collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine  (Gelesen 129171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 574
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #660 am: 09 Oktober 2016, 18:29:40 »
Auf n-tv wurde die Nachricht von 14:00 bis 18:00 Uhr jede Stunde wiederholt. Ungewöhnlich da die Nachrichten nach spätestens dritten mal mehr nicht wiederholt werden.

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 574
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #661 am: 10 Oktober 2016, 18:16:14 »
Spiegel Titelbild Machtspiele Putin Werk und Obamas Beitrag (Titel geklaut vom Film Gottes Werk und Teufels Beitrag denen fällt nichts besseres ein!?) 
Die Gaspipeline Katar (Gasföderer des 21Jh.) – Europa war schon bis Italien geplant nur Syrien hat nein (njet) gesagt. Putin vertritt die Gazprom-Intressen (Konkurrenz: Nabuco-Line gestorben).
Nordstream 2 in Planung selbst die Parteieigene Zeitung Hamburger Morgenpost titelte: Schamlos Schröder Vorsitzender des zweiten Projekts (Nordstream eins 250.000 € jährlich für Schröder). Schröder Wohnort Hannover hat doch zwei große Häuser auf Borkum und eins am Mittelmeer Spanien Toplage. Steinbrück ehem. Finanzminister singt jetzt Diba Diba Da. Vorher war er gleich nach Ausscheiden zum Energiekonzern gegangen.

Offline Elektroheizer

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 966
  • "Salmei, Dalmei, Adomei"
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #662 am: 11 Oktober 2016, 22:37:55 »
Hallo Beate,

sehr interessanter Artikel,

stellt sich für mich nur die Frage, was macht denn eigentlich das Bodenpersonal, das nach und vor jedem Flug das Flugzeug wartet, wenn nach einem Flug der Pilot Bescheid gibt, das da eine Schraube locker ist, dann müßten die ja die Schraube wieder fest ziehen, und die Sache ist gegessen, denn das gehört ja wohl zu ihren Aufgaben, oder haben die gar keinen Werkzeugkoffer und überlassen das alles nur der Flugzeugwerft,
Ich nehme schon an, das Bodenpersonal ist auch da unten, hat seine Werkzeugkoffer dabei und kann auch mit dem Inhalt umgehen...

Normalerweise lockert sich eine Schraubverbindung nicht einfach so. In den meisten Fällen reicht die Vorspannkraft der Schrauben, um ein lockern zu verhindern. Am PKW zB müssen ja Radschrauben nicht dauernd nachgezogen werden. Bei starker Vibrationsbelastung können Beschleunigungskräfte die Vorspannung aufheben, dann müssen Schraubensicherungen eingesetzt werden. Weit verbreitet sind Kontermuttern, elastische Einsätze in Muttern oder Schraubenkleber wie "Loctite". Bei Rennwagen und -Motorrädern und häufig bei Flugzeugmotoren auch durchbohrte Schrauben mit Drahtsicherungen, Bei den nachgerüsteten Bildschirmen in den Tornados sollte dieses kleine 1x1 des Maschinenbaus schon berücksichtigt worden sein... Insofern macht es Sinn, nicht einfach einige Schrauben nach zu ziehen, sondern erst mal zu untersuchen ob die gewählte Schraubensicherung für die tatsächlichen Belastungen ausreichend war.

Online Big A

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 6185
  • Keep on running
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #663 am: 11 Oktober 2016, 23:06:29 »
@AND

äääh ja :? und was soll uns das jetzt sagen??

@Beate

Zitat
Weiß zwar nicht wo der Bezug zum Thema ist

Ich auch nicht - obwohl es sehr interessant ist!!!

Axel
Tracers work both ways!!

Real men don't need experts to tell them whose asses to kick.

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #664 am: 12 Oktober 2016, 10:54:30 »
Axel -  :ROFL: no comment   :ROFL:

Gruß - Achim 
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 574
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #665 am: 14 Oktober 2016, 09:06:43 »
Teletext n-tv Freitagmorgen 14.Oktober
USA:  Militäreinsatz in Syrien?
US-Präsident Obama und seine engsten Berater werden nach Angaben aus regierungskreisen wohl noch in dieser Woche weitere militärische Optionen („siehe meine Wortwahl 7.Oktober 14:27“) in syrien abwägwn. Es sei ein treffen für Freitag geplant, sagten Regierungsvertreter, die namentlich nicht genannt werden wollten. Nach den Angriffen des syrischen und russischen Militärs auf Aleppo seien timmen laut geworden, die USA müssten sich stärker militärisch engagieren.
Russland hatte die USA vor Tagen vor einem Militäreinsatz gewarnt.

Glaubt noch jemand die Story mit dem Startverbot der Tornados „wegen lockerer Schrauben“ ?

Offline Trimmer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 7219
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #666 am: 14 Oktober 2016, 09:45:56 »
Hallo AND1 - warum soll man das mit den lockeren Schrauben nicht glauben . Möglich ist es doch und soweit ich es gelesen habe wurde es ja wohl auch von der BW selber bestätigt - verstehe also Deine Frage nicht
Siehe auch :  www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Incirlik-Tornados-heben-wieder-ab-,tornados160.html
Gruß - Achim - Trimmer
« Letzte Änderung: 14 Oktober 2016, 09:55:19 von Trimmer »
Auch Erfahrung erhält man nicht umsonst, gerade diese muß man im Leben vielleicht am teuersten bezahlen
( von Karl Hagenbeck)

Offline RePe

  • Leutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 409
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #667 am: 22 Januar 2017, 00:51:10 »
Hallo,

zur allgemeinen Kenntnis:
NÜRNBERGER NACHRICHTEN vom 21.01.2017:
"Russland behält Basis
Syrien überlässt der russischen Marine den Mittelmeerstützpunkt Tartus auf unbegrenzte Zeit.
Einen entsprechenden Vertrag veröffentlichte die russische Regierung. Danach darf Russland
die Marinebasis für 49 Jahre nutzen - mit automatischer Verlängerung um jeweils 25 Jahre.
Für Russland ist Tartus die einzige ausländische Marinebasis. Moskau ist der wichtigste Verbündete
der syrischen Regierung von Präsident Baschar al-Assad"
dpa

     RePe

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1866
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #668 am: 23 Januar 2017, 21:48:03 »
Hallo,
ergänzend sei erwähnt, dass der bisherige "Stützpunkt für die materiell-technischen Sicherstellung" der russischen Flotte in Tartus erweitert und zur Aufnahme von Schiffen "Ersten Ranges" befähigt werden soll.
Unten einige Impressionen der Lage der Piers. Der Stützpunkt liegt im gleichen Hafenbecken wie die Basis der syrischen Marine.

Einlaufend in den Stützpunkt. An den beiden Fingerpiers liegen im Wechsel die beiden Werkstattschiffe PM-56 und PM-138.
 

Die Satellitensicht auf Tartus, links vom (*) liegt der russischen Teil.


Die Basis gut gefüllt ... leider ohne Zeitangabe und die Beschriftung ist kaum zu erkennen ...


Nicht ganz klar ist diese Anlegestelle. Vorn die "YAROSLAV MUDRYY" (Baltische Flotte), dahinter ein Versorger.


(Linkquelle: bastion-karpenko.ru)
Grüsse
OLPE

Offline Kaschube_29

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 867
Re: Tartus ( Syrien ) einziger Auslandsstützpunkt der russischen Marine
« Antwort #669 am: 16 Juli 2017, 16:23:14 »
Moin Moin,

inzwischen hat sich die Grundlage für die Präsenz eines Werkstattschiffs der russischen Seekriegsflotte in Tartus geändert.

So waren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Unabhängigkeit der Ukraine nur noch die beiden der russischen Schwarzmeerflotte zugehörigen Werkstattschiffe der "Amur"-Klasse mit den Bezeichnungen "PM-56" ("ПМ-56") und "PM-138" ("ПМ-138") vorhanden. Das Schwesterschiff "PM-9" ("ПМ-9") fiel seinerzeit der Ukraine zu und fiel damit als "Stationsschiff" in Tartus aus.

Bis auf einzelne Aufenthalte des Tonnenlegers "KIL-158" ("КИЛ-158"), eines in Rostock gebauten Hilfsschiffs der "Kashtan"-Klasse, lösten sich die "PM-56" ("ПМ-56") und "PM-138" ("ПМ-138") im "Zweier-Schichtbetrieb" gegenseitig ab.

Inzwischen wurde das Werkstattschiff "PM-82" ("ПМ-82") der Baltischen Flotte (gehört ebenfalls der "Amur"-Klasse an) einer Grundüberholung unterzogen; diese "PM-82" ("ПМ-82") hat nun Mitte Juni 2017 die "PM-138" ("ПМ-138") in Tartus abgelöst.

Am 20.Juni 2017 schließlich meldete die (inzwischen nur noch zweimal in der Woche erscheinende) Zeitung der Schwarzmeerflotte "Flag Rodiny" die Heimkehr der "PM-138" ("ПМ-138") in den Hafen von Sewastopol, wo sie neben dem Schwesterschiff "PM-56" ("ПМ-56") festmachte.

Damit stehen nun drei Werkstattschiffe für Tartus zur Verfügung, was für die Besatzungen der beiden Schwarzmeerflotten-Werkstattschiffe eine deutliche Erleichterung bedeutet, da die Einsatzzeiten im Ausland verringert werden.


Quelle für diese Meldung ist unter anderem: http://vpk-news.ru/print/articles/37474


Bis dann,

Kaschube_29 (Axel)