.5.41 ohne besonderen Vorkommnissen von Milos in Piräus ein.

„24.5.1941 Piräus
Ab 05:00 Uhr Rückkehr der Dampfer und Motorsegler der 1. und 2. Leichten Staffel, teils mit eigener Kraft, teils geschleppt. Schiffe werden entladen, dann Sammeln im Kofoshafen.“


Entweder hatte die AGHIOS GEORGIOS Piräus 583 eine andere Nummer als die „S7“ gehabt, oder das Schiff wurde nicht versenkt. Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass alle Informationen im Byrons Buch, über das Versenken des Schiffes, aus dem ersten Dounis Band „Wracks in den Griechischen Gewässern“ ohne überprüft zu werden übernommen wurden. Dounis ist die einzige Quelle die sowohl über ein versenken der NAUTILUS Piräus 583 (ex AGHIOS GEORGIOS) berichtet, als auch den Namen des Kapitäns und die Anzahl der Mannschaften erwähnt. 
 
Kann jemand helfen?

Danke im Voraus!
DG

Offline Dido

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 139
Dear Dimitri, NAUTILOS had indeed the number 583 in Piraeus Register (Class B) since she raised the Greek flag.

Here is a short overview of her story:
original owner as ORKDAL : Det Ørkedalske Dampsskibsselskab
1910: sold to Chr Salvesen & Chr Thams Communications as SVORKA
1916: Sold to French Navy and fitted out as auxiliary patrol boat LYNX
1919: SPYROS  owner P.Messologitis, Piraeus
1920: EYTHYMIA owner E.Vardavas, Piraeus
1923: FOULA owner T.Vourikis,Piraeus
1925: AGHIOS GEORGIOS owner I.Rodinos, Piraeus
1927: sold to Verveniotis Bros & Co., Piraeus
1934: owner P.Seretis, Piraeus
1938: owner Kavounidis Bros, Piraeus
1940: renamed NAUTILOS,
The following information is presented by H.Dounis in the book "Shipwrecks in the Greek Seas":
1941 May 4: Seized by German authorities at Chios
May 18: Left Piraeus with 300 German paratroopers.  Italian sources mention May 19 as the date of departure.
May 20: Arrived at Milos
May 20? 22.30h: sunk 15m north of Chania when rammed by a British warship.
The book "Shipwrecks in the Greek Seas" also includes the description of the sinking by a member of her crew that survived.

The fighting started on May 21 at 22.34h, 5 miles N of Cape Spada, according to both Italian. A description of the engagement is available in the web at http://www.regiamarina.net/detail_text.asp?nid=66

Force D,  that included the cruisers ORION, AJAX and DIDO and the destroyers HASTY, JANUS, KIMBERLEY and HEREWARD intercepted a German convoy north of Chania during the night of May 21/22. The force under Rear-Admiral I.G.Glennie, damaged the Italian escort LUPO and sunk 12 caiques as well as 3 larger ships. Probably one of them was NAUTILOS.
If S7 survived the attack and returned to Milos then she was definitely not NAUTILOS.

By coincidence, just yesterday I added some information on her at her thread at http://www.nautilia.gr/forum/showthread.php?77310-%C5%F5%E8%F5%EC%DF%E1-Orkdal-Svorka-Lynx-Foula-Aghios-Georgios-Nautilos

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
The force under Rear-Admiral I.G.Glennie, damaged the Italian escort LUPO and sunk 12 caiques as well as 3 larger ships. Probably one of them was NAUTILOS.

Probably!

Hallo Aris,

sowohl die Schiffsdaten als auch die Christos Dounis Angaben liegen bereits bei mir vor, trotzdem vielen Dank für deine Mühe sie zusammen zu stellen.

Bitte über die Vernichtung der Staffel „Maleme“, des Unternehmens Merkur, lies den Bericht des F.Kpt. Devantier (Anlage 2 zum Kriegstagebuch Marinebefehlshaber Griechenland vom 15.-31.5.41).

Über die Tätigkeit der Staffel „Irakleion“ bitte lies den Bericht des F.Kpt. Lipinski (Anlage 3 zum Kriegstagebuch Marinebefehlshaber Griechenland vom 16.-31.5.41). 

Für einen ausführlicheren Bericht über die Tätigkeit der Regia Marina, betr. Unternehmen Merkur, s. in „La Difesa del Traffico“ S. 77-83, USMM, 1965.

Über die einzelne Kriegsberichte s.: http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,4222.msg57536.html#msg57536

Dort wirst du folgendes als Anhang finden: Im Teil 1, 2 und 3 das KTB der 5. Gebirgsdivision und die Berichte der Überlebenden über die Vernichtung der Staffel „Maleme“. Das KTB wurde netterweise von Byron zur Verfugung gestellt. Im Teil 4 du wirst die Berichte der Staffel „Irakleion“ finden. Diese Staffel verlor nur ein Schiff.

Viel Spaß beim lesen!
DG

Offline Dido

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 139
I believe that this photo uploaded in the NAUTILOS page http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/verluste_griechenland/ausgabe2.php?lang=1&rubrik=%&where_value=487
does not show this ship but a smaller vessel.
If you compare this photo with other photos of her as ORKDAL or SVORKA you can notice that the line of portholes in the stern are missing, as well as the hand rails.
Also the size of the funnel and general characteristics do not match.
The ship in the photo could be a wooden steamer used in local services. The signs next to her funnel or the life rings could aid in her identification, but I can't make out what they right.

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3580
Not sure if you can use pictures as "Orkdal" or "Svorka" for comparison, might be her stern was rebuilt when used as French patrol vessel.

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Hallo Dido,

das Bild stammt aus einem Konvolut von Fotos die Bilder von Schiffen zeigten, die von der deutschen Wehrmacht auf der Insel Chios beschlagnahmt wurden. Ich schuf leider nur dieses eine Foto zu kaufen da mein Budget ziemlich begrenzt ist. Nichtdestotrotz habe ich die anderen Bilder von diesem bestimmten Schiff auch gespeichert. Hier ist eins davon wo der Name des Schiffes deutlich lesbar ist.

Gruß
DG     

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3580
Thanks for the picture, Dimitris.
Yes, you can read NAUTILOS.
But the second line doesn't read Piräus, but otherwise. Might be it's another vessel named NAUTILOS??

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Hallo Klaus-Günther,

unter dem gut lesbaren Namen des Schiffes steht nicht der Heimathafen geschrieben sondern das Wort „Schwimmwesten“.
Es ist wahr, dass die NAUTILOS auf dem Bild, verglichen mit ORKDAL und SVORKA, Unterschiede aufweist. Die Tatsache aber, dass Christos Dounis in seinem Buch explicit erwähnt hat dass die NAUTILOS am 04.05.1941 „während der deutschen Besetzung der Insel Chios in der Bucht „Langada“ vorgefunden und von der Wehrmacht beschlagnahmt. Am selben Tag nach „Kastro“ (Hafen von Chios) und dann weiter nach Piräus beordert“ wurde, lässt nicht viele Möglichkeiten offen. Das Bild der NAUTILOS hier wurde im Hafen der Insel Chios im Mai 1941 geschossen - das Gebäude im Hintergrund existiert noch bis heute - und zeigt deutsche Soldaten auf einem beschlagnahmten griech. Schiff Namens NAUTILOS.

Gruß
DG   
« Letzte Änderung: 02 März 2015, 13:12:17 von Dimitris Galon »

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3580
Thanks, Dimitris

Offline Dido

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 139
Hello Klaus and Dimitri

I agree that NAUTILOS ex-SVORKA must have received several refits during her long life. However her general specification should not differ that much. Please take in mind the drawing of NAUTILOS as presented in Dounis' book and also available at http://historisches-marinearchiv.de/projekte/landungsfahrzeuge/bilder/index.php?nr=1&bild=VG_NAUTILOS_SZHD_2.jpg&ftyp=verluste_griechenland&id=487
In this drawing you can see that NAUTILOS retained till the end the rails at her stern (not existing in the smaller NAUTILOS at Chios) as well as a more substantial superstructure than the smaller ship at Chios. She also had the raw of portholes in the bow - at least - in both the drawing and the photos of SVORKA - ORKDAL. As this is not that evident in the photo at Chios let me upload another photo of the smaller NAUTILOS.

I think it is pretty evident that this smaller ship shoud not be more that 20-25 meters in length while the larger NAUTILOS was about 10 meters larger, and more sizeable.
Concerning the identity of the smaller NAUTILOS at Chios, I have a candidate but I would like to double check before posting. This will take a little time.

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Hallo Dido,

das Foto der „Collection T. Validakis“ zeigt tatsächlich die NAUTILOS die am 4./5.5.1941 im Hafen von Chios sich befand und von der deutschen Wehrmacht beschlagnahmt wurde. Das Foto hier (s. Anhang), verglichen mit dem „Validakis-Foto“ zeigt, dass tatsächlich um dasselbe Schiff handelt. Ich bin gespannt auf deine Infos nachdem du die „kleine NAUTILUS“ „double-gecheckt“ hast.

Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass die „große NAUTILUS“ nicht in Chios, zusammen mit der ELLAKI Piräus 990 (später UJ 2124), sondern woanders beschlagnahmt wurde. Die Info, dass ein Schiff namens NAUTILUS in „Langada“, auf der Insel Chios, von der deutschen Wehrmacht beschlagnahmt wurde, war eventuell der Anlass für Christos Dounis diese Information für die „große NAUTILUS“ zu verwenden. Es scheint mir sehr unwahrscheinlich, dass die beiden NAUTILUSSE am selben Tag und am selben Ort zur Prise erklärt wurden.

Gruß
DG

P.S.
Ich werde das Foto solange in dem Datensatz lassen bis der Fall geklärt ist. Dann werde ich es löschen.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17470
  • Carpe Diem!
Are there permissions to show alle these photos with names or other writings on them?  :wink:
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Hello Thorsten,

there are no permissions needed as the two photos are noted with copy protection watermarks and come of a public auction, which doesn´t exist anymore. For my photo I have the rights and the photo of the T. Validakis collection is also characterized with watermarks. I do not see any issue.  :-) 

Alll the best
DG

Offline Dido

  • Stabsbootsmann
  • *
  • Beiträge: 139
Dear Dimitri, I actually made the same thought. It is possible that the description given by Dounis on the seizure of NAUTILOS at Chios could actually correspond to the smaller vessel. Unfortunately Dounis has not mentioned the source of this narrative. Still he continues with a detailed description of how the "big" NAUTILOS sunk enroute to Crete. If those two description came from the same source, then he might as well be right on the first part.
Still, there is another possibility: What if the smaller vessel was not actually named NAUTILOS, but was just fitted with the life rafts of the actual NAUTILOS in order to carry more troops with some safety? This could be dismissed as a possibility if you are able to read what is written in the life rings on the rails.

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3580
If we assume it was indeed the "big" "Nautilos" which was lost with troops while underway to Crete, why should she give life rafts to another ship before her departure??