collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.  (Gelesen 5635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Che_Guevara

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« am: 10 September 2013, 18:27:56 »
Hallo ihr lieben,

eine zugegeben sehr theoretische und vielleicht unsinnige Frage, aber dennoch interessant  :-P Grob hat ja jemand mal ausgerechnet, dass ein Neubau der Tirpitz ca. 800 Millionen € kosten würde, aber wer will das schon. Die hohen Kosten sind auf die Komplexität des Waffensystems Tirpitz an sich zurückzuführen. Nun kommts, was würde der Neubau der Tirpitz kosten, wenn man nur die Hülle nachbauen würde, allerdings fahrtüchtig. Also wenn man so will ein maßstäblich gefertigtes Modell ohne das technische Innenleben, bis auf die notwendige Maschine natürlich. Ist so etwas überhaupt technisch machbar? Wird, wenn man die Gewichte von Panzerung und Bewaffnung weglässt, das Schiff nicht viel weiter aus dem Wasser ragen, sodass man es umkonstruieren müsste?

Regards,
Che^^

Und wenn die Welt voll Teufel wär es wird uns doch gelingen.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17470
  • Carpe Diem!
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #1 am: 10 September 2013, 18:56:18 »
Wer hat das denn ausgerechnet? Und wann?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Che_Guevara

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #2 am: 10 September 2013, 19:17:41 »
Puh, die Zahlenspielerei habe ich mal im Internet aufgeschnappt, hab mir nur den Wert gemerkt, glaube stand auf kbismarck.org. Da hat jemand den Wert derKaufkraft von Reichsmark (Stand 1939) auf den Euro (Stand 200?) umgerechnet. Zusätzlich hat er die unterschiedlichen Kosten für Material- und Arbeitsaufwand (Stundenlohn) in die Rechnung mit einbezogen. Das Resultat waren roundabout 800 Millionen €. Ich hoffe, dass ich den Link noch einmal finde.

Grüße
Che
Und wenn die Welt voll Teufel wär es wird uns doch gelingen.

Offline ede144

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 921
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #3 am: 10 September 2013, 19:19:16 »
Hallo ihr lieben,

eine zugegeben sehr theoretische und vielleicht unsinnige Frage, aber dennoch interessant  :-P Grob hat ja jemand mal ausgerechnet, dass ein Neubau der Tirpitz ca. 800 Millionen € kosten würde, aber wer will das schon. Die hohen Kosten sind auf die Komplexität des Waffensystems Tirpitz an sich zurückzuführen. Nun kommts, was würde der Neubau der Tirpitz kosten, wenn man nur die Hülle nachbauen würde, allerdings fahrtüchtig. Also wenn man so will ein maßstäblich gefertigtes Modell ohne das technische Innenleben, bis auf die notwendige Maschine natürlich. Ist so etwas überhaupt technisch machbar? Wird, wenn man die Gewichte von Panzerung und Bewaffnung weglässt, das Schiff nicht viel weiter aus dem Wasser ragen, sodass man es umkonstruieren müsste?

Regards,
Che^^

Ich glaube nicht das man die Tirpitz überhaupt bauen könnte, da die Infrastruktur fehlt. Und um eine Fabrik zu bauen, die die 381 mm Rohre herstellen kann, wird man auch schon einige Milliönchen brauchen.

Auch die Maschinenanlage könnte man heute wahrscheinlich nicht so einfach nachbauen.

Gruß
Thomas

Offline Leopard2A6EX

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 152
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #4 am: 10 September 2013, 19:24:26 »
wat nich oll gift..  :-D ..wer kommt denn auf sowas? und warum grad die tirpitz? wie oft sollt schon die titanic nachgebaut werden und die ist in der welt hundert mal berühmter als die tirpitz..

Offline Che_Guevara

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #5 am: 10 September 2013, 19:27:27 »
Hallo ihr lieben,

eine zugegeben sehr theoretische und vielleicht unsinnige Frage, aber dennoch interessant  :-P Grob hat ja jemand mal ausgerechnet, dass ein Neubau der Tirpitz ca. 800 Millionen € kosten würde, aber wer will das schon. Die hohen Kosten sind auf die Komplexität des Waffensystems Tirpitz an sich zurückzuführen. Nun kommts, was würde der Neubau der Tirpitz kosten, wenn man nur die Hülle nachbauen würde, allerdings fahrtüchtig. Also wenn man so will ein maßstäblich gefertigtes Modell ohne das technische Innenleben, bis auf die notwendige Maschine natürlich. Ist so etwas überhaupt technisch machbar? Wird, wenn man die Gewichte von Panzerung und Bewaffnung weglässt, das Schiff nicht viel weiter aus dem Wasser ragen, sodass man es umkonstruieren müsste?

Regards,
Che^^

Ich glaube nicht das man die Tirpitz überhaupt bauen könnte, da die Infrastruktur fehlt. Und um eine Fabrik zu bauen, die die 381 mm Rohre herstellen kann, wird man auch schon einige Milliönchen brauchen.

Auch die Maschinenanlage könnte man heute wahrscheinlich nicht so einfach nachbauen.

Gruß
Thomas

Nee, ne, ne, so war die Frage auch nicht gemeint, die Tirpitz soll nicht funktionstüchtig im Waffenbereich sein, nur fahrtechnisch. Außen hui, innen pfui. Also auch die Maschinenanlage soll nicht orginal sein.
Es soll sich bei dem Gedankenspiel um den äußeren Nachbau des Schlachtschiffes handeln unter Verzicht auf die Kernelemente des Schiffes wie Panzerung, Bewaffnung, Radartechnik, etc. Ein Modell im Maßstab 1:1. 
Und wenn die Welt voll Teufel wär es wird uns doch gelingen.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17470
  • Carpe Diem!
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #6 am: 10 September 2013, 19:32:51 »
Und was soll das ganze? ???
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Che_Guevara

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #7 am: 10 September 2013, 19:33:31 »
wat nich oll gift..  :-D ..wer kommt denn auf sowas? und warum grad die tirpitz? wie oft sollt schon die titanic nachgebaut werden und die ist in der welt hundert mal berühmter als die tirpitz..

Berechtigte Frage, sitze grad in der Vorlesung und da kam mir der Gedanke, wenn es nach Berühmtheit gehen sollte, könnte man ja dann noch eher die Arche Noah nachbauen die ist in der welt tausend mal berühmter als die Titanic. ;D Ich baue die Tirpitz grade als Modell, 1:700, zugegeben eher beschaulich, aber der Gedanke ließ mich irgendwie nicht los.

Und was soll das ganze? ???

Es ist nur ein Gedankenspiel ob es im Schiffbau technisch machbar wäre ein fahrtüchtiges Modell der Tirpitz maßstabsgetreu zu bauen.
Und wenn die Welt voll Teufel wär es wird uns doch gelingen.

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6270
  • Keep on running
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #8 am: 10 September 2013, 20:47:31 »
Nun, so etwas ähnliches gab es mW schon mal für einen der vielen Pearl Harbour Filme, da wurde auch ein 1:1 Modell eines Schiffes gebaut um dann versenkt zu werden.

Weiß aber nicht mehr genau, welches Schiff in welchem Film, ich glaube es war die 1974 er Verfilmung (Tora Tora Tora?)

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline harold

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 4470
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #9 am: 10 September 2013, 20:47:44 »
"...sitze grad in der Vorlesung und da kam mir der Gedanke, wenn es nach Berühmtheit gehen sollte, könnte man ja dann noch eher die Arche Noah nachbauen die ist in der welt tausend mal berühmter als die Titanic..."

Willstu Meinungen dazu?

a) Beleg' ne andere Vorlesung; bitte!...
Wenn der Vortragende so-was-von-fad ist, dass Dir solche Gedanken kommen ... raus aus der Tür.
Eventuell sogar raus aus'm Studium.
Bringt ja nix, sowas.

b) Willstu Arche? Wirklich? Guckstu Holland, is schon fertich:
http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackgroundXXL/a29083/l7/l0/F.html
http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackgroundXXL/a29083/l8/l0/F.html

c) je nach Material (PVC, Ferrocement, Aluminium, Bierdosenblech, Holz mit Leinwand ...) kann ich Dir n Kostenvoranschlag für ne tip-top-Tirpitz machen - aber besorg Du mal erst n schrottreifen Frachter so um die nötige Dimension herum, den Rest von Disney-World mach'ma dann schon drüber.

d) wenn das Schnucki dann fertig ist - mach mal schon klar wo das liegen soll.
250 m Kai kosten was ...
... und auch, wenn Du nur in irgendwelchen Fjorden rumgammeln magst, frag vorher die Leutz vor Ort, was die dafür so wollen.
Die Norwegers sind da nicht mehr so spendabel wie vor 70 Jahr.
 :MV:
4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Offline Redfive

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1246
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #10 am: 10 September 2013, 21:07:23 »
Harold, ich schmeiß mir mal wieder wech über deine nüchternen Antworten.  :MLL:
Aber den Kostenvoranschlag will ich dann noch von Dir sehen!!!!  ;)

Gruß
Sven  :MG:
Werft: Schwerer Kreuzer Prinz Eugen, Leichter Kreuzer Nürnberg

Offline ede144

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 921
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #11 am: 10 September 2013, 22:32:33 »

Die Norwegers sind da nicht mehr so spendabel wie vor 70 Jahr.
 :MV:

Ich vermute denen ihr Bedarf an Rasierklingen und Nägeln sind immer noch gedeckt oder :sonstige_154:

Gruß
Thomas

Offline Che_Guevara

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #12 am: 11 September 2013, 08:05:19 »
"...sitze grad in der Vorlesung und da kam mir der Gedanke, wenn es nach Berühmtheit gehen sollte, könnte man ja dann noch eher die Arche Noah nachbauen die ist in der welt tausend mal berühmter als die Titanic..."

Willstu Meinungen dazu?

a) Beleg' ne andere Vorlesung; bitte!...
Wenn der Vortragende so-was-von-fad ist, dass Dir solche Gedanken kommen ... raus aus der Tür.
Eventuell sogar raus aus'm Studium.
Bringt ja nix, sowas.

b) Willstu Arche? Wirklich? Guckstu Holland, is schon fertich:
http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackgroundXXL/a29083/l7/l0/F.html
http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackgroundXXL/a29083/l8/l0/F.html

c) je nach Material (PVC, Ferrocement, Aluminium, Bierdosenblech, Holz mit Leinwand ...) kann ich Dir n Kostenvoranschlag für ne tip-top-Tirpitz machen - aber besorg Du mal erst n schrottreifen Frachter so um die nötige Dimension herum, den Rest von Disney-World mach'ma dann schon drüber.

d) wenn das Schnucki dann fertig ist - mach mal schon klar wo das liegen soll.
250 m Kai kosten was ...
... und auch, wenn Du nur in irgendwelchen Fjorden rumgammeln magst, frag vorher die Leutz vor Ort, was die dafür so wollen.
Die Norwegers sind da nicht mehr so spendabel wie vor 70 Jahr.
 :MV:


Haha, "selten so gelacht" ;P
Und wenn die Welt voll Teufel wär es wird uns doch gelingen.

Offline Leopard2A6EX

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 152
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #13 am: 11 September 2013, 19:18:39 »
..hatte cameron 1997 nich ne 80%titanic oder so ähnlich für den film bauen lassen - für die untergangsszenen?

also wenn tirpitz-attrappe dann bitte mit 130% der originalen maße - mit döner-stand auf turm bertha und bratwurst-bude im hangar.. ..der name wird selbstverstänlich jetzt in TipTopTirpitz geändert  :wink:

Offline harold

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 4470
Re: Die Tirpitz, Mock-up, Kosten.
« Antwort #14 am: 11 September 2013, 22:36:55 »
@ Leopard,
soviel ich weiss, das Heck in 1:1 und auch um 90° aufschwenkbar; eine Bordwand (ich erinnere Stbd) als Großmodell (auch 1:1?) und ein 1:20-Modell für die Untergangs-Sequenzen.
Die Kosten konnte ich auf die Schnelle nicht eruieren...

