collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen  (Gelesen 43281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #15 am: 05 Oktober 2013, 20:30:14 »
Hallo Eddy danke für die aufschlußreichen Beiträge  top top top

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3777
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #16 am: 05 Oktober 2013, 23:19:59 »
Hallo Eddy,
vielen Dank für die aufschlußreichen Bilder und Erläuterungen.
Die Wohnsiedlung erinnert mich an die Siedlung für den Seefliegerhorst in List /Sylt.
Wer hat die Unterkünfte gebaut Marine oder schon die Luftwaffe?

Beeindruckend die grossen Flugzeughallen, die Halle "Fliegerhorst 13" könnte das nicht auch die "Flugzeugwerft" zwischen Halle VI und VII gewesen sein? Die seitlichen  flacheren Anbauten wären dann  die Werkstätten .
Wenn Du in Holtenau warst hast Du sicher die dort noch vorhanden Flugzeughallen gesehen.

Als Anhang ein MTB der Alliierten aus 1951/52 basierend auf alten deutsche Karten aktualisiert ,
aber unvollständig  aus http://lib.byu.edu/digital/germanmaps/

Hallo Axel,
Respekt vor Deinem Wissen der Struktur der Trägergruppen und sonstiger LW Einheiten  :MG:
einzige Verbindung zu Bug wären dann das Personal aus der Fliegerwaffenschule (See) Bug

Grüsse
Beate

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #17 am: 06 Oktober 2013, 09:03:49 »
Hallo Eddy und alle Mitleser - ich denke bei dem Bild = 1916 Seeflugstation ( Marineangehöriger auf Schwimmer sitzend ) handelt es sich um eine Albatros W 4
Kenner - stimmt das  :?

Gruß - Achim - Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #18 am: 06 Oktober 2013, 11:17:39 »
Wer hat die Unterkünfte gebaut Marine oder schon die Luftwaffe?

Bauherr war hier in Dranske die Luftwaffe, der maritime Teil der Luftwaffe war auf Rügen in Lobbe, Seefahrtsschule der LW. In Göhren liegt übrigens die "Luise" als Auflieger und Museumsschiff, die von dieser Seefahrtsschule zur Ausbildung genutzt wurde.

Zitat
Beeindruckend die grossen Flugzeughallen, die Halle "Fliegerhorst 13" könnte das nicht auch die "Flugzeugwerft" zwischen Halle VI und VII gewesen sein? Die seitlichen  flacheren Anbauten wären dann  die Werkstätten .

Danke Beate für die MTB, haben wir ähnlich schon zur Verfügung.
Mit dem Foto könntest Du Recht haben. Auf unserem Foto steht zwar Halle III aber eine Halle mit Nebenhallen könnte durchaus die Werft gewesen sein. Müssen wir noch einmal recherchieren.
Solche Beispiele der "falschen" Beschriftung hatten wir schon öfter, weil die Erinnerung beim Geber zwar da war aber die Einordnung nach so vielen Jahren doch nicht so einfach ist.
2006 besuchte mich ein ehemaliger Pilot, der 1943/44 hier seine Ausbildung erhalten hatte und unbedingt seinen Flugplatz (Land) noch einmal sehen wollte. Ohne Erklärung setzte ich ihn im mein Auto und fuhr mit ihm zum ehemaligen Flugplatz. Ich stelle ihn zwischen die Pappeln und sagt, jetzt stehen Sie direkt auf der Start- und Landebahn. Er hat erst völlig verdutzt geguckt und dann habe ich ihm die Geschichte von den Sprengungen und Bepflanzungen erzählt. Er hatte ein Foto vom "richtigen" Platz mit und verglich. Dann habe ich ihm die Stellen gezeigt, die hier am Anfang stehen mit dem Rundgang. Erst da glaubte er mir und ihm standen die Tränen in den Augen. Er war und ist nicht der einzige, der den ehemaligen Fliegerhorst noch einmal besuchen wollte. Das Alter treibt offensichtlich an die Stätten der Jugend zurück.

Ich mache gleich noch ein paar Bilder weiter.
Bild 1: das Lazarett des Horstes, boddenseitig Richtung Hafen gelegen
Bild 2: der Schießplatz für Handfeuerwaffen, gleiche Stelle später durch die Volksmarine wieder genutzt
Bild 3: die Kombination Sport- und Schwimmhalle, wobei die Schwimmhalle mit Dreimeterturm im Bild links gewesen sein muss, denn an dieser Stelle findet man noch Fliesenteile
Bild 4: eine Fliese aus den Säulen der Schwimmhalle, gefunden bei meinem Nachbar im Garten, wurde offensichtlich 1945/46 bei der Demontage der Gebäude "sicher gestellt". Warum weiß keiner im Ort. Sie liegt heute im Museum
Bild 5: Stabsgebäude vom Wieker Bodden gesehen mit großem Vorplatz, hier marschiert gerade das Musikkorps vorbei, 1938 Verabschiedung der Absolventen zur Legion Condor

Zitat
Albatros W 4 - stimmt das?
Achim,
ich habe diesen Typ mal bei Wiki eingegeben und ich denke, Du kannst Recht haben. Aber vielleicht gibt es doch noch makanteres, was einen anderen Typ ausmacht. Bin gespannt.
Eddy
Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #19 am: 06 Oktober 2013, 11:32:01 »
... noch ein paar Bilder, ehe wir zu den Wirwar der Einheiten und Technik kommen.
Bild 1: steht zwar Ausbildungsleitung drauf, wir wissen aber nicht wo genau dieses Gebäude stand, vermutlich im südlichen Bereichn, Nähe Landflugplatz
Bild 2: ähnlich, es ist ein Unterkunftsbereich und könnte ebenso im südlichen Bereich gestanden haben
Bild 3. Offizierskasion, davor Baracken als Unterkünfte für technisches Personal
Bild 4: 28.10.1943 Absturz einer BV 138 in den seeseitigen Bereich der Nordwache
Bild 5: Winter 1940/41 Nordwache
Bild 6: Winter 1940/41 Lazarett
... gleich geht es weiter
Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #20 am: 06 Oktober 2013, 11:42:47 »
... nun noch der große Seekran, mit dem die Schwimmerflugzeuge und Flugboote über die Brandung der Ostsee gewassert bzw. angelandet wurden.
Bild 1: eine Totale, im Vordergrund die Flak auf der Nordwache
Bild 2: Karnseite Land
Bild 3: Karnseite See mit Do 24 (weiß es nicht genau)
Bild 4: Kran bei der Demontage 1946/47, wurde in die Baltischen Republiken verbracht (Reparation)

Bis bald Eddy
Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Luftwaffe zur See
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #21 am: 06 Oktober 2013, 12:02:44 »
Hallo Eddy und alle Mitleser - ich denke bei dem Bild = 1916 Seeflugstation ( Marineangehöriger auf Schwimmer sitzend ) handelt es sich um eine Albatros W 4
Kenner - stimmt das  :?

Gruß - Achim - Trimmer

Hi Achim,
teilweise daneben  ;D
Die W 4 war ein Einsitzer und mit  viel größeren Motor.
Würde viel mehr auf eine Albatros B / W 1 Typreihe tippen, typische Lamellenkühlung für den wassergekühlten Motor. Unbewaffnet und ein Zweisitzer.

Und wenn mann schon dabei ist, mal die anderen;

Bild : 1929 Seeflugstation 05:  Kennung D-1160 = Heinkel HD 24, Werknr. 262, Halter: DVS (Deutsche Verkehrsschule See)

Bild : 1937 Fliegerhorst 05: Kennung 31+Y36 = Heinkel He 60, gemäß aufschlüsselung dieser mir völlig unbekannten Kennung sollte diese Maschine dem
3 = Luftkreis III (Dresden)
1 = 1. Geschwader im Luftkreis
Y = Flugzeug Y der Staffel
3 = 3. Gruppe
6 = 6. Staffel
zugeordnet werden. Da fällt mir nur eine Gruppe ein und zwar die Seejagdgruppe 136, aber aus Dresden ?
Wirklich dupios  :?

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3587
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #22 am: 06 Oktober 2013, 12:27:17 »
Also Eddy, dein Hauseingang - ein Gemälde aller erster Güte... top :MG:

Ich verwende das mal als Vorschlag für Urs seinen Hauseingang. :wink:


Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Luftwaffe zur See
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #23 am: 06 Oktober 2013, 12:41:42 »
... noch ein paar Bilder, ehe wir zu den Wirwar der Einheiten und Technik kommen.

Bild 4: 28.10.1943 Absturz einer BV 138 in den seeseitigen Bereich der Nordwache


Hi Eddy,
erstmals einfach spitzen Bilder, bin begeistert, super ! top

Komm garnicht so schnell nach mit dem identivizieren. ;D
Ist sogar in unsere HMA-DB vorhanden.

 --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_seeflugzeuge/ausgabe.php?flugtyp=B+%26+V&where_value=37

Wäre schon wenn wir dieses Foto für unsere Datenbank verwenden könnten ?

Zitat
Bild 3: Karnseite See mit Do 24 (weiß es nicht genau)

Genau das ist eine Do 24 T 3 am Haken. ;)

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #24 am: 06 Oktober 2013, 13:09:58 »
Sag mal Axel,
wo holst Du nur Deine Kenntnisse her? Ich bin begeistert. Wenn Du auf dem Bild "Fliegerhorst 05" die Nummer erkannt hast, habe ich erst einmal suchen müssen, wo das Flugzeug steht. Bin schon Fotoblind. Ob nun Dresden oder nicht, möglich kann es ja sein.
Und natürlich könnt Ihr die Fotos verwenden, wenn die Qualität es zuläßt und in Ordnung ist.

Gleich noch ein paar Technikfotos als Zugabe. Wir haben sie alle erhalten mit der Bemerkung, das war auf dem (See)Fliegerhorst Bug, oft ohne Jahresangabe. Leider sind auch bei einigen keine Kennungen zu erkennen. Aber mal sehen, ich denke Ihr habt es drauf.
(hoffentlich habe ich alle Hoheitszeichen entschärft?)
Bild 1: 1937 Musterung anläßlich des Führergeburtstages
Bild 2: Montage zum gleichen Anlass (mittig das Wappen vom Bug)
Bild 3 + 4: Filmaufnahmen vom Ari-Schießen, was die schon alles hatten
Bild 5: an der Ablaufbahn
Bild 6: Wieker Bodden

... kommen noch zwei Serien

« Letzte Änderung: 06 Oktober 2013, 13:27:17 von Eddy »
Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #25 am: 06 Oktober 2013, 13:13:45 »
.... weiter mit Technik. Fotos von der Tochter eines ehemaligen Piloten auf dem Bug.

Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline Eddy

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 212
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #26 am: 06 Oktober 2013, 13:25:10 »
... für heute der letzte Teil, dann mach ich erst einmal Sonntag.
Fotos von einem ehemaligen Piloten vom Bug, der heute in Süddeutschland noch lebt.
Das letzte Foto ist wohl die Feuerwehr des Fliegerhorstes.

Nun eine andere Frage noch, seit Ihr auch an Scanns von Flugscheinen, Flugbüchern und Ähnlichem interessiert? Da könnte ich auch etwas posten. Bedarf nur einer Aufarbeitung. Muss ja neben allen Foren auch noch meinen Verein leiten und das Museum im Auge behalten. Wir gehen am 03.11.2013 in die Winterpause. Dann heißt es wieder im Archiv Ordnung herstellen und Neues für die Ausstellung vorzubereiten. Übrigens Modelle haben wir auch vom 1. und 2. WK. Zeige ich Euch auch mal.

Eddy
Fregattenkapitän a.D. der VM
1969-1973 Studium an der OHS Stralsund
1973-1990 Offizier bei den Schnellbooten
ehrenamtl. Leiter "Marinehistorisches- und Heimatmuseum Dranske-Bug"
1. Vorsitzender Heimatverein Dranske e.V.

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Luftwaffe zur See
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #27 am: 06 Oktober 2013, 13:39:37 »
... für heute der letzte Teil, dann mach ich erst einmal Sonntag.
Nun eine andere Frage noch, seit Ihr auch an Scanns von Flugscheinen, Flugbüchern und Ähnlichem interessiert?
Eddy

Hi Eddy,
Danke erstmals für die Blumen, bin etwas verlegen. Aber im Ernst da heißt es viel Literatur, Dokumente, eingen Datenlisten, KTB´s lesen, wälzen und auswerten. Na ja bin ja schon etl. Jahre daran.
Was deine Frage betrifft, immer her damit,  nehme diese gerne entgegen. Habe selber noch etl. Flugbücher von Piloten im meinen Archiv, die auch in Bug und Parow  auf der FLWS stationiert waren.  ;)
Vieleicht können wir uns austauschen, sollte ja im unseren gegenzeitigen interesse sein.

So nun werde ich mal in Ruhe deine Bilder unter der Lupe nehmen, habe schon beim ersten Durchsehen ca. 90% identiviziert.
« Letzte Änderung: 06 Oktober 2013, 14:38:05 von redfort »

Online M-54842

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 504
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #28 am: 06 Oktober 2013, 13:46:36 »
Hallo Eddy,

vielen Dank für Deine Beiträge zum Bug.
Wenn ich das nächste Mal vor Ort bin, komme ich Dich im Museum besuchen. War das letzte Mal vor zwei Jahren dort und habe mir die Ausstellung angesehen. Das habt ihr gut gemacht.
Die Fliegerwaffenschule Bug/Rügen sowie die ersten Kriegseinsätze von dort aus erwähnt auch Paul Just in seinem Buch: "Vom Seeflieger zum U-Boot-Fahrer." 

Offline redfort

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2936
    • Luftwaffe zur See
Re: Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug auf Rügen
« Antwort #29 am: 06 Oktober 2013, 15:06:48 »
So das wollen wir mal ans Werk gehen:

Bild tech 01:

Fliegerwaffenschule (See) Bug S6+E..., Kennungen im einzelnen:Vordergrund:
S6+E60 = He 114 A, diese Maschinen waren Vorgesehen zum Verkauf 1940 an Schweden

Hintergrund:

3x He 59 B , Kennungen: S6+E72, S6+E73 und S6+E7?


Bild tech 02:

Vordergrund:
2 He 60 der FLWS (See) Bug
S6+E16
und S6+E05 (wird geschleppt von eine FL.C-Boot)
Hintergrund:Links oben eine He 59 B
, rechts oben scheint eine He 42 ( Schulungsflugzeug ) zu sein.

Zu den Bilder von Jaspers:
Bild 00003:
Vordergrund:

He 114 A, Kennung TV+H?, müsste so um 1940 sein, weil die Kennungen der FLWS (See) = S6+E  durch sogenannte Stammkennzeichen Ende 1939/ Anfang 1940 ersetzt wurden.

Im Hintergrund
erkennt man eine He 115 und mehrere Fw 58 „Weihe“ Flugzeuge.

Bild 00010:
 
Ein Dornier Wal Flugboot, eine sogenannte Do J
.

Bild 00011:

Hier sieht man im Vordergrund ein Do 18 der D-0 Serie, = Do 18 D 0 (fehlende Bewaffnung)
Im Hintergrund eine BV 138 B, dahinter wieder ein Do 18 D 0.

Bild 00013:

eine Fw 58 B 2 „Weihe“, (MG und Bombenabwurf-Übungsflugzeug)

Bild 00015:

eine He 46  „Hochbeiniger Möbelwagen“ mit Sternmotor, das interessante daran ist die Kennung VB+IO, denn laut FEMB- Stammkennzeichen Verzeichnis soll diese einer Ju 52 zugeordnet sein.


Bild 00016:

Hier sieht man He 42 (Schulungsflugzeuge).


Nun die Bilder von Scheibel
:

Bild (2) eine Ar. 199, Kennung: KK+??, weiße 36.
Bild (3) eine Do 24 T 3

Bild (4) eine Do 18 D-0 wieder unbewaffnet.

Bild (5) eine Arado Ar 196 A 3 (weiße 49)

Bild (8.) Vordergrund eine BV 138 C 1 (weiße 17),

dahinter wieder eine Do 18 D 0, hierbei könnte es sich um die Maschinen handeln die von der 9. Seenotstaffel dem Horst Bug für Seenotaufgaben 1941 zur Verfügung gestellt wurden.
« Letzte Änderung: 06 Oktober 2013, 15:14:44 von redfort »