collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40  (Gelesen 10305 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40 (Schanz Bb)
« Antwort #15 am: 17 Juli 2011, 17:43:56 »
Hi Forum,

die Bb-Schanz ist fertig und angebracht. Auch das Achterdeck.
So langsam sieht´s so aus, dass man sich was drunter vorstellen kann  :-D

Als kniffelig haben sich die gebogenen Stützen zwischen Sitzplatform und Deck erwiesen. Ich habe 1x0,5mm Rechteck-Messingprofil verwendet und einzeln angepasst.

Entgegen dem Bauplan habe ich an der Scheuerleiste eine Längsstrebe angebracht. Auf dieser wird später die Scheuerleiste aus Holz ruhen. Die Längsstrebe habe ich deshalb angebracht, damit die Stege eine stabilere Befestigung haben.

Bei Preiser habe ich einen Satz "Rastende Infanterie" als Passagiere gesehen. Allerdings fehlen mir noch die Besatzungsmitglieder, idealerweise in Heeresuniform in 1:40. Hat da jemand eine Idee?

Aktuelle Baudauer: 61 Stunden.

Detlef

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40 (Antrieb)
« Antwort #16 am: 31 Juli 2011, 12:26:24 »
Tja, es gibt gute und schlechte Neuigkeiten.

Die gute Neuigkeit ist, dass die bestellte Welle mit Stevenrohr nach fast 3 Monaten endlich geliefert wurde.
Auch schwimmt das Ding. Und es ist wohl recht flott, trotz der im Durchmesser verkleinerten Schrauben.
Und eine alte Winde hatte ich noch gefunden: war vom Abriss der alte "Elke", als sie zum KfK umgebaut wurde.

Schlechte Neuigkeiten gibt es mehr:
- Die Welle im Stevenrohr ist 5mm zu kurz gