collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)  (Gelesen 23824 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #15 am: 23 Mai 2012, 09:03:54 »
Moin!
Herr Thomas Wiegold hat in "Augen geradeaus" unter dem Titel
Nachricht an die Piraten: Haben Waffen, warten auf euch
veröffentlicht, dass einige Schiffe die Information, dass sie Sicherheitsteams an Bord haben über AIS veröffentlichen.

Ich habe mich mal in das AIS System im Bereich des entsprechenden Seegebietes eingeloggt
und sofort drei Schiffe gefunden, die angeben, bewaffnete Kräfte an Bord zu haben.
Die Information wird an Stelle des Bestimmungshafens eingegeben.
Es waren:
- Tanker FRONT ENDURANCE, Flagge  Marschal I., Text: Armed Guard O/B
- Tanker COSJADE LAKE, Flagge Panama,             Text: Armed Guards onbord
- Frachter MUROU, Flagge Panama,                     Text: Armed Security
In God we trust - all others we track

Offline ufo

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 1647
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #16 am: 23 Mai 2012, 13:04:58 »
Eine ausnehmend gute Entwicklung wie ich finde. Aber eben auch ein weiterer Schritt zu der Einsicht und Aktzeptanz, dass Sicherheit auf den Meeren nicht mehr Regierungsaufgabe ist. Wir sind relativ kriegsunfaehig. Die Vorstellung vom Krieg light, der weisser waescht als Weiss und auch auf der CNN Mattscheibe noch gut aussieht erfuellt sich nicht.

Und machen wir uns nichts vor. Die Dreckarbeit da geht weiter. Gestorben wird da sicher auch weiterhin. Nun werden wenigstens nur Piraten erschossen, die keinen Auftraggeber mit Internetzugang haben. Aber die Deppen haben ja auch schon Fleetauxiliaries angegriffen. Fuer den Seelenfrieden der Europaeer wird sich der Druck eher wieder von wertvollen Europaeischen Schiffen auf Schiffe von Drittweltnationen verlagern, wo der Gewinn fuer die Piraten erheblich geringer ist aber das Risiko noch vergleichsweise gering.
Ich fuerchte die Chause da wird uns noch ein wenig begleiten bis sich Piraten einmal zu oft an einem Russischen oder Chinesischen Schiff vergreifen.   

In einer filmreifen Groteske wird vermutlich irgendwann eine rumlungernde Europaeische Fragatte ueber ein zerschossenes Skiff mit Toten drin stolpern. Dann wird ein Abgeordneter eine gewissen Partei im Bundestag Zeter und Mordio rufen und verlangen, dass die Deutsche Marine am Horn von Afrika rumfahre, um arme Einheimische vor schiesswuetigen Bonzen zu beschuetzen …  :|

Ufo 
 

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #17 am: 25 Mai 2012, 20:16:28 »
Moin!
Heute meldeten diverse deutsche Zeitungen folgendes:
Iranische Marine rettet US-Frachtschiff vor Piraten
Der unter US-Flagge fahrende Frachter «Maersk Texas» sei gestern von mehreren Piratenschiffen eingekreist worden.
Die iranische Marine habe eingegriffen und die Piraten in die Flucht geschlagen.


Hätte man richtig recherchiert oder auch nur auf der Webseite von Maersk nachgeschaut, hätte sich ein ganz anderes Bild ergeben:

Die iranische Marine hatte lediglich den Hilferuf beantwortet und die Besatzung des Frachters beraten.
Das eingeschiffte Force Protection Team hatte das Feuer auf die Piraten eröffnet.
Letztlich beendet wurde der Piratenangriff dann durch den Bordhubschrauber der australischen Fregatte
HMAS MELBOURNE.

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4996
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #18 am: 25 Mai 2012, 23:43:26 »
@ the Voice
Das ist aber eine prima Analyse vom Gewirr in der Presse. top

Aber vermutlich ist die Iranische Marine ein bißchen selbstständig und hat mit der USN usw. freundliche Verbindung ohne immer auf Befehle von “Oben” zu warten. 
http://gcaptain.com/weekly-piracy-report-maersk-texas/?47265
Ulrich Rudofsky

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #19 am: 26 Mai 2012, 07:21:06 »
@ the Voice
Das ist aber eine prima Analyse vom Gewirr in der Presse. top

Aber vermutlich ist die Iranische Marine ein bißchen selbstständig und hat mit der USN usw. freundliche Verbindung ohne immer auf Befehle von “Oben” zu warten. 
http://gcaptain.com/weekly-piracy-report-maersk-texas/?47265
Hallo!
Danke für den Link.
Ohne Befehl von oben? Das ist doch häufig so.
Wenn US Kriegsschiffe die Straße von HORMUZ passieren, wird auch nicht mehr eine "riesen Welle" gefahren. Man hat sich stillschweigend darauf geeinigt, das die iranische Küstenradarorganisation die Schiffe "abfragt" und die US Navy einfach antwortet. Es ist eine Normalität geworden. Und das ist gut so!

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #20 am: 26 Mai 2012, 07:42:57 »
Nun relativiert die Presse die wohl überhastete Meldung über den Angriff auf die Maersk Texas und die Beteiligung der iranischen Marine.
Man kann sogar zwischen den Zeilen lesen, dass es eventuell gar keinen Überfall gegeben hat!

Zitat
Washington Post:
Lt. Cdr. Mark Hankey, a spokesman for the Bahrain-based Combined Maritime Forces, was unable to confirm Iran’s role in the incident. He also cast doubt on whether the event was an act of piracy at all.

“The full facts of the event have yet to be fully ascertained. Piracy has to be judged according to a number of factors. It is not clear from the information available to date whether this was a piracy event,” Hankey said.

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4996
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #21 am: 26 Mai 2012, 11:45:44 »
Urteil: Einige Piraten wurden hier im Bundesstaat Virginia auf lebenslänglich + 80 Jahre verurteilt.

Berufung: “The basis of the appeal was that because the men boarded the Nicholas only as captives and had not actually taken any property, the piracy charge should be overturned.”…….weil die Piraten die Kaperung nicht vollendet hatten (vollenden konnten  :-D )

Entscheid: “For decades, the international community has considered violent attacks on the high seas as an act of piracy, and today’s ruling will strengthen our ability to hold those who attack U.S. vessels by force accountable, regardless of whether they are successful or not.” 
…….. Piraterei ist ein Angriff auf ein US Schiff, ob dieser erfolgreich war oder nicht.   :MG:
 http://gcaptain.com/u-s-appeals-court-redefines-piracy/?47574
Ulrich Rudofsky

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6053
  • Keep on running
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #22 am: 29 Mai 2012, 07:40:22 »
Sollte es tatsächlich auf dieser Welt noch Gerichte geben, die was von Piraterie verstehen???

Anerkennung! 

Wie ist denn die Chance auf Bewährung bei diesen Burschen (so nach 20-0 Jahrena uf probation entlassen???)

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4996
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #23 am: 29 Mai 2012, 12:06:23 »
Zitat
Wie ist denn die Chance...
  "Lebenslänglich + 80 Jahre" heisst (wird hier auch "Life without Parole" genannt), dass sie nach 20 Jahren nicht entlassen werden.  Falls eine Berufung glückt, könnte das Urteil gekürzt werden. aber es sieht für diese Piraten hoffnungslos aus.  Leider kostet das $25 000/pro Jahr/pro Mann...also gut $1 Mio. +.  Angeblich kostet ein Todesurteil noch mehr.   

PS: Wenn der Richter entschieden hätte, die Kerle einfach wieder nach Hause zu schicken, hätten die Anwälte eingewendet, dass das viel zu lebensgefährlich sei.  :-D
Ulrich Rudofsky

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 4996
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #24 am: 30 Mai 2012, 16:23:21 »
Falls das Video echt ist, sieht es aus als ob so viele Warnschüsse eine Verschwendung von Munition sind.  Wahrscheinlich sind die Schüsse nicht laut genug.   :-D 
http://maritime-connector.com/news/security-and-piracy/trident-group-and-eagle-bulk-shipping-recognised-in-a-shooting-video/

US Coast Guard in PSA 3-09:  GUIDANCE ON SELF-DEFENSE OR DEFENSE OF OTHERS BY U.S. FLAGGED COMMERCIAL VESSELS OPERATING IN HIGH RISK WATERS  https://homeport.uscg.mil/mycg/portal/ep/contentView.do?contentTypeId=2&channelId=-18389&contentId=189973&programId=63715 
1.
Ulrich Rudofsky

Albatros

  • Gast
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #25 am: 16 Juni 2012, 16:57:26 »

Offline The Voice

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 627
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #26 am: 16 Juni 2012, 18:21:57 »
Moin!
ja, ich meine auch, die neusten Maßnahmen zeigen Wirkung.

Wenn der Einsatz der mobilen "Protection Teams", sei es militärisch oder durch private Firmen,
werden die Kaperungen rapide abnehmen.

Einige Schiffe (mir liegen mehrere Beispiele vor) geben bei ihrem AIS als "Bestimmungshafen"
nicht den Namen ein, sondern Texte wie PROTECTION TEAM ON BOARD ein.

Dies soll nicht  heißen, dass der Einsatz von Marineschiffen überflüssig wird!
Beides muss sich sinnvoll ergänzen.
Immerhin müssen ja auch noch Schiffe des World Food Programms bis in Somalische Häfen geleitet werden.

Gruß: Uwe
In God we trust - all others we track

Albatros

  • Gast
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #27 am: 14 Juli 2012, 21:51:53 »
der 94. Verhandlungstag, die ersten 3 sind schon aus der U-Haft entlassen…...... :x

http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article108278490/Kein-Land-in-Sicht.html



 :MG:

Manfred

Offline OWZ

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1082
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #28 am: 14 Juli 2012, 22:53:16 »
 In dem Bericht steht, dass sich das Gericht insbesondere viel Mühe gegeben hätte, die Hintergründe der Piraterie zu erkennen. Naja, dann bekommen wir zuguterletzt wohl nicht nur ein gerechtes Urteil sondern auch noch eine weitere kriminologische Theorie  :lol:.

 :MG:

OWZ

Albatros

  • Gast
Re: Piraten vor Somalia (Teil 3)
« Antwort #29 am: 18 Juli 2012, 19:22:07 »
Es gibt etwas neues zum Einsatz privater Sicherheitskräfte auf Deutschen Schiffen,

http://www.n-tv.de/politik/Privater-Schutz-gegen-Piraten-article6761701.html

 :MG:

Manfred