collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven  (Gelesen 18162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Benjamin

  • Leitender Ingenieur
  • *
  • Beiträge: 1739
Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
« Antwort #75 am: 06 Januar 2018, 23:21:22 »
@ Benjamin:

Vielleicht lohnt es, diesen Themenstrang abzuspalten.
Ich weiß nicht, welche Einzelheiten du nennen darfst:
Wie weit spielt auch die Sicherheit vor "feindlichen Übernahmen", sprich Hackerangriffen, in euren Forschungen eine Rolle?
Denn über mehr "Fernsteuerung" und Datenverkehr wir reden,  um so immanenter wird ja eigentlich eine solche Gefahr, zumindest nach meinem Verständnis der Materie.

Hallo Thorsten,

ach das eine oder andere kann / darf man sagen. Ich könnte mich über das Thema "Maritime Forschung" ewig auslassen. Ein paar Zeilen hier und da werden den ganzen spannenden Thematiken, in denen wir involviert sind, nicht ansatzweise gerecht.

Aber um auf deine Frage zurückzukommen: Ja das ganze ist ein Thema bei uns. Jedoch befinden wir uns, wenn man mal die "Technology Readiness Level" (https://de.wikipedia.org/wiki/Technology_Readiness_Level) hinzuzieht, in der Regel auf den Ebenen 3-6 (oder 1-6, wenn man Grundlagenforschung dazu nimmt). Einfach ausgedrückt, geht es erst einmal darum, die verschiedenen heterogenen Systeme und den daraus resultierenden Datenverkehr möglichst zu harmonisieren bzw. die allgemeine Machbarkeit nachzuweisen. Stichwort Interoperabilität. Die Sicherheitsaspekte (Security, nicht safety) resp. "Cyber-Security" werden (nur) bedingt berücksichtigt. Da haben wir aber auch eigene Forschungsbereiche, die dann entsprechend hinzugezogen werden können.

.. Wobei das auch nicht ganz stimmt, das ist von Projekt zu Projekt auch wieder unterschiedlich bzw. kann zB dann auch von Projektpartnern bearbeitet werden. Wir sitzen nicht in unserem stillen Kämmerlein und forschen vor uns hin, sondern arbeiten anwendungsorientiert in vielen nationalen und internationalen Projekten mit maritimen Hintergrund (Stichwort: e-Navigation / e-Maritime) und stimmen uns da mit GO, NGO, IGOs ab bzw. arbeiten gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen aus der maritimen Branche und anderen Forschungsinstituten zusammen.
If there's more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Offline Manfred Heinken

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1537
Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
« Antwort #76 am: 07 Januar 2018, 18:04:26 »
Moin Günter,
besten Dank für die Antwort.
Das Denkmal habe ich auch fotografiert, nur das Bild hat sich aus dem Staub gemacht, ich finde es im Augenblick nicht wieder.
Bald muss ich sowieso wieder nach Hooksiel. Die DGzRS hat da einen Bootswechsel vorgenommen und da muss ich einmal gucken welches Boot jetzt da hingelegt wurde. Dann drücke ich wieder auf den Auslöser.

Beste Grüße
nach WHV

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3440
Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
« Antwort #77 am: 07 Januar 2018, 22:23:40 »
Hallo Manfred ,

Am 30.11. 2017 wurde der Seenotkreuzer "Vormann Steffens" vom Stützpunkt Hooksiel  nach 29 Jahren Einsatzzeit ,
davon auch 5 Jahre am Fluthafen in WHV liegend , ausser Dienst gestellt und wird künftig im Hafen von Rostock nach
einem Umbau als Feuerlöschboot zur Verfügung stehen .
Ab März 2018 wird  der Seenotkreuzer "Bernhard Gruben" in Hooksiel stationiert , der momentan noch im Hafen von
Norderney liegt , die Einsatzbereitschaft vor Hooksiel wird bis dahin von einem "Springer" übernommen .
                                                                                                                                                            Gruss  halina

Edit :  Hier noch ein Erinnerungsfoto an die Zeit im Hooksieler Aussenhafen von dem 27,5 meter-Kreuzer ,
          Author : Ein Dahmer , Foto vom 1.5. 2016 , Lizenz : CC-BY-SA 4.0 international
« Letzte Änderung: 07 Januar 2018, 22:42:48 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3440
Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
« Antwort #78 am: 17 Februar 2018, 20:14:52 »
Die nun auch öffentlich beklagte Nichtverfügbarkeit von Marineschiffen wegen langandauernden Reparaturen  und
Wartungsarbeiten machen sich besonders bei den Fregatten bemerkbar und auch schon feststellbar im September
2017 , so lag zu diesem Zeitpunkt nur noch die Fregatte der Bremen-Klasse , die "Augsburg"  F 213 im  Stützpunkt,
und die noch nicht in Dienst gestellte Fregatte  "Nordrhein-Westfalen"  F 223  .
Aber dafür gab es ausreichend Schlepper zu sehen , neben 3 zivilen Seeschleppern lagen auch noch an der Pier die
3 Marine-Hafenschlepper .
Von den zwischen 1986 und 1990 gebauten 6 Hafenschleppern der Nordstrand-Klasse 725 A+B  sind 3 davon im
Marinestützpunkt "Heppenser Groden" stationiert , dies sind die "Vogelsang" Y 816 , "Scharhörn" Y 815  und die
"Knechtsand" Y 814 , diese Fahrzeuge sind ca.23 m lang , haben 2 Voith-Schneider -Antriebe mit 1.640 KW und
einen Pfahlzug von ca. 23 t , die Besatzung besteht aus 8 zivilen Angestellten des Marinestützpunktes .

                                                                                                                                             :MG:   halina

Hier noch einige Eigenfotos vom September  2017 :

F. # 1  Das Marine-Wohnschiff  "WISCHE"   im Marinestützpunkt liegend

F. # 2  Die Fregatte "Augsburg"  F 213 schon fast ein Dauerlieger , könnte demnächst nach Indienststellungen der
           beiden neuen Fregatten aus der Fahrbereitschaft genommen werden .

F. # 3  Ein Blick auf die an der Service-Pier im Marinestützpunkt liegende Fregatte "Nordrhein-Westfalen" F 223 ,
           voraussichtliche Indienststellung  2018 ?

F. # 4  Eine seeseitig geöffnete Kammer der Doppel-Seeschleuse von WHV ,  390 m lang und 60 m breit

F. # 5  Die 3 zivilen Seeschlepper im Marinestützpunkt liegend

F. # 6  Der  Marine-Hafenschlepper "Scharhörn"  Y 815 im Vordergrund

F. # 7  Die Marine-Schlepper zusammen mit dem Öl-Auffang-und Spezialschiff "Eversand"  Y 1644
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Online RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3622
Re: Foto-Impressionen aus Wilhelmshaven
« Antwort #79 am: 18 Februar 2018, 10:51:51 »
Moin,

ich glaube nicht daran, dass die AUGSBURG schon 2018 aus der Fahrbereitschaft genommen werden kann. Wunder der Indienststellung der 125er Fregatten dauern eben etwas länger... :angel:

Im Gegensatz zu den Marinerschlepper müssen die "Zivilen" keinen Wartefrust schieben. Da ist eine regelmäßige Auslastung gegeben. top

Vielen Dank Günter für den "Einblick"... :MG: top

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...