collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.  (Gelesen 5603 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kakadu13

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« am: 25 September 2012, 04:50:43 »
ich suche unterlagen über die kämpfe in opatija ende april 1945 bei denen mein onkel umkam.
bilder, zeitzeugen,luftbilder der engländer, frontbilder , mannschaftsbilder etc. u.u. auch namenslisten
wer kann mir da helfen??? die ktb in freiburg gehen nur bis jan.45. was war dann???
aus wievielen schiffen und mannschaften bestand diese abteilung?? mfg kakadu 13

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7185
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #1 am: 25 September 2012, 07:15:59 »
Hallo kakadu 13,

erst einmal herzlich willkommen in unseren Reihen.

Die 22.  Marinebordflakabteilung war, wie der Name teilweise schon sagt, die Bordflak auf  den verschiedenen Schiffen, hier die 22. te im Südraum.
Es waren bei der 22- teilweise über 30 Mann, jedoch auf den kleinen Schiffen dort auch ein MG mit zwei Mann an Bord.
Durch die räumliche Verteilung besonders im Südraum, teilweise fuhren die Schiffe ja in der Adria, Ägäis und im ganzen Mittelmeer, wurden die Kompanien der Bordflak wohl nie zusammen gefasst irgendwo aufgeführt.
Ich kenne Aufstellungen mit Namen dieser Einheit nur aus sogenannten Gefechtsberichten in welcher oftmals die ganze Bordflakbesatzung an Bord aufgeführt wurde,

Ist es aus diesen Grunde schon schwer etwas zu finden ist es durch den Zeitraum April 1945 praktisch unmöglich noch etwas ausfindig zu machen da die KTB’s alle ca. Mitte 1945 endeten.
 kämpfe in opatija ende April 1945 könnte heißen Operationsgebiet Adria.
Es kann sich allerdings auch schon um die letzten Tage des Krieges gehandelt haben in welcher auch Mannschaften der 22.  Marinebordflakabteilung an Land kämpfen mussten.

Am besten ist wenn Du hier ein, zwei Schriftstücke zu deinen Onkel, mit Namen, hier einfügst.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Gruß
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14000
  • Always look on the bright side of Life
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #2 am: 25 September 2012, 08:50:45 »
moin, Kakadu,

ich suche selbst (für französische Freunde) Nachrichten über deren Vater, der als Soldat in einem Bewährungsbataillon im März 1945 vermißt ist
(Er war Deutscher, aus Liebe Franzose geworden, dafür mußte er in der Armee dienen, auch 1939, wurde später verraten und geriet in die Mühlen der Justiz)

Ich unterhielt mich darüber beim BAMA in Freiburg mit einem älteren Herrn, der, so sagte er, seit 10 Jahren über seinen Onkel recherchiert (diesmal auf einer Generalstabskarte mit kleinen Bächen und Weilern), der bei der Ardennenoffensive fiel.

Er bezeichnete es als nahezu aussichtslos, Angaben über Einheiten unter Divisionsebene für das Frühjahr 1945 zu finden. "Da ging alles drunter und drüber".

Aus eigener Erfahrung die aussichtreichste Möglichkeit: Kameradenaussagen (die sind natürlich "gefärbt").

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline kakadu13

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #3 am: 25 September 2012, 14:07:10 »
lieber matrose, vielen dank für deine nachricht.
ich habe die ktb in freiburg in kopie hier und ausgiebig studiert.daraus geht hervor, dass
diese abt. us 3 kompagnien bestand. triest, venedig und opatija.warum diese orte ausgewählt worden sind entzieht sich meiner kenntnis.
der kommandant war bis jan.45-ende der aufzeichnungen der ktb ein fritz mayer. dieser gab lt. ktb am 2.11.44 den befehl  alle - sie werden namentlich genannt- rund 20 schiffe, die der einheit gehörten  in der bucht von kotor selbst zu versenken. damit war der rückweg der eigenen leute über die adria ausgeschlossen und man sass in der falle. so weit habe ich das kapiert. aber dann???
das buch über die operationszone adria bringr nix konkretes. selbst das seekriegstagebuch in 698 bänden hört am 20.4.45 auf.
ich kapiere nicht wie sich nachkommen von rund 2000 mann nicht um das schicksal ihrer angehörigen kümmern und dsas versuchen aufzuklären.
mein onkel war der oberleutnant hermann leber geb.1.2.1922 gef.28.4.45 in opatija. offizell noch vermisst , da man nicht weiss ob er in dem sammelgrab  dort liegt oder nicht.
es ist verschiedene e.v . über den tod des onkels , die in sich schon nicht stimmen können. in der einen variante wurde er von partisanen in einem bunker erschossen in der anderen variante wurde er auf der mole von opatija erschossen per halsdurchschuß als er den eigenen leuten den befehl zum rückzug geben wollte und dabei von seinem komandostand getrennt wurde. was ist nun wahrheit??? das schlimme an der sache ist, dass der mayer 1951 noch in worms  im liebfrauenring wohnte und man von dort keine auskunft erhät. der drecksack hat mehr als 300 leute in den tod geschickt durch seine eigenen fehlentscheidungen.und nun erhält man nach 70 jahren immer noch keine antwort. nachweisbar anhand der ktb  sind mehrere überflüge und abschüsse von spitfire, wo kamen die her und welchen zweck verfolgten diese.???luftbildaufnahmen???
den letzten brief und die feldpostnummer des  onkels reiche ich nach. aber wenn du lust hast kannst du auch die orginale unden ganzen briefwechsel hier nach terminabsprache einsehen.
in einen der foren konnte ich einen kriegskameraden des onkels finden. aber was war mit dem rest??? die müssen doch auch einen namen haben??? wie hiessen denn alle diese matrosen und maschinisten, die sinnlos gefallen sind??? mfg kakadu 13

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1433
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #4 am: 25 September 2012, 16:18:26 »
Hallo,
Du schreibst von rund 20 namentlich bekannten Schiffen, die in der Bucht von Kotor selbst versenkt wurden.
kakadu13: kannst Du diese Namen uns hier bitte bekannt geben, weil sich gelegentlich über das Schiffsschicksal eine Brücke zu Besatzungen ergeben können.

REINHARD

Offline kakadu13

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #5 am: 26 September 2012, 06:37:31 »
in den ktb der 22.marinebordflakabteilung sind diese in der zeit zwischen august 44 und ende jan.45 alle namentlich genannt. ddas ktb kannst du in freiburg gegen kostenersatz kopieren lassen , dann hast du das alles was ich auch habe.
1. dampfer:prometheus,otto leonhard,medico,gofrede manelli,cagliari,maria ruta,brieni,eneo,aversa,maria nina,nenello,sasegro,potestas,palermo, daksa,numidia, addis abbeba,guiseppe dormio,italia, fontana, tenaci genani, nuovo regina maritim pluto, rapido, ist , nur um die dampfer zu nennen , es sind 12 klassen bis hin zu den ubooten der 2.u bootjagdflotille  202 und 208.
wassertanker hiess lina campanelle,tintenfische dora und gustav, kümo: luigina, san guiseppe 2,anna g.;motorfrachter: astra, annava jeanne,astree, anave, aquinia.motortransportschiffe: habicht, paula,frieda, agathe,emilia: so der rest wird hier zu viel , andere wollen auch noch. aber hast du auch bilder vonm den schiffen???was suchten diese alle dortunter dauerfeuer und spitfirebeschusss?? die sassen doch alle bis nov.44 in der mausefalle.welchen sinn hatte das alles. manche der wracks sind heute tauchattraktionen..lass dir die akten schicken , dann weißt du genau wann welches schiff versenkt wurde. mfg kakadu 13

Offline kakadu13

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #6 am: 26 September 2012, 07:00:10 »
es war mein fhler. ich weise darauf hin , dass sie die namen in den ktb in freiburg finden. diese können sie gegen kostenersatz erhalten.
also: am 2.11.44 wurden lt. den ktb versenkt:
astree, annave,anna maria,lulia,mad.di tersatto,skender II,tacite,hyda verdi, cattare,helga,und ruth. es steht nochdabei:
durch selbstversenkung in kotor vernichtet, waffen und personalverluste nicht bekannht, verbleib von 1 offz,8 uffz,und 64 mann bordflakstützpunkt dubrovnik nicht bekannt. ende
kannst du bilder und personallisten besorgen??? irgendwo mussen ja die leute alle erfasst sein. aber wo??
am 3.11.44  wird u.a. gemeldet:die am 26.10.an die 2.u-jagdflottille abgeben 2 soldaten mit uj 202 und uj 208 vermisst.
weißt du was über das schicksal der beiden genannten boote und deren besatzung???
mfg kakadu13

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 14000
  • Always look on the bright side of Life
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #7 am: 26 September 2012, 08:43:09 »
moin, kakadu,

am 3.11.44  wird u.a. gemeldet:die am 26.10.an die 2.u-jagdflottille abgeben 2 soldaten mit uj 202 und uj 208 vermisst.

aus Chronik des Seekriegs 1939-1945
1.– 20.11.1944
Mittelmeer / Adria

Die brit. Geleitzerstörer Wheatland und Avon Vale versenken am 1.11. südlich Lussino aus einem Hinterhalt heraus das dt. T-Boot TA 20 (ex-ital. Audace) und die Korvetten UJ 202 (ex-ital. Melpomene) und UJ 208 (ex-ital. Spingarda).

Zusatz: der Großteil der Besatzungen ist gefallen.

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 26 September 2012, 09:52:18 von Urs Hessling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Ritchie

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 502
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #8 am: 26 September 2012, 12:35:14 »
Hallo,

mit den 3 Booten gingen vermutlich 260 Besatzungsmitglieder verloren, insgesamt wurden 111 Mann gerettet (21 durch deutsche Schnellboote und 90 durch die Briten)

TA 20 ex Audace ca. 102 Tote und 36 Überlebende (17 durch Deutsche und 19 durch Briten), Kriegsstärkebesatzung 138 Mann
UJ 202 1 Mann gerettet durch Deutsche
UJ 208  3 Mann gerettet durch Deutsche

von beiden insgesamt 75 Überlebende, 4 durch Deutsche und 71 durch Briten (mehrheitlich von UJ 202) Kriegsstärkebesatzung 113 bzw. 110 Mann, also ca. 158 Tote.

Grüße

Ritchie

Offline SchlPr11

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1433
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #9 am: 26 September 2012, 12:49:12 »
Hallo,
danke für die Ausführungen.
Dieses Forum zeichnet sich aus, durch wechselseitige und uneigenützige Hilfe zum gegenseitigen Vorteil.
Daraus ergab sich meine Frage nach den 20 Schiffsnamen, um hier Ansatz neu zu finden!
Freiburg ist weit, Zeit immer knapp, warum dann unnütze Doppelarbeit bei bereits erschlossenen Quellen?
Trotzdem Danke mit der genannten LINA CAMPANELLA hier im Foto.

Und weiterhin maximale Forschungserghebnisse - REINHARD

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7185
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #10 am: 26 September 2012, 13:55:08 »
Hallo Reinhard,

deinen Worten kann man nur beipflichten.

Besonders wenn man etwas möchte sollte doch alles ein geben  und nehmen sein.

Weiter wäre natürlich immer schön gleich soviel wie möglich bei der Fragestellung zu erfahren.

@Kakadu 13
Hätten wir gleich die Infos zum Ende des Onkels erfahren wäre es für alle einfacher gewesen,

Es ist ja immer ganz erfreulich aus den letzten Kriegstagen zur Adria und ähnlich schlecht erforschten Gebieten und Zeiten  etwas erfahren und zu diskutieren, nur geht es dann meistens bei vagen Hinweisen wie in der ersten Meldung ja gleich am Thema vorbei.


Also, wenn es Todesnachrichten und Auskünfte gibt, gleich am besten auf den Tisch damit zielgerecht und bestmöglich geforscht werden kann.

So geht es hier von Kriegsende, auch hier April/Mai 1945, über Schilderungen zu Januar 1945 bis hin zu Selbstversenkungen in der Adria am 2.11.1944, welche mir wieder total fremd sind.

Nur der Sache wegen gebe ich nachher noch zu einigen Schiffen  bisher bekannte Infos.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Ferenc

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 817
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #11 am: 26 September 2012, 14:09:59 »
Hallo Kakadu13,
Deine Angaben über die 20 selbstversenkten Schiffe in der Bucht von Kotor, von denen manche heute Tauchattraktionen seien,  erstaunt mich.
Ich fahre seit Jahren nach Montenegro und beschäftige mich mit dem Wracktauchen, Wrackfotografie und der Dokumentation der Schiffe.

Ende 1944 wurden im Hafen von Tivat, ehemals k.u.k. Marinehafen Teodo, mehrere kleinere Einheiten selbstversenkt. In ein einem Buch über die Werft von Tivat "Sava Kovacevic" sind von den teilweise unter Wasser liegenden Booten Fotos. An einem ist noch die Namensbezeichnung A27 zu sehen, an einem anderen das Hakenkreuz auf dem Dach der Brücke zur Fliegererkennung.

Aber die von dir aufgezählte Menge an Schiffen vor allem die großen, sind sicher nicht in der Bucht von Kotor versenkt worden. Die für Sporttaucher zugänglichen Wracks habe ich fast sämtliche schon betaucht. Es ist aber keines von deiner Aufzählung dabei.
Die Numidia, 5339 t.,  habe ich zwar betaucht aber die liegt westlich Istrien, ca Höhe von Porec und wurde 1944 vermutl. durch ein brit. U-Boot versenkt.

Weiters ein paar mir bekannte Informationen;

Italia, 5200t., wurde in der nördl Adria durch brit. Flugzeuge versenkt und von der Bergungsfirma Brodaspas geborgen,
Mediceo, 5.083 t., wurde durch allierten Luftangriff vor der Tagliamento-Mündung versenkt,
Goffredo Mameli, 4.338 t., wurde 1944 im Golf von Triest, Höhe Muggia, versenkt,
Cagliari, 2.322 t., wurde vor der italienischen Küste (Kalabrien) versenkt,
Addis Abeba, 614 t., sank durch Minentreffer zw. Venedig und Triest,
Giuseppe Dormio, 1.008t., wurde durch U-Boot zwischen Pola und Fiume versenkt
Rapido, 5363 t., wurde  1944 durch ein U-Boot südl. Grado versenkt,
Lina Campanella 3.356t., wurde 1944 von den Partisanen erbeutet. 

Natürlich sind wir hier an allen weiterführenden und genaueren Informationen sehr interessiert. Das betreffende KTB aus Freiburg habe ich leider nicht, würde mich aber ausgesprochen interessieren. Vielleicht kannst Du mir eine Kopie gegen Unkostenersatz zukommen lassen.

Grüße Ferenc
 

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3608
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #12 am: 26 September 2012, 15:06:00 »
Ferenc, kakadu13 hat sich da leider sehr mißverständlich ausgedrückt und wohl alle Schiffe aufgezählt, auf denen Angehörige der 22. Marinebordflakabteilung im Einsatz waren.
Versenkt in Kotor wurden nach seinen Ausführungen wohl nur folgende:
"am 2.11.44 wurden lt. den ktb versenkt:
astree, annave,anna maria,lulia,mad.di tersatto,skender II,tacite,hyda verdi, cattare,helga,und ruth. "
Ich komme da allerdings nur auf 11, es sei denn, einige Kommata zur Namenstrennung fehlen  :-(

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7185
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #13 am: 26 September 2012, 22:43:04 »
Hallo Ferenc,

wir treffen ja oftmals bei den Adria- Schiffen zusammen und das ist wohl gut so für beide Seiten da es noch viel zu tun gibt.

Zu A 27 habe ich im Angebot:


A 27    ( I )




FERNANDO    63 oder 67 BRT

03.11.1943   In Durazzo gemeldet und vom Admiral Adria mit der Kennung A 67
                        eingesetzt unter Steuerung der MMR.
1944 wird in der Liste A 67 gestrichen, das heiß dann Verlust oder Beschlagnahme
durch die  KM für KM – Zwecke.



A 27   ( II )





BUONA VIA      ca. 60 BRT

1944 in der A Liste als A 27 ( II ) eingetragen.

es kann sich m. E. um das Kümo BUONA VIA gehandelt haben welches bei der it. Marine
als Z 52 fuhr, allerdings mit 19 BRT sehr klein ist gegenüber der gemeldeten Größe von 60 BRT, 1881 gebaut;
Ist ja evt. Ladetons ?

So weit diese Schiffe.

Kannst Du einmal mit einigen Scans aus deiner Quelle zu A 27 helfen ?

Dürfte bei uns ja kein Problem sein.

Gruß


Theo

« Letzte Änderung: 26 September 2012, 22:53:49 von TD »
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline kakadu13

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 12
Re: 22.marinebordflakabteilung ,2.komp.
« Antwort #14 am: 27 September 2012, 12:35:11 »
lieber ferenc, wenn du mir deine adresse mitteilst, dann schicke ich dir kopien auf dvd zu.
wie schon gesagt, meine quelle ist das ktb in freiburg , das jeder gegen kostenersatz in kopie erhalten kann.
zu den in dem genannten zeitraum versenkzen schiffen gehören noch:
1. tanker: guiglima
2.segler : prima verra
3.schlepper: san daniele, maritimo,adigo, lisa bianca,90,argione, petronio, kf 813.
4.küstenmotorsegler:
orogano,maria p.,misiri,michael,besuike,milos, ernina b,primerka,tulia nives,maria giacomo,pia,fratelli banvera,buono maria, nettuno III,ostro,maria g.,antonia, antoiecheski,ricardo di san antonio, jadran , adriana, anita, brio, ricardo b, tre fratelli, ostroc, anna buone madre, san antonio, nettuno c., gander, gabrielle giovanni, esperia, anna maria, julia, mad de tersatto,skender II, sirena, tacite, hyda verdi,cattare, helga, ruth, gloria, obser, due fratelli, beganini, antonia madre, michelangelo, layud, mafalda, apolinar, jiris, zara, giodano, mariesa, vega, luigina, maria l,ancona,emilia, angela,vega, leonida,nueva antonova, maria gabrielle, maria lucia, sstella, salvatore,svetije matita, ave,salute, marielle giordano,svetje axten , tritane, margeritha, theologes, buono amici,felice, galeb, svetije nicola II,nilo, sirena, san guiseppe battista, guiseppe c, colomboII, erik, bruno,emma
so das waren alle.wer weiß wiedie schiffe ausgesehen haben und welche fracht die transportierten??zur klarstellung: diese marinebordflakabteilung bestand aus 3 kompagnien und nur aus den dreien.1. kompagnie venedig , 2komp. opatija und dritte in triest. es gab lt. den ktb keine 4.wie man  lesen konnte in dem forum. es gab verschiedene stützpunkte u.a. in dubrovnik und dann muss es mehrere (wo genau) luftsperrstellen , also mit gas gefüllte ballonsperren gegeben haben.dass viele der schiffe bzw. wracks den tauchern nicht zugänglich sind und die gründe hierfür kann man in den taucherforen nachlesen.
Trotzdem bleiben noch viele fragen offen um das schicksal von rund 2000 mann zu klären.
da gehört z.b. dazu dass es irgendwo menschen mit namen waren und nicht  irgendwelche nummern. aber wie hiessen diese alle?? es kann doch nicht sein , dass das keinen interessiert.
mfg kakadu 13