collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Fregatte KÖLN geht außer Dienst  (Gelesen 9987 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 665
Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« am: 16 Mai 2012, 15:09:39 »
Damit ist das erste der "Arbeitspferde" der Marine gegangen.
Noch im November 2011 war die KÖLN auf ATALANTA Mission.
Leider stirbt damit auch ein traditionsreicher Kriegsschiffsname aus.

Quelle:"WZ"

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2961
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #1 am: 16 Mai 2012, 17:30:23 »
Hallo Uwe ...Leider stirbt damit auch ein traditionsreicher Kriegsschiffsname aus....
habe einmal versucht die Schiffe "Köln" im Bild zu zeigen...(habe ich eins vergessen ?)Bild 1+2 identisch


Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #2 am: 16 Mai 2012, 18:01:01 »
Moin Smutje, aus dem Traditionsverständnis der DM sind nur Deine letzten beiden Bilder relevant. Alles davor hat nichts mit der DM zu tun, so die offizielle Lesart.

Zitat
Leider stirbt damit auch ein traditionsreicher Kriegsschiffsname aus.
Das sehe ich noch nicht so. Die BRAUNSCHWEIG ist auch wieder auferstanden. (Die OLDENBURG übrigens auch, auch wenn dies kein Traditionsname für die DM ist) Wer weiß wie die MKS 180er heißen werden.

Gruß
Piet
« Letzte Änderung: 16 Mai 2012, 20:24:17 von Peter Strasser »

Offline smutje505

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2961
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #3 am: 16 Mai 2012, 19:04:32 »
Hallo Peter...Uwe hat geschrieben-traditionsreicher Kriegsschiffsname-
ich wußte nicht,daß die tradit.Kriegsschiffsn. vor der Gründung der Bundesrepublik nicht zählen.
Habe noch die Köln II(in Scapa Flow versenkt)vergessen

Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #4 am: 16 Mai 2012, 19:12:04 »
Ist ja auch alles gut so Smutje,

vielen Dank für die Bilder. Mir stößt halt nur das je nach Tagesform angepasste Traditionsverständnis der Deutschen Marine regelmäßig auf.

Gruß
Piet

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 665
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #5 am: 16 Mai 2012, 19:48:31 »
Ist ja auch alles gut so Smutje,

vielen Dank für die Bilder. Mir stößt halt nur das je nach Tagesform angepasste Traditionsverständnis der Deutschen Marine regelmäßig auf.

Gruß
Piet
- Danke! -  top :MG:
Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Langensiepen

  • Gast
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #6 am: 16 Mai 2012, 21:18:52 »
Zur Köln Klasse wäre noch an zu merken:  Waren ein Geschenk der Bonner Regierung an das Land Bremen nach der Schließung der AGW. Blohm hatte Pech sonst wäre es eine Meko geworden. Die Zusammenarbeit zw. BV und B+V war dann doch sehr  schwierig. Erinnerlich sind mir noch die Arie um so Kleinigkeiten wir Knieblechausläufe an den Fundamenten. Die führten zu tagelangen Grundsatzdiskusionen ( 7 Leute 12 Meinungen ) . Da wurde sogar eine Doktorarbeit drüber geschieben. Die Schiffe selbst waren solide Hausmannskost. 2003 oder 2004 war dann nochmals eine Ausschreibung betr. einer Generalüberholung und Umrüstung. Dabei wurde der nachträgliche Einbau von Meko-Elementen ( Schwingböden )  aus Kostengründen abgelehnt. Wurde dann sowieso nix. Ich persönlich halte sie gegenüber der zeitlich und preislich gleichen Meko 200TR für nicht so gut gelungen. Aber, der Ernstfall trat ja nicht ein. 
Leider sind Türkei und Griechenland  als Resteverwerter nicht mehr zu haben.
Zur der Namensgebung: Na ja die Marine wird kleiner. Da ( siehe den „Vorfall „ mit der Karlsruhe“ ) nur noch Namen verwand werden dürfen deren Vorgänger keinen Feind getötet haben  bleibt reichlich Auswahl. Warum nicht Gelsenkirchen ( Schalke ) oder Essen (Rot-Weiß) . Bischoffswerder fällt wohl ebenso wie Hoyerswerder aus . Schweinfurt oder Sülzbach  geht nicht wegen Islam. Personennamen sollten unterbleiben.. Selbst  „Admiral Ruge“ für eine Dampfbarkasse wäre schlicht ein Politikum. Sein wir also gnädig  Magdeburg war jedenfalls passend: Hat keinen Feind getötet ( glaub ich jedenfalls ) , war so drömmelig und lief an Land. Hat dann noch einen großen Beitrag zum Sieg der En-ente geleistet, So mögen wir das.     8-)

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 813
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #7 am: 16 Mai 2012, 22:30:55 »
Da ( siehe den „Vorfall „ mit der Karlsruhe“ ) nur noch Namen verwand werden dürfen deren Vorgänger keinen Feind getötet haben  bleibt reichlich Auswahl.

habe ich das jetzt richtig verstanden, es wird egal bei welchem Schiffstyp keine Karlsruhe VI etc. mehr geben? Weil irgendwann mal eine Karlsruhe Menschen getötet hat?
Wird das ganze jetzt nicht etwas albern? Schlage vor, die Stadt Karlsruhe bzw. Köln oder ähnliche auch umzubenennen... Und unser Landesnamen "Deutschland" gleich dazu.
Wie wäre es mit Krautland???
Langsam fehlen mir wirklich die Worte, vor allem weil es mich persönlich als ehemaligen Karlsruhe-Fahrer auch trifft  :cry: :cry: :cry:

Mir traurigen Grüßen
Angel
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline kawa1705

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1235
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #8 am: 16 Mai 2012, 23:24:20 »
Da fehlen mir auch die Worte. Das gibt es wohl nur in Deutschland.

Gruß
Rüdiger

Offline Peter Strasser

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 918
  • Ehemaliges Mitglied
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #9 am: 16 Mai 2012, 23:31:37 »
Werter Herr Langensiepen,

mit Verlaub sind ihre Feststellungen zur Vergabe der F122 und dem Zusammenhang mit der AG Weser teilweise mumpitz.

1976 formierten sich für die Angebotsphase zwei Werftgruppen: Der Verbindung Bremer Vulkan/HDW (Bremen/Kiel) stand die Gruppe B+V/Thyssen Nordseewerke/AG Weser (Hamburg/Emden/Bremen) gegenüber.
Der Vertrag mit dem Bremer Vulkan wurde am 21.11.1977 geschlossen, die AG Weser (auf der übrigens eine F122 - die NIEDERSACHSEN - gebaut wurde) aber erst am 31.12.1983 geschlossen.

Die Klasse F122 ist übrigens die BREMEN- und nicht die KÖLN-Klasse.

Gruß
Piet

PS: Das Schiffsnamen nur noch von Schiffen wiederverwendet werden dürfen, deren Vorgänger keinen Feind getötet haben, war ein hübscher Scherz. Nett zu sehen, dass das in der BRD-Realität aber durchaus für bare Münze genommen wird.

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 813
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #10 am: 17 Mai 2012, 08:47:50 »
PS: Das Schiffsnamen nur noch von Schiffen wiederverwendet werden dürfen, deren Vorgänger keinen Feind getötet haben, war ein hübscher Scherz. Nett zu sehen, dass das in der BRD-Realität aber durchaus für bare Münze genommen wird.

naja, hier in Deutscland muss man ja, was das angeht mit allem rechnen  :roll:

gruß Angel
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline dirkP1a

  • Seekadett
  • *
  • Beiträge: 177
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #11 am: 17 Mai 2012, 08:58:36 »
Bleibt noch anzumerken, das die Ex-Köln (I) in Neustadt immer noch gute Dienste in der Ausbildung leistet.

Diskutiere nie mit Idioten , sie ziehen dich auf ihr Niveau herab und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung .

Gruß  DIRK

Langensiepen

  • Gast
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #12 am: 17 Mai 2012, 09:00:08 »
Werter Herr  Strasser, da kann man sehen was Erinnerungen wert sind.   :cry:   Aber das wir beim Stapellauf der Rheinland Pfalz alle ne Flasche Bittburger erhalten haben stimme doch . Oder war es nen Jever?

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 927
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #13 am: 17 Mai 2012, 10:35:53 »
Personennamen sollten unterbleiben.

Ach, da gäbe es doch verschiedene Personen, die die PC-Prüfung überstehen würden. Falls sich das Bundesamt für Wehrtechnik und Bestechung wider Erwarten doch noch einmal zu einer Großbestellung entschließen sollte, wären meine Namensvorschläge:
  • Joschka Fischer (»my good friend Joschka«) (Madleine Albright)
  • Claudia Roth (ja, ja, ich weiß, Dickschiffe haben wir leider keine mehr)
  • Cem Özdemir (könnte in 30 Jahren nach der Ausmusterung dann ohne Namensänderung an einen der oben erwähnten Resteverwerter zum symbolischen Preis von einem Cent "verkauft" werden. Altlasten wie gewohnt auf unsere Rechnung)
  • Jürgen Trittin (kampferprobt in vielen Straßenschlachten, deshalb z.B. für »Attack boats« wie Schnellboote oder Uboote besonders geeignet, ebenso wie → JoschkaFischer)
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Fregatte KÖLN geht außer Dienst
« Antwort #14 am: 17 Mai 2012, 11:08:20 »
Nun ich denke das es mit den Traditionsnamen schon immer so eine Sache war. Gerade wie es passte. Beispiel : DDR/NVA - Jagdbomber Geschwader 77 = "Gebhard Leberecht von Blücher"
Kampfhubi -Geschwader 3    = " Ferdinand von Schill "
Kampfhubi -Geschwader 5    = " Adolf von Lützow "

Also warum nun in der neuen deutschen Marine nicht auch wieder ein "Blücher" oder "Lützow".  Namen kann man immer mißbrauchen wenn man es will oder es so deuten will.

Gruß - Achim-Trimmer
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)