collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot  (Gelesen 26356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9482
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #90 am: 05 März 2017, 18:55:53 »
 top
Fein, dass auch FERNANDO mitmischt ...
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3202
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #91 am: 05 März 2017, 19:22:35 »
Glückwunsch und Dank an die Beteiligten  :MG: :birthday:
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17232
  • Carpe Diem!
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #92 am: 04 April 2017, 19:51:17 »
Es gab ein weiteres Update, zu dem Walter euch mehr sagen wird.  :O/Y
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7156
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #93 am: 05 April 2017, 00:52:53 »
Zum Ufall DUISBURG :

Wann und wo soll der Zusammenstoss gewesen seinn?


Mit etwas Glück kann man dann schon etwas schreiben.
Einen  schönen Abend.

Theo







...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline ARANTALES

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 289
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #94 am: 05 April 2017, 11:15:26 »
Thorsten, Danke für die Aktualisierung von DUIKBOOT im HMA.  :MG:

Wichtigste Änderungen/Ergänzen:
Die Auswertung von “Les forces maritimes de l’Ouest 1939-1940” von Capt.de Frégate Caroff (*), , erlaubte es in Sätze zu diese Kriegsjahren die beteiligte französische Schiffe einem Namen zu geben.
(*) Geschrieben im Auftrag vom Service Historique de la Marine und 1954 herausgegeben von die französische marine.
Wie üblich verfolgten wir TW’s Änderungen an ASS, und unverschämt  :-D kopierten wir sie in DUIKBOOT. Danke Thomas!
“U-boat in New Zealand waters” by Gerald Shone (beschafft nach einer Meldung im FMA) sorgte für einige Änderungen in Sätze zu U862.
Und dann gab es die übliche Korrektur von Fehler/Typos in die Datenbank die eher zufällig gefunden wurden.

Met vriendelijke groeten,
Frans & Walter
« Letzte Änderung: 05 April 2017, 11:42:53 von ARANTALES »

Offline ARANTALES

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 289
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #95 am: 05 April 2017, 11:36:41 »
Gruß Theo,

Zitat
Zum Ufall DUISBURG : Wann und wo soll der Zusammenstoss gewesen seinn?

In die DUIKBOOT-Suchmaske DUISBURG eintragen in REFERENTIE gibt den Zusammenstoß zwischen U35 und DUISBURG am 18.10.1937 vor Cuxhaven.
Der Satz gibt die Tonnage der DUISBURG nicht weil Gröner's "Die Handelsflotten der Welt 1942" zwei  DUISBURG auflistet. Es ist uns nicht klar welche DUISBURG da zusammentraf mit U35.

Die Aufnahme vom Ereignis in DUIKBOOT wurde genehmigt von Herrn H.Mair von http://www.u-35.com/vorkrieg/, unsere Quelle für den Eintrag.

Met vriendelijke groeten,
Walter

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17232
  • Carpe Diem!
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #96 am: 12 Juli 2017, 11:26:19 »
Nachdem ich das letzte Update "verschlafen" habe, ist nun ein neues erfolgt. Daher die etwas längere Pause.  :angel:

Zu den Änderungen zitiere ich Walter, da dieser einige Tage verreist und ohne Internet ist.

Zitat
- 2016 wurden die Sätze i.B. das Ein-/Auslaufen der Boote bereits überarbeitet für die Jahren 1939-1944. Jetzt waren die - etwa 4800 - Sätzen zu 1945 an der Reihe.

Eine andere Sortierung dieser Sätze machte es leichter Diskrepanzen zwischen unterschiedliche Sätze auf die Spur zu kommen (falsche/fehlende U-Nummer, Datum, Zeit, Hafen,…) und zu korrigieren bzw. fehlende Sätze hinzu zu fügen.

- Informationen erhalten von Fernando (Almeida) erlaubten es Sätze zu Kommandanten der Crew 29 zu korrigieren bzw. zu vervollständigen und neue Sätze zu schreiben.

- Jaap lösste im FMA manche Identifikation von neutrale Frachter die von Uboote angehalten und kontrolliert wurden. In viele fällen gab das KTB einen Namen der sich zwar phonetisch bezog auf der richtige Dampfer-Name, aber mit diese fast-richtige-Namen war es uns nicht gelungen die richtige Namen heraus zu finden. Auftritt von Jaap, und manches Fragezeichen in diese Sätze könnte gelöscht werden.

- Und dann kamen noch Sätze hinzu um die (ver-)Früh(te)-Geburt (1938-1939) der 4.U-Fl. zu dokumentieren, mit vor allem Dank am FMA, Dir und Peter K. (die OTB!) und Andreas Hoffmann für Eure Beiträge im FMA und PN.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline juergenwaldmann

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1489
Re: Neues U-Boot-Projekt im HMA: Duikboot
« Antwort #97 am: 12 Juli 2017, 11:42:25 »
Danke Walter für Deinen , mir unbekannten , Link zu U 35 !
Vieles kannte ich von Berichten über Graf Spee , aber es gibt
im Link einiges / vieles  , was mir nicht bekannt war !
Gruss  Jürgen