collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* HMA

Autor Thema: Neuerscheinung U-Bootbuch  (Gelesen 7160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2847
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #15 am: 04 April 2014, 17:14:48 »
Hallo und in 16 Tagen ist Ostern

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #16 am: 15 April 2014, 23:42:58 »
Hallo lieber Jochen, lieber Axel,
congratulations ! Euch ist ein weiterer Band einer informativen und hochklassigen Enzyklopädia gelungen ... mit tollen Bildern. Wie Axel bereits in seinem Post anmerkte, sind neben dem Hauptteil die Anhänge bemerkenswert, welche auf besondere U-Bootserien und spezielle Gegebenheiten hinweisen ... echt Klasse, so z.B. über die ZULU-Boote und die EON-Sondereinsatzverbände eine detaillierte und belastbare Zusammenfassung der Daten zu finden.

Für die nächsten Bände aus dem Pazifik- und Schwarzmeerbereich wünsche ich viel Durchhaltevermögen und Recherchefreudigkeit!

Viele Grüsse
OLPE

Offline Kaschube_29

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 878
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #17 am: 16 Februar 2015, 23:00:20 »
Moin Moin liebe Buchinteressierte,

inzwischen ist unser Projekt langsam auf die Zielgerade gekommen. Die erste Hälfte der Darstellung über die Organisation der Unterwasserkräfte der sowjetischen/russischen Pazifikflotte der UdSSR/Russischen Föderation aus der Reihe

"Die Organisation der U-Bootsflotten der sowjetischen und russischen Seekriegsflotte"

ist fertiggestellt:

Band 3 Teil I "Die Organisation der U-Bootsflotten der sowjetischen und russischen Seekriegsflotte von 1917 - 1961"

Aus Gründen der Handlichkeit der Bücher wurde die Darstellung über die sowjetischen U-Bootkräfte im Stillen Ozean für den ersten Teilband auf die Zeit bis 1961 begrenzt. 
Das Format wurde beibehalten; auf dem Titelbild ist die "L-16" der Serie XIII der L-Klasse in einer Aufnahme vom 25.09.1942 zu sehen.
Auf insgesamt 443 Seiten sind 12 Übersichtskarten enthalten, damit der Schauplatz im Fernen Osten ob der teilweise selten gehörten Ortsbezeichnungen für den Leser etwas anschaulicher wird; außerdem sind 114 Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit Darstellungen von Unterseebooten und U-Boot-Hilfsschiffen enthalten.

In der Sowjetunion wurde die U-Bootkomponente der Pazifikflotte erst ab dem Jahre 1932 aufgebaut, dann aber stürmisch durch Materiallieferungen aus dem Bereich der Ostsee und dem Bereich des Schwarzen Meeres entwickelt. 

Spezieller wird auf die Präsenz sowjetischer U-Boote in Port-Arthur nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dann der sowjetischen Hilfe beim Aufbau der U-Bootkomponente der Volksrepublik China eingegangen.

Im Anhang werden als Abrundung des Themas die Unterwasserkräfte im Bestand der Pazifikflotte von 1904 bis 1917 dargestellt; 1916 wurde aber bereits das letzte einsatzfähige U-Boot per Eisenbahn in den Bereich der Nordflotte verbracht und damit wurde auf diese Komponente im Fernen Osten für längere Zeit verzichtet.

Dieser Band kann (wie auch die vorhergehenden) im Internet oder im Buchhandel nicht bezogen werden; Buchanfragen und auch die Preisgestaltung erfahrt ihr per PM an mich oder an hillus.  Dort gibt es auch die private E-Mailadresse für einen besseren Kontakt.

Viele Grüße aus Flensburg,

Kaschube_29 (Axel)

P.S.: Im Anhang eine Impression vom Titelbild


Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #18 am: 28 Februar 2015, 15:04:19 »
Hallo lieber Jochen, lieber Axel,
vor wenigen Tagen erhielt ich Euren Band 3 Teil 1 über die Pazifikflotte ... ein Dankeschön wiederum für diese Fleißarbeit als weiterer Mosaikstein für die marinehistorische Durchdringung dieser nicht einfachen Materie. Sehr schön fand ich übrigens auch die ergänzende Darstellung der Torpedoboots-Sonderabteilungen und U-Bootsverbände ab 1904 mit den dort zusammengefassten Tauchbooten ...
Ich freue mich schon auf die nächsten Bände/Teile
Grüsse
OLPE

Offline Kaschube_29

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 878
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #19 am: 04 November 2015, 20:33:11 »
Moin Moin liebe Buchinteressierte,

inzwischen stellt unser Projekt drei von vier Unterwasserflotten der sowjetischen/russischen Seekriegsflotte dar, denn in diesen Tagen kam der abschließende Teil der Darstellung über die Organisation der Unterwasserkräfte der sowjetischen/russischen Pazifikflotte der UdSSR/Russischen Föderation aus der Reihe

"Die Organisation der U-Bootsflotten der sowjetischen und russischen Seekriegsflotte"

aus dem Druck:

Band 3 Teil II "Die Organisation der U-Bootsflotten der sowjetischen und russischen Seekriegsflotte von 1961 - 2015"

Aus Gründen der Handlichkeit der Bücher im zweiten Teilband über die Organisation der sowjetischen/russischen U-Bootkräfte im Stillen Ozean die Zeit von 1961 bis heute (2015) abgehandelt. 
Das Format wurde beibehalten; auf dem Titelbild ist die "Vilyuchinsk" ("Вилючинск") des Projekts 949A in einer Aufnahme aus den 2000-er Jahren zu sehen.
Auf insgesamt 586 Seiten ist eine Übersichtskarte enthalten mit der Kräfteverteilung im Bereich der Pazifikflotte im Jahre 1985 enthalten; außerdem sind 73 Schwarz-Weiß-und 45 Farb-Aufnahmen mit Darstellungen von Unterseebooten und U-Boothilfsschiffen enthalten.

Das Vorwort wurde von Vizeadmiral a. D. Wiktor Feodosjewitsch Gawrikow (Виктор Феодосьевич Гавриков) beigesteuert, der von Juni 2002 bis November 2006 Befehlshaber der Kräfte und Truppen im Nordosten der Russischen Föderation (räumlich im Bereich von Kamtschatka zu finden) war.

Gegenwärtig ist der Klarstand bei den Unterseebooten im Bereich der Pazifikflotte deutlich verbesserbar. Neben einigen dieselelektrischen Unterseebooten des Projekts 877 sind zur Zeit einige Atom-U-Boote der "Oscar-II"-Klasse, zwei strategische Atom-U-Boote der "Delta-III"-Klasse und ein strategisches Atom-U-Boot der "Borey"-Klasse (Projekt 955) aktiv; gegenwärtig ist KEIN U-Boot der "Akula"-Klasse (Projekt 971) im Bereich der Pazifikflotte aktiv, was sich aber zum Jahresende 2015 ändern soll, weil aus der Werft wieder Einheiten zur Aktiven Flotte stoßen (sollen).

Im ersten Anhang werden als Abrundung des Themas Erinnerungen von Kapitän zur See Gasisow über die Erinnerungen an die 51.Schulabteilung für Unterwasserfahrt in Wladiwostok von 1971 dargestellt.
Im zweiten Anhang sind auf zehn Seiten 29 Turmwappen von U-Booten aus dem Bereich der Pazifikflotte dargestellt worden, die nachgezeichnet wurden und vorzüglich abgedruckt wurden.


Dieser Band kann (wie auch die vorhergehenden) im Internet oder im Buchhandel nicht bezogen werden; Buchanfragen und auch die Preisgestaltung erfahrt ihr per PM an mich oder an hillus.  Dort gibt es auch die private E-Mailadresse für einen besseren Kontakt.

Viele Grüße aus Flensburg,

Kaschube_29 (Axel)

P.S.: Im Anhang eine Impression vom Titelbild

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #20 am: 04 November 2015, 23:50:17 »
Hallo Jochen, hallo Axel,
ein toller weiterer Band ist Euch gelungen ... habe gestern das Paket erhalten. Informativ und mit sehenswerten Bildern ... Glückwunsch!
Grüsse
OLPE

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1841
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #21 am: 28 Oktober 2016, 20:27:35 »
Moin moin,

es ist endlich soweit. Wir präsentieren unserer verehrten Leserschaft den letzten Band unserer Quattrologie über die "Organisation der U-Bootsflotten der sowjetischen und russischen Seekriegsflotte von 1917 bis 2016". Es ist der Band 4 "Die U-Boote der Schwarzmeer Flotte von 1917 bis 2016".
Insgesamt umfasst unsere Edition sieben Bücher mit einer Gesamtseitenzahl von 3430 Seiten. Die U-Boote aller Teilflotten der Seekriegsflotte wurden in je einem Band behandelt, wobei auf Grund der Stärke der U-Bootsverbände der Nord Flotte drei Teile und bei der Pazifik Flotte zwei Teile notwendig waren. Dazu benötigten wir acht lange und arbeitsintensive Jahre. Ohne die Hilfe von vielen Freunden, vom Zivilisten bis hin zum Admiral, wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen. Eine Vielzahl von Fotos, Karten und Tabellen sollten die statistischen Arbeiten abrunden.
Der Band 4 "Die U-Boote der Schwarzmeer Flotte von 1917 bis 2016" hat wieder eine spezielle Besonderheit. Nachdem bereits ein Konteradmiral und ein Vizeadmiral der russischen Seekriegsflotte bereit war, uns ein Geleitwort zu schreiben, waren es für den Band 4 gleich zwei Admirale. Das Geleitwort zum Band 4 verfasste Admiral a.D. Wladimir Petrowitsch Komojedow, Befehlshaber der Schwarzmeer Flotte von 1998 bis 2002. Admiral Wladimir Grigorjewitsch Jegorow, Befehlshaber der Baltischen Flotte von 1991 bis 2001, wollte unbedingt ein zusammenfassendes Statement zum Gesamtwerk schreiben.
Was erwartet den Leser? Ihn erwarten 587 Seiten Format DIN A4, eingebunden im traditionellen Frontcover in hellblau und dem Titelfoto mit B-261 NOVOROSSIYSK. Dazu 60 Fotoseiten mit s/w Fotos und 40 Fotoseiten mit Farbfotos. Der Hauptteil des Buches beinhaltet, wie in allen bisherigen Büchern, die Abhandlung der U-Bootsverbände, der Kurzhistorie der U-Boote und die Namen ihrer Kommandanten. Auch die Kurzhistorie der U-Bootswerften im Gebiet des Schwarzen Meeres bzw. im Inland der Sowjetunion bzw. Russlands und letztlich die technischen Daten der genannten U-Bootsprojekte stehen zur Verfügung.
Der Anhang hat es wieder in sich! Im Anhang 1 werden die russischen U-Boote bis 1917 in verkürzter Form dargestellt. Der Anhang 2 befasst sich in bisher noch nicht dargestellter Form mit der 5. OPESK im Mittelmeer und hier besonders mit dem Einsatz der U-Boote. Auch hier schrieb Admiral Jegorow, der diesen Großverband Ende der 80-ziger Jahre befehligte, einen einleitenden Artikel für unser Buch. Im Anhang 3 werden letztlich eine große Anzahl der Turmwappen unterschiedlichster U-Boote in hoher Qualität abgedruckt.
Bei einem Kaufinteresse, das Buch kostet € 54,95 incl. Versand, sollte sich mit einer privaten Nachricht (PM) bei mir melden. Es steht nur noch eine geringe Anzahl von Büchern zum Verkauf.

hillus

P.S. Sorry, der Scan ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Im Original richtig schööööööön!!!
« Letzte Änderung: 28 Oktober 2016, 20:33:53 von hillus »

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4722
    • Chronik des Seekrieges
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #22 am: 28 Oktober 2016, 20:33:32 »
Hallo zusammen,

sehr schön. Toll, dass Eure Arbeit jetzt Interessenten zur Verfügung steht.

 :MG:

Darius

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1841
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #23 am: 28 Oktober 2016, 20:37:39 »
Hallo Martin,

danke für die Anerkennung. Wir sind dabei acht Jahre älter geworden, sodaß  ich in nächster Zeit 74 Jahre alt werde. :MV:

Herzlichst  Jochen

Offline Schorsch

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1334
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #24 am: 01 November 2016, 19:38:01 »
Hallo zusammen,

mein Exemplar des vierten Bandes ist heute bei mir eingetroffen. Ohne jetzt schon in die Tiefe gehen zu können, eines ist sicher, ein solcher Wust an Informationen in diesem Buch und seinen "Geschwistern"  definiert für das Wort Enthusiasmus eine ganz eigene Dimension.

Nochmal in aller Öffentlichkeit ein Dankeschön für diese Arbeit und den freundlichen Kontakt! top

Mit freundlichen Grüßen
Schorsch
'Judea, London. Do or Die.'

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7017
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #25 am: 01 November 2016, 19:46:37 »
Danke Jochen,
heute kam das Schwergewicht an, dem man beim ersten Blättern das hohe Alter gar nicht ansieht :-)

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1876
Re: Neuerscheinung U-Bootbuch
« Antwort #26 am: 02 November 2016, 00:27:37 »
Hallo,
auch bei mir kam am Dienstag der Postmann und brachte den 4. Band ... Eine beeindruckende Arbeit mit großer Informationsdichte - eine würdige Fortsetzung der bisherigen Bände ... Glückwunsch Jochen & Axel für diese Arbeit, die nun nach acht Jahren zum Abschluss gekommen ist  top
Grüsse
OLPE