collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Schnellboote  (Gelesen 159186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote
« Antwort #810 am: 16 November 2016, 21:44:38 »
moin,

In einem der letzten Beiträge wurden die ersten Schnellboote der Bundesmarine angesprochen. In wie weit entsprachen sie den KM Booten?
Der Rumpf war offenbar weitgehend gleich (genaue Spantenrisse habe ich nicht zum Vergleich) bis auf
- keine Torpedorohre in der Back
- geringfügig länger (ca. 35,4 m gegenüber 34,94 m)

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 596
Re: Schnellboote
« Antwort #811 am: 19 November 2016, 17:15:57 »
Eine Frage habe ich dazu. Es wurde geschrieben, dass S130, das letzte? noch existierende Schnellboot der Kriegsmarine, von einem britischen Privatmann zur Restauration erworben wurde. Kennt da Jemand den aktuellen Stand der Dinge?

Hi,

I think the restauration was stoped in 2013. The boat is probebly still in the shed as I found a BBC news  report about it from April 2015.

Link: http://www.rovcom.co.uk/s130_reconstruction-6_shipwright_timber.htm

Some more background information.  Link: https://secondworldwaroperationsresearchgroup.files.wordpress.com/2012/11/the-second-world-war-military-operations-research-paper-no-1-dr-harry-bennett1.pdf


/Alo

Offline s142

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 614
Re: Schnellboote
« Antwort #812 am: 19 November 2016, 20:59:29 »
Ahoi

Es gab mal einen Grottenschlechten  TV  Bericht über das S-Boot
Ich glaube es war D- Max

MfG
Chris

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote
« Antwort #813 am: 23 November 2016, 17:51:05 »
moin, Alo,

Paterson descibes it on one page in his new book... I need to check him some more.
Was hat das "Checken" ergeben ?
Kannst Du das Buch empfehlen ?
Ich habe in der im Internet lesbaren Teil-Version schon Fehler entdeckt.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 596
Re: Schnellboote
« Antwort #814 am: 23 November 2016, 23:39:52 »
Hi Urs,

Yes, I think there are many more misstakes in it compared with Hümmelchen. It sometimes includes some British sources that were new to me. I would describe it as a Hümmelchen in English with more misstakes.

I would recomend it to none German readers.

/Alo

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote
« Antwort #815 am: 23 November 2016, 23:53:47 »
moin, Alo,
Vielen Dank top :MG:  Den Eindruck - nach probeweisem Lesen - hatte ich auch.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline xrz100

  • Bootsmann
  • *
  • Beiträge: 67
DMAX S130
« Antwort #816 am: 24 November 2016, 10:41:13 »
Hallo liebe Freunde der Schnellboote. In der o.g. Folge besucht Bruce seinen Freund der innerhalb der Weatcroft Collection das S130 restauriert. Hier der Link zur Episode: http://www.dmax.de/programme/combat-dea ... ehrkanone/

Dafür liefert Bruce einige Teile vor Ort und man kann mal wieder einen Blick auf den „sole survivor“ werfen. Die Sammlung ist natürlich auf der Suche nach allen Kleinteilen die es für das S-Boot noch so gibt.

Pro
Schön das man das SBoot mal wieder sieht

Cons
Bruce verkauft Ihm einen Schiffslampe, die ich noch nie auf unserer Boot gesehen habe
Bruce verkauft Ihm einen Fenster mit Messingrahmen mit sehr runden Ecken – auch so ein Fenster habe ich noch nirgends gesehen
Bruce verkauft Ihm eine 2 cm FLAK 38. Die Lafette mit dem konischen Fuß ist m.E. zu kurz. Des weiteren glaube ich mich zu erinnern, das die Weatcroft Collection bereits eine Karlotte gefunden hatte, von daher weiß ich nicht, was sie mit der Flak anfangen wollen – Weiß jemand welcher Bootstyp das S130 war?

Vielleicht findet ihr noch Dinge die richtig oder falsch sind, interessant war es allemal auch wenn ich nicht weiß ob sie das ganze nur gestellt haben – denn eigentlich mußt Du ja wissen wie die Teile aussehen, die du brauchst und das Fenster gehört m.E. zu einem Linienschiff, wo es sich lohnt das Messing blank zu polieren.


bis denne

Christian

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 596
Re: Schnellboote
« Antwort #817 am: 24 November 2016, 19:54:11 »
Hi Christian,

S 130 was a Schlichting type S 100. She had a singel 2 cm C/38, Zwilling MG 15 and the front 2 cm C/38 when she was commisioned. She was probebly upgunned later.

They have taken a Kalotte from one of the Lürssen hulks that were sunk in Denmark. They did also take torpedo tubes and the front gun lavett.

/Alo

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote
« Antwort #818 am: 24 November 2016, 22:34:33 »
moin,

S 130 .... when she was commisioned.
Schönes Foto top :MG:
Der zweitwichtigste Mann an Bord, der L.M., wird genau von der Flagge verdeckt :wink:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3328
Re: Schnellboote : Transport von Seyss-Inquart
« Antwort #819 am: 26 Dezember 2016, 21:32:55 »
Have anybody heard of a "Schnellbootsdivision Kanal" in 1945? It is mentioned in die Seekiste Nr 2 1954 in an article by G. Altmann.
I think it is a misstake but you never know. He is wrong about Petersen and S 174 and S 209. They brought SS-Obergruppenführer Seyss-Inquart to Germany.

/Alo
Hallo,
ist genaueres bekannt über den Transport von Seyss-Inquart mit Schnellbooten zu Dönitz nach Plön oder Flensburg und den geplanten Weg zurück?

Zitat
Hitler ernannte Seyß-Inquart in seinem politischen Testament zum Außenminister und befahl, in den Niederlanden „verbrannte Erde“ zu hinterlassen, was Seyß-Inquart jedoch nicht durchführte.[13] Kurz nach dem Suizid Hitlers setzte er sich aus den Niederlanden mit einem Schnellboot nach Flensburg zur Regierung Dönitz ab.[14] Aufgrund der Wetterlage machte er sich bald darauf auf dem teils noch offenen Seeweg in die Niederlande auf. Kurz nach seiner Rückkehr wurde er im Mai 1945 in Den Haag von Angehörigen der kanadischen Streitkräfte festgenommen.[13]
https://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Sey%C3%9F-Inquart

Zitat
Dönitz beendet den Krieg immer noch nicht, sondern verabredet am 3. Mai in einer Besprechung mit dem Reichskommissar für die Niederlande, Seyß-Inquart, in Holland solle weitergekämpft werden; allerdings seien neue Überschwemmungen des Landes zu vermeiden.

 Seyß-Inquart will sofort nach der Unterredung mit Dönitz Den Haag aufsuchen, aber an der Westküste Schweswig-Holsteins, wo ein Schnellboot der Kriegsmarine auf ihn wartet, wütet ein Sturm. Die schwere See erlaubt kein Auslaufen. Seyß-Inquart kehrt ins Dönitz-Quartier zurück. Er ruft von Plön aus seinen Verbindungsmann Dr. Schwebel in Den Haag an und trägt ihm auf, die Verhandlungspartner der Alliierten zu informieren, dass er, Seyß-Inquart, als Vermittler zwischen ihnen und der Reichsregierung zur Verfügung stehe. Leider sitze er wegen des Sturms fest und bitte um freies Geleit für den Landweg, um in Friedensverhandlungen eintreten zu können. http://www.blattus.de/buch/Blutiger%20Winter/texte/bluwi-23.html

Lt. ULTRA Nachricht war der Transport von Seyss-Inquart  zum 3.5.1945 nach Brunsbüttel vorgesehen

Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline s142

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 614
Re: Schnellboote
« Antwort #820 am: 27 Dezember 2016, 00:15:49 »
Ahoi Alo

Für mich ist der Zwilling MG 15  interessant. Auf dem ersten Bild  erkennt man auch einen Selbstbeschussabweiser. Neu für mich  top

MfG
Chris


Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 596
Re: Schnellboote : Transport von Seyss-Inquart
« Antwort #821 am: 27 Dezember 2016, 11:24:51 »
Hallo,
ist genaueres bekannt über den Transport von Seyss-Inquart mit Schnellbooten zu Dönitz nach Plön oder Flensburg und den geplanten Weg zurück?


Hi,

Hümmelchen writes that S 174 and S 209 tok Seyss-Inquart to Germany on the day of the kapitulation.
S 174 was then in Töning(?)/List on Sylt and S 209 was in Brunsbüttel when the war ended.
It could be that S 174 was waiting on the west coast to take Seyss-Inquart back to Holland.

/Alo
« Letzte Änderung: 27 Dezember 2016, 11:32:23 von alo41 »

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3328
Re: Schnellboote
« Antwort #822 am: 27 Dezember 2016, 15:33:14 »
Hallo alo,
danke für die Informationen  :MG:
Der Transport von Seyss-Inquart nach Deutschland war vor der Kapitulation .
In den Erinnerungen von Lüdde-Neurath werden die Ereignisse so dargestellt:
Am 2.5.1945 wurde das Hauptquartier von Plön nach Flensburg verlegt, am 3.5.45 um 3.00h wurde das Ziel erreicht.
Dönitz hatte die zivilen und militärischen Befehlshaber der "außerdeutsch" besetzten Gebiete Dänemark, Norwegen, Niederlande sowie des Protektorat Böhmen und Mähren "funktelegrafisch" in das Hauptquartier bestellt. Die Besprechungen fanden am 3. bzw 4.Mai statt.
Seyss-Inquart
Zitat
"blieb unfreiwillig mehrere Tage an das Hauptquartier gebunden, da das stürmische Wetter seine Rückkehr auf dem Schnellboot, mit dem er gekommen war, verhinderte, und da der Seeweg die einzige noch vorhanden Verbindung mit Holland darstellte.

Festgenommen wurde er hiernach auf dem Landweg an den Elbbrücken in Hamburg vermutlich am 7.5.1945.

S 209 in Brunsbüttel als Transportboot nach Deutschland scheint mir am wahrscheinlichsten.
Für eine  geplante Rückreise erscheint auch Tönning oder List/Sylt möglich.
« Letzte Änderung: 27 Dezember 2016, 15:41:36 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13476
  • Always look on the bright side of Life
Re: Schnellboote
« Antwort #823 am: 28 Januar 2017, 18:10:33 »
moin,

[S 117]
i.D. 8.8.42 (erstes Boot mit 40 mm-Geschütz)
...
10./11.9.42 Zusammen mit anderen Booten der 2. und 4. S-Fltl wird brit. MGB 335 nach Artilleriegefecht gekapert
Ich muß mich hier korrigieren : Gemäß KTB der 2. SFltl wurde MGB 335 ausschließlich von den Booten der 2. SFltl (S 62, S 67, S 80, S 101, S 105, S 108) beschossen.
Es war also kein mit 4 cm-Waffe ausgerüstetes Boot dabei.

Nachzutragen bleibt, daß die Ausstattung mit der 4 cm-Flak offensichtlich die Minentragefähigkeit eines Schnellboots von 6 auf 4 Minen verringerte.

Quelle für beides : KTB 2. SFltl

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 28 Januar 2017, 22:19:05 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline alo41

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 596
Re: Schnellboote
« Antwort #824 am: 11 März 2017, 09:06:33 »
Hi,

A photo from my new Schnellboote album shows a claim list, probebly painted on the inside of the door to the bridge.

It must be Klug's list on painted on S 28 based on the dates. I have compared it to the Chronik des Seekriegs list and found some things missing.

1. Klug's 18000 BRT claim for Meknes on 25 July 1940 is not painted on the S 28. The sinking was a tragic misstake and Klug's claim was not approved even thou it had been in the Whermachbericht. Is this the only example of a correction? The over estimated BRTs are never corrected.

2. Klug's painted 6000 BRT claim on 3 Aug 1940 is not in the Chronik. What happened on that day?

Link Chronik des Seekrieg: http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/km/sboot/serf-w1.htm

/Alo