collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Stettiner Vulcan  (Gelesen 1846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 806
Stettiner Vulcan
« am: 19 Januar 2014, 11:22:08 »
Hallo,
Ich besitze das Buch "Heimathafen Stettin" v. Kurt Pittelkow und Reinhart Schmelzkopf und dachte bisher, dass darin die vom Stettiner  Vulcan gebauten Schiffe umfassend enthalten sind. Bei meinen Schiffsrecherchen habe ich festgestellt, das leider einige Schiffe die mich beschäftigen nicht angeführt sind u.a.:

SULTAN, gebaut 1864 für den Österr. Lloyd,, Werftnummer 47 ?, 752 BRT, 444 NRT, 61,4 m länge, 8,05 m Breite,
dessen Schwesterschiff
NIL, 1865 unter Werftnummer 48 ?, ebenfalls für den Österr. Lloyd gebaut und
TIBISCO, 1866 unter Nummer 51?, beim Vulcan für den Österr. Lloyd gebaut, 60,35 m lang, 9,30 m breit, 862 BRT, 555 NRT;

Gibt es eine genauere Liste über die beim Stettiner Vulcan gebauten Schiffe, bzw in der Literatur eine genauere Werftgeschichte mit Auflistungen?

LG
Ferenc



Langensiepen

  • Gast
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #1 am: 19 Januar 2014, 11:58:14 »
mal an Herrn Schmelzkopf wenden. Wenn der nicht, wer denn dann ?   Gruß

Offline Kaschube_29

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 868
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #2 am: 19 Januar 2014, 12:22:11 »
Moin Ferenc,

im Jahre 1989 ist das Buch von

Armin Wulle, Der Stettiner Vulcan - Ein Kapitel deutscher Schiffbaugeschichte, Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Herford (ISBN 3 - 7822-0475-1)

erschienen, in denen unter anderem auch diese Einheiten enthalten sind (Bau-Nr. 1 - 689 und dann wegen Verkauf an die Kieler Howaldtswerke AB gegen Ende des Jahres 1929 wieder mit 210 beginnend).

Mit freundlichen Grüssen,

Kaschube_29 (Axel)
« Letzte Änderung: 19 Januar 2014, 20:16:13 von Kaschube_29 »

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 806
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #3 am: 19 Januar 2014, 17:25:28 »
Hallo,
Danke für die Hilfe top
LG
Ferenc

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9482
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #4 am: 19 Januar 2014, 19:14:53 »
FERENC, wenn du wieder ´mal in der Nähe bist, das von AXEL erwähnt Buch habe ich hier stehen ....  :wink:
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 806
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #5 am: 19 Januar 2014, 22:12:52 »
Hallo Peter,
Danke für Dein Angebot. top
Habe aber das Buch schon im Internet (ZVAB) bestellt.
LG
Ferenc

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9482
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #6 am: 19 Januar 2014, 23:40:50 »
... alles klar!  :wink:
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline AvM

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1157
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #7 am: 15 November 2016, 15:50:07 »
Gibt es eine Werftliste von "neuen" Vulcan , die 1939 wieder aufgelebt wurde.

Armin Wulle hat versucht , diese Liste zu komplettieren, aber  wie er schrieb "nicht mehr als ein Versuch"

In Polen existiert noch eine Barke , die vom Vulkan in 1942 gebaut war.
Angeblich angefangen als ein Schlepper.
35,62m x 8,20m

Offline lafet944

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #8 am: 15 November 2016, 16:42:10 »
Hallo,

unter Umständen ist darüber etwas bei Manfred Höft zu finden Vulcan. In der Buchvorschau ist das Vorwort zu lesen, da kündigt er an, auch etwas zum Vulkan zu schreiben. Ob eine Schiffsliste dazugehört, weiß ich nicht.
Leider habe ich das Buch noch nicht, das war mir durch das Ende des Hauschild-Verlags aus den Augen geraten.

Viele Grüße

Offline AvM

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1157
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #9 am: 15 November 2016, 16:53:06 »
Manfred Höft
"Der Vulcan in Stettin und Hamburg"

So weit ich weißt ist nur der Band I : 1851-1904
publiziert.
OK. Band II:  1905 – 1929: Der Handelsschiff- und Maschinenbau ist auch zu kaufen :)


Das gesamte Werk soll sich so wie so nur der original Vulkan beschäftigen,  1851-1929.

Offline AvM

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1157
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #10 am: 15 November 2016, 17:10:12 »
nach Armin Wulle:
--------------------------------

#1 Eisbrecher
#2
#3
#4 Mob-Fischdampfer
#5
#6
#7
#8  U-901
#9  U-902
#10 U-903
#11 U-904
#12 Magnet
#13
#14 U-905
#15 U-906
#16 U-907
#17 U-908
#18 U-909
#19 U-910
#20 U-911
#21 U-912
#22 U-913
#23 U-914
#24 U-915
#25 U-916
#26 U-917
#27 U-918
#28 Njong - (Hansa A)
#29 Peter Rickmers (Hansa A)
#30 (Hansa A)
#31 (Hansa A)
#32 (Hansa A)
#33 (Hansa A)
#34 (Hansa A)



Offline MarkusL

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 472
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #11 am: 15 November 2016, 21:23:03 »
Hallo,
Bau-Nr. 1 war der 1.500t Schwimmdock-Bau II/38, begonnen im 2. Quartal 1939, fertig wahrscheinlich 1940.
Der Geschäftsbericht der Werft spricht noch als "ersten" Bau von einer "Schute" für eigenen Bedarf als eine Art "Übungsobjekt".
Bau-Nr. 6 Dock gleichen Typs, KM-Nr. I/39, fertig wahrscheinlich 1941.
Bau-Nr. 10 1.200t Hebewerk für Pontons 1.200t.
Bau-Nr. 12 und 13 Bergungsleichter 35,4x10m, 402t für KM oder Zivilwirtschaft, "Magnet" und "II".
Die Bautenliste von Cai Boie weicht sehr von der "Wulle-Liste" ab.
Gruß
Markus

Offline AvM

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1157
Re: Stettiner Vulcan
« Antwort #12 am: 15 November 2016, 23:15:20 »
Die Bautenliste von Cai Boie weicht sehr von der "Wulle-Liste" ab.
Gruß
Markus

#1 Schwimmdock I/38 1500t
        Eisbrecher  - annul

#4 Fährschiff III 550BT
#5 ???
#6 Schwimmdock I/39 1500t
#7 ???
#8 ???
#9 Fischdampfer Mob FD4
#10 Hebewerk I/40 1200t
#11 Schwimmkombüse
#12 Magnet 402BT
#13 Bergungleichter 400BT
#14 U-901
#15 U-902
#16 U-903
#17 U-904
#18 U-905
#19 U-906
#20 U-907
#21 U-908
#22 Unterwasser Transport
#23 Unterwasser Transport
#24 Unterwasser Transport
#25 Unterwasser Transport
#26 U-913
#27 U-914
#28 Njong - (Hansa A)
#29 Peter Rickmers (Hansa A)
#30 (Hansa A)
#31 (Hansa A)
#32 (Hansa A)
#33 (Hansa A)
#34 (Hansa A)

Sehr wahrscheinlich , der polnische Leichter ist ex MAGNET :)