Und hier, teilweiser mock-up für den Film "Yamato":
http://mokehana.web.fc2.com/e-photo-yamatomovie-set.htm
... das soll (2005) etwa 600 Millionen Yen gekostet haben, also (damals) 4,5 Mio €.
Der "fehlende Rest" wurde aus korrespondierenden Aufnahmen des 1:10-Modells in Kure einkopiert.

-
Wenn man die Kosten für eine reine Filmkulisse des ganzen Schiffes entsprechend hochrechnen möchte, landen wir vermutlich bei (heute) etwa 20 Mio €.
Soll diese teilweise auch im Inneren begehbar sein, tät ich den Betrag um 50 - 70% erhöhen.

Je nach Ausführung geb' ich so einer Kulisse eine Lebensdauer von maximal 10 Jahren (mit dauernden Reparaturen, die ich auch nochmals auf ca weitere 30% veranschlage); für den anschließenden Abbruch nochmal 30%.
Ganz-ganz vorsichtig und an der untersten Grenze: 45 Mio insgesamt.-

Um sich als Ausstellungsstück zu rentieren, bräuchten wir also Netto-Einnahmen von etwa 12.300.- € / Tag, jetzt aber auch gegengerechnet für Aufpasser- und Führungsdienste, Kleinst-Instandhaltung etc.
Haben wir schon über PR gresprochen? Nein? Die kost' auch noch extra.

Bei etwa 800 Besuchern/Tag und einem Eintritt von 35.- € (ohne die zahlreichen Ermäßigungen) könnte es sich hauchzart rentieren, ...
... zufrieden, Redfive?

Ja, n Student der BWL (oder wer sonst halt noch neben seiner langweiligen Vorlesung hier mitliest) käme natürlich auch sofort auf Gedanken wie

- Standort Whv unter Patronanz der Stadt (sponsert PR und "Liegeplatz"),
- selbstverständlich Ausfallshaftung der Tageseinnahmen durch Bund und Land,
- international incentives (selbstredend auch der Marine) aboard, d.h. die sollen sich um die Kleinreparaturen kümmern, kann ja sonst jeder komm' und sagen, "war vorher schon kaputt!",
- Hochzeitstermine auf der Back, event-Aufbau ähnlich wie bei Truppenbetreuung in Norwegen,
- täglich historisches Lichtspieltheater im Hangar, entsprechende Wochenschau wechselnd dabei,
- Hafenrundflüge mit der (natürlich inzwischen komplett flugfähig restaurierten!) Ar 196 von der PE (dazu müssten wir mindestens ein Katapult und einen Kran a bissl seriöser nachbauen),
- Sylvester-Salutschießen aus einem der 38-er (he, gebt euch Mühe: irgendwo treiben wir noch so n Ding auf!),
- bundesweite Gesellenprüfungen für das Maler- und Anstreicherhandwerk (Schnurrzebart nicht erforderlich!): alle paar Wochen mal ne neue Tarnung aufpönen ...

... obwohl, mit a bissele Tricksen neh'm wir doch gleich die Gneisenau (= ein auch für das restliche Europa bekömmlicherer Name), fragen die Norwegers ganz lieb um den Turm C als Dauerleihgabe (Salutschießen garantiert!), der Rest kann gleich bleiben; sollten von den 45 Mio jetzt n paar Prozent weniger nötig sein : also vom obigen KV steigen wir nicht runter (und wie wir uns die paar Extra-Milliönchen aufteilen - m'e Herr'n: das besprechen wir zum nächsten Vollmond auf "Carin II" unter Vorsitz von Herrn Kujau!)(oh - de is scho doot? ... Schiet ok!).
 :MZ:


4 Ursachen für Irrtum:
- der Mangel an Beweisen;
- die geringe Geschicklichkeit, Beweise zu verwenden;
- ein Willensmangel, von Beweisen Gebrauch zu machen;
- die Anwendung falscher Wahrscheinlichkeitsrechnung.