collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Erinerungsstücke Kriegsmarine  (Gelesen 1633 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 943
Erinerungsstücke Kriegsmarine
« am: 22 Juni 2013, 10:49:31 »
Hallo,
ich erhielt unlängst zwei Erinnerungsstücke, die meinem Großonkel gehörten, der von 1925 -1945 seine Dienstzeit als Funker absolvierte.
Als erstes ein Wappenschild aus Holz gefertigt (Größe 17cmx13cm). Er erhielt es (wahrscheinlich 1937 ) von der Marinenachrichtenschule.
Weiterhin eine Geschossnachbildung wohl für den Schreibtisch gedacht mit einer Beschriftung ,die ich nicht so recht deuten kann.Vielleicht kann jemand helfen.Da die Beschriftung vielleicht auf den Fotos schlecht zu lesen ist ,hier noch einmal ausgeschrieben:
EMO 7,39 MLE (LE etwas hoch gesetzt) 16 3   
Zum Schluss noch ein Foto meines Großonkels in Aktion als Funker.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3381
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #1 am: 22 Juni 2013, 11:19:42 »
Hallo Joern,
schöne Erinnerungsstücke  :MG:
Dann war Dein Großonkel in Flensburg-Mürwik. 1937 Marinenachrichtenschule könnte hinkommen,
denn ab 1938 hieß sie "Marinenachrichtenschule Mürwik",
vor 1934 "Torpedo- und Nachrichtenschule (T.N.S.)" . http://beckh.wordpress.com/2012/08/30/45-jahre-marinefernmeldeschule-100-jahre-fernmeldeausbildung-in-flensburg/
Das Wappen mit Blitz und Anker ist an Gebäuden der heutigen "Schule für Strategische Aufklärung" noch sichtbar, aber nicht fotografierbar  :wink:, daher nur ein Foto der heutigen Zufahrt.

Grüsse aus Flensburg
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 943
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #2 am: 22 Juni 2013, 12:00:51 »
Hallo Beate,
vielen Dank für Deine Informationen. Ich habe von meinem Großonkel auch einige interessante Dienstleistungszeugnisse aus denen hervorgeht, dass er noch bis 1947 Leiter  der Nachrichtentruppe und Referent für das Fernsprech- und Fernschreibwesen im ehemaligen Marinestandort Mürwik war. Eine Auskunft der WASt wird hoffentlich den genauen Werdegang meines Großonkels aufzeigen.Antrag ist gestellt.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3381
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #3 am: 22 Juni 2013, 12:28:40 »
Hallo Joern,
Zitat
bis 1947 Leiter  der Nachrichtentruppe und Referent für das Fernsprech- und Fernschreibwesen im ehemaligen Marinestandort Mürwik
weißt Du ob Dein Großonkel auch schon bei Kriegsende in Flensburg war.
Die Anlagen der Marinenachrichtenschule wurde  von der letzten Reichsregierung für
den Nachrichtenverkehr mit benutzt .
Informationen bei Jochim Beckh "Blitz & Anker " 

Grüsse
Beate
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 943
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #4 am: 22 Juni 2013, 13:14:05 »
Hallo Beate,
aus den Zeugnissen geht hervor, dass mein Großonkel seit dem 7.1.1942 bei der Marinennachrichtenschule Mürwik kommandiert war. Dienstgrad Stabsoberfunkmeister ab 1944 dann Oberleutnant. Er war also bis Kriegsende in Mürwik. Ein Entlassungsschein aus englischer Gefangenschaft ist am 30.August 1945 ausgestellt worden.
Grüße Joern
Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2889
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #5 am: 22 Juni 2013, 13:53:23 »
Hallo Jörn Super  :TU:)-sehr schöne Erinnerungsstücke.Kennst du die Laufbahnabzeichen vom Dieter?

Offline joern

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 943
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #6 am: 04 Juli 2017, 11:50:55 »
Hallo,
dank der Unterstützung des Marinemuseums Dänholm erhielt ich eine Antwort zur Frage der Herkunft des weiter oben gezeigten Geschosses (im Anhang auch noch einmal) :
 French shot 37mm model 1916, made by 'Société Etudes Mécaniques et Outillages' july 1939.

Grüße Joern

Jede Dummheit findet einen, der sie macht.
(T.Williams)

Offline M-54842

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 474
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #7 am: 04 Juli 2017, 20:06:44 »
Hallo Jörn, mein Großvater war auch an der MNS, allerdings 1939 in Aurich.

Offline M-54842

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 474
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #8 am: 04 Juli 2017, 20:09:33 »
Sein dort getragenes Mützenband
« Letzte Änderung: 04 Juli 2017, 20:19:50 von M-54842 »

Offline M-54842

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 474
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #9 am: 15 Juli 2017, 14:31:15 »
Aus dem Nachlass von Leutnant zur See Theodor Lühr, Kommandant S 181 und S 210

Offline M-54842

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 474
Re: Erinerungsstücke Kriegsmarine
« Antwort #10 am: 15 Juli 2017, 16:45:37 »
Maritime Erinnerungssücke aus meiner Sammlung: