collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Neues aus der Roten Flotte  (Gelesen 256834 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Online der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1369
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #735 am: 29 April 2018, 19:25:08 »
Ja stimmt, zusammen mit einem U-Boot des Prj. 949a und der "Marschall Ustimow".

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7345
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #736 am: 30 April 2018, 12:32:19 »
Hallo Holger, frag mal in Baltisk an  :-)

Online der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1369
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #737 am: 13 Mai 2018, 19:50:46 »
Nach letzten Informationen verlegt die "Admiral Makarov" im dritten Quartal ins schwarze Meer.

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2006
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #738 am: 16 Mai 2018, 20:04:31 »
Moin,

das war im April 2018!

Das multifunktionale Sicherungsschiff "ELBRUS" wurde Teil der Nordflotte

Text: www.tass.ru vom 09.04.2018

Laut dem Pressedienst der Nordflotte ist dies der erste multifunktionale Eisklassentransporter, der in der Arktis eingesetzt werden kann


MOSKAU, 9. April. / TASS /. Das multifunktionale Sicherungsschiff "ELBRUS" ging am 09.04.2018 in den Bestand der Nordflotte ein, berichtete der Flottenpressedienst.

„Heute ist der Hauptstützpunkt der Nordflotte (Severomorsk -. Anm. Tass) Gastgeber der feierlichen Zeremonie des Hochziehens der Dienstflagge der Hilfsflotte der Seekriegsflotte für das multifunktionale-logistische Unterstützungsschiff “ELBRUS" des Projekts 23120. Das Schiff wird in seinen Dienst in der Hilfsschiffs-Flotte des einheitlichen strategischen Kommando der Nordflotte aufnehmen“, wobei der Presse-Dienst die Feststellung trifft, dass dies der erste multifunktionale Transporter mit Eisklasse ist, der in Arktis operieren kann.

"ELBRUS" hat Anfang September 2017 eine Reihe von Werkserprobungen in der Barentssee bestanden. Auf dem Trainingsgelände der Flotte wurden das Schiffskraftwerk, seine Hilfssysteme und Mechanismen unter verschiedenen Betriebsbedingungen getestet.

Das Schiff kombiniert die Eigenschaften eines Rettungsschleppers und Transportes, es kann Fracht bei einer Eisdicke von über einem halben Meter transportieren.

„ELBRUS“ ist mit einer Druckkammer für die Dekomprimierung von Tauchern und Radar- und Sonargeräten ausgestattet, um versunkene Objekte und Kartierung des Bodenreliefs zu suchen.

hillus

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2006
Re: Neues aus der Roten Flotte
« Antwort #739 am: 19 Mai 2018, 15:50:45 »
Moin,

zum Pfingstsamstag eine Neuigkeit des russischen Schiffsbaus, der nicht die Seekriegsflotte betrifft.

Hier die Meldung!

Der erste "Grachyonok" für die russische Nationalgarde (Rosgvardia) wurde auf Kiel gelegt
Text: bmpd.livejournal.com vom 16. Mai 2018
Am 15. Mai 2018 fand die feierliche Zeremonie der Kiellegung des ersten Bootes für spezielle Zwecke (Anti-Sabotage-Boote) Projekt 21980 (Chiffre GRACHYONOK) bei der AO „Schiffsbauwerk “Vympel" in Rybinsk (Gebiet Jaroslawl) und zugehörig zum “Kalaschnikow“ Konzern statt. Das mit der Werftnummer 01225 für Truppen Nationalgarde der russischen Föderation (Rosgvardii) vorgesehene Fahrzeug wurde vom Chef der Hauptverwaltung Küstenobjekte (GUOO) der Rosgvardii, Konteradmiral Andrej Schatajew bei der Kiellegung besucht.
Ende 2017 unterzeichnete Rosgvardiya auf der Grundlage des freien Wettbewerbes einen Vertrag mit der AO „Schiffsbauwerft Vympel" „im Wert von 4,1 Milliarden Rubel zur Lieferung von vier Booten Projekt 21980 für eine militärische Einheit im Gebiet der Krim (Sewastopol). Die Lieferzeit für die Schiffe ist mit dem 01. November 2019 festgelegt. Offiziell sind die Boote so konzipiert, um „spezifische Aufgaben im Bereich der Tätigkeit Truppen der Nationalgarde der Russischen Föderation durchzuführen“, aber tatsächlich geht es um den Schutz die neuen Kerch-Brücke. Dies wird das erste Boot des Projekts 21980 für Rosgvardia sein.
Hinweis
Das bmpd.livejournal erinnert daran, dass für die russische Marine bereits 22 Boote Projekt 21980 seit 2010 bestellt und 16 Boote für die SKF gebaut wurden bzw. werden, davon acht beim AO „Zelenodolsker Werk namens A.M. Gorkij“ in Zelenodolsk, vier beim "Schiffsbauwerk Vympel" in Rybinsk und bei der OAO "Östliche Werft" in Wladiwostok. Von diesen 16 Einheiten sind sechs Boote in der Schwarzmeerflotte, vier Boote in der Nord Flotte und Pazifikflotte und ein Boot in der Ostsee-Flotte bzw. das Kaspische Flottille eingesetzt.

hillus