collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt  (Gelesen 66417 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 17001
  • Carpe Diem!
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #360 am: 03 April 2017, 17:58:27 »
Im Südatlantik ist anscheinend der südkoreanische Frachter Stellar Daisy gesunken. Von den 24 Besatzungsmitgliedern konnten bislang nur zwei gerettet werden.  :cry:

 --/>/> http://orf.at/stories/2385948/2385949/
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #361 am: 07 April 2017, 19:56:18 »
Wie vom NDR berichtet , hat nun auch die Meyer-Werftleitung in Papenburg sich der unzumutbaren
Situation der Pendler angenommen die seit dem Brückeneinsturz vor 15 Monaten kilometerlange
Umwege fahren mussten und dies auch noch für einige Jahre tun müssten .
Bereits in den nächsten Monaten wird ein von der Meyer-Werft organisierter Fährbetrieb zwischen
Weener und Westoverledingen in Betrieb gehen der es Pendlern ermöglicht mit ihren Fahrrädern bis
zur Brücken-Wiederherstellung die Ems zu überqueren , eine lobenswerte Geste der Meyer-Werft .

                                                                                                                             :MG:   halina

Edit :  Voraussichtlich im April soll nun endlich eine Entscheidung über einen Brückenneubau oder
           der Wiederherstellung in bisheriger Bauweise getroffen werden , von der Schiffs-Haftpflicht-
           Versicherung wurde ein Betrag von ca. 4 Mill. Euro zugesagt .
           
                                                                                                                           
« Letzte Änderung: 07 April 2017, 21:56:12 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Rheinmetall

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 832
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #362 am: 17 April 2017, 20:40:19 »
Im Südatlantik ist anscheinend der südkoreanische Frachter Stellar Daisy gesunken. Von den 24 Besatzungsmitgliedern konnten bislang nur zwei gerettet werden.  :cry:

 --/>/> http://orf.at/stories/2385948/2385949/

Guten Abend Thorsten !

Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Leider hört man soetwas nicht in den Medien, sondern man braucht dafür Leute wie Dich.  :wink:
Schade um die restlichen 22 Mann Besatzung, aber ich glaube denen kann niemand mehr helfen.  :cry:

Bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Stellar_Daisy) wird davon ausgegangen, dass das 24 Jahre alte Schiff innerhalb von Minuten bei guten Wetterverhältnissen auseinanderbrach und sank.

Viele Grüße,

Matze
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #363 am: 28 April 2017, 14:21:11 »
Wie von der Wasserstraßen-und Schifffahrtsverwaltung bekanntgegeben wurde , ist mit der mündlichen
Befragung des Kapitäns der "Emsmoon'" und des Lotsen aus Papenburg vor dem Seeamt in Hamburg die
strafrechtliche und disziplinarische Aufarbeitung des Brückeneinsturzes der Friesenbrücke abgeschlossen
worden . Das Seeamt hat im wesentlichen die Ergebnisse des Untersuchungsberichtes  des BSU vom
Februar 2017 übernommen und den hier genannten Personen kein schuldhaftes Verhalten vorgeworfen ,
somit dürfen sie ihre Schiffs-Führungspatente behalten und weiterhin in der Seefahrt tätig sein .

                                                                                                                                         :MG:  halina

Edit : Eigentlich sollte die Entscheidung bezüglich des Wiederaufbaus der Friesenbrücke noch im April
         verkündet werden , nun ist diese verschoben worden auf Ende Mai , der Bund und der Bahnvorstand
         konnten sich bisher nicht einigen , ein Trauerspiel ohnegleichen .
         Da die Brücke  wie bisher nur  in eingleisiger Ausführung entstehen soll , haben die Niederländer
         eine finanzielle Beteiligung am Brückenprojekt abgelehnt .
« Letzte Änderung: 29 April 2017, 11:59:12 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #364 am: 30 April 2017, 14:04:35 »
Neben der jetzigen allgemeinen Schifffahrtskrise die  hauptsächlich im Liniendienst der Reedereien bei ihren
Containerflotten mit grossen Einnahmeverlusten einhergeht , hat diese Situation nun auch die Reedereien
erfasst die im Chartergeschäft tätig sind .
Wie das Handelsblatt berichtet , befindet sich der Hamburger Reederei -Konzern , die Rickmers-Holding AG
in akuter finanzieller Schieflage mit Gesamtverbindlichkeiten von über 1,4 Milliarden Euro , 2015 stand in
den Büchern ein Verlust von ca. 135 Mill. , der sich 2016 auf das doppelte erhöht hat .
Die Holding AG unter Alleininhaber von Bertram Rickmers hat  den Gläubigern einen Sanierungsvorschlag
unterbreitet der vorsieht,daß Bertram Rickmers einen Grossteil seiner Holding von 75,1 % an die Gläubiger
abtritt und dazu noch ca. 30 Mill. Euro aus seinem Privatvermögen , darüber soll bis zum 10.5. entschieden
werden wobei mit einer Annahme gerechnet wird , andernfalls könnte  wohl die Insolvenz drohen .
Neben möglichen Verkäufen einiger Beteiligungen wird dann auch der Einfluss von Bertram Rickmers auf
das Tagesgeschäft des Unternehmens nur noch gering sein , denn mit einem dann noch verbleibenden
Anteil von unter 25 % kann er Entscheidungen der Geschäftsführung nicht blockieren .
Die Reederei verfügt derzeit über 114 Containerschiffe und beschäftigt weltweit 2137 Mitarbeiter .

                                                                                                                                             :MG:  halina

Edit :  Wollen wir hoffen , dass auch weiterhin die Reedereiflagge mit den Farben Helgolands auf den
          Schiffen der Rickmers-Flotte wehen wird .
          1834 wurde von dem Helgoländer Holzboot-Baumeister Rickmer Clasen Rickmers in Geestemünde
          eine Schiffsbauwerft für Holzschiffe gegründet mit dem späteren Einstieg in das Reedereigeschäft .
« Letzte Änderung: 01 Mai 2017, 16:34:39 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6896
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #365 am: 30 April 2017, 16:07:55 »
Das Dilemma ist nicht nur der sogenannten Schifffahrtskrise anzulasten.
Zitat aus Zeit online 26.04.2017:
"Rickmers gehört mit seiner Reederei zu den größten Schiffsvermietern der Welt – und zu den Menschen, die viel zu lange geglaubt haben, dass diese Gelddruckmaschine ewig funktioniert. Wer 2013, mitten in der Schifffahrtskrise, eine Anleihe ausgibt und knapp neun Prozent Zinsen verspricht, ist entweder verantwortungslos oder handelt aus schierer Verzweiflung."

Und
"Das Ärgerliche: Am Ende muss mal wieder der Steuerzahler leiden. Egal, wie die Sache ausgeht, die Gläubiger werden Geld verlieren. Zu den wichtigsten gehört, klar, die HSH Nordbank. Mitleid ist fehl am Platz."

Nachzulesen hier

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #366 am: 30 April 2017, 17:28:23 »
Moin Kalli ,

Sicherlich hast Du recht mit dem Vorwurf wg. des unakzeptablen Finanzgebaren des Bertram Rickmers ,
der auf dem besten Wege ist , sein Imperium an die Wand zu fahren , nun muss er aber auch selbst viel
Federn lassen die mehr schmerzen als die nicht zur Rechenschaft verpflichtenden Verantwortlichen der
Kreditgeber denen eine nicht unerhebliche Mitschuld an dieser Misere zuzuschreiben ist .
Halte es aber trotzdem für wünschenswert , dass der Reederreibetrieb unter neuer Geschäftsleitung auch
in Zukunft weiterlaufen kann , hier geht es doch auch um den Erhalt von vielen Arbeitsplätzen in Hamburg
und den damit verbundenem Containerumschlag an den Terminals von HH .

                                                                                                                                  Gruss  halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline kalli

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6896
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #367 am: 30 April 2017, 17:35:03 »
Ach der arme Kerl muss Federn lassen...

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #368 am: 06 Mai 2017, 20:36:55 »
Der Bau von immer grösseren Kreuzfahrtschiffen mit einer Passagierzahl von bereits über 4.000 Personen
an Bord haben nun auch in Schifffahrtskreisen zum Nachdenken geführt , ob es möglich sein wird bei einer
schweren Havarie oder etwa Feuer im Schiff rechtzeitig eine Evakuierung ohne Verluste durchzuführen .
                      Von der Sparte Palfinger-Marinesysteme in Norwegen die bisher schon führend im Bau von
Rettungsbooten für die Hochseeschifffahrt ist , wurde nun das Flaggschiff der Flotte vorgestellt , es ist das
z.Zt. weltgrösste mit der Bezeichnung  MPC 49 mit einer Länge von 15 meter und mit einem Eigengewicht
von ca. 20 t kann es bis zu 450 Personen in 2 Decks aufnehmen . Das Boot hat einen Hilfsantrieb und kann
damit ca. 6 Kn Fahrt machen .  Bei einer simulierten Notfallsituation konnten innerhalb von ca. 6 Minuten
440 Personen übernommen werden , die meisten davon wohl sportliche Leute aus Bergen . Wegen des sehr
grossen Gesamtgewichts von ca. 53 t  sind natürlich massive Davit-Konstruktionen von mindestens 55 t
Tragkraft an Bord notwendig .

                                                                                                                                         :MG:   halina

Edit :  Hierzu noch 2 Foto von dem neuen Flaggschiff aus Norwegen

                                                                                                                                           
« Letzte Änderung: 06 Mai 2017, 21:09:13 von halina »
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman

Offline Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6137
  • Keep on running
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #369 am: 07 Mai 2017, 13:52:56 »
Und wie wichtig solche "Massenrettungsmittel" sind wurde ja bei der bekannten Havarie im Mittelmeer der Costa Concordia deutlich vor Augen geführt - und da war das Wetter noch halbwegs gut...

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 937
  • "Salmei, Dalmei, Adomei"
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #370 am: 09 Mai 2017, 22:41:54 »
Nicht nur das... Die Havarie der Costa Concordia passierte ja bei - abgesehen von der ganz schlechten Seemannschaft - fast schon idealen Randbedingungen: direkt vor einem Hafen in einem Land mit hervorragender maritimer und zivilisatorischer Infrastruktur.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Re: Aktuelle Nachrichten aus der Schifffahrt
« Antwort #371 am: 18 Mai 2017, 15:06:45 »
Der bis 2011 weltweit grösste Schüttgutfrachter die auf der Hyundai-Werft 1986 gebaute "BERGE STAHL" wird
in Kürze seine letzte Reise zu einer Abwrackwerft antreten . Das 343 meter lange Schiff hat eine Breite von ca.
63 m und eine Trafähigkeit von etwa 365.000 tdw bei einem Tiefgang von max. 23 meter .
Es kann nur 3 Häfen anlaufen , davon einer in Brasilien , Südafrika und den Zielhafen für Schüttgut im Europort
von Rotterdam wo die Eisenerzladung für die europäischen Stahlkocher gelöscht wird . Pro Jahr wurden von
diesem Schiff ca. 10 Fahrten durchgeführt , wobei bei der Rückreise über den Atlantischen Ozean jedesmal ca.
120.000 cbm Ballastwasser aufgenommen werden mussten .
Inzwischen sind es die Schüttgutfrachter der Valemax-Klasse die zu den weltweit grössten zählen mit 362 m
Länge , 65 m Breite und einer Tragfähigkeit von bis zu 402.000 tdw .

                                                                                                                                      :MG:  halina

Bild # 1  zeigt die  "BERGE STAHL" im Hafen von Rotterdam im gelöschten Zustand , Foto vom 8.7. 2006 ,
              Author :  Alf van Beem , Lizenz: CC0  1.0 universal Public domain

Bild # 2  hier zu sehen ein Riesenfrachter der neuen Generation , die "VALE DANIAN" mit ca. 400.000 tdw ,
              Foto vom 26.12. 2011 , Author: Dimitrij Lakhtikow , Lizenz: CC-SA 3.0 Unported
             
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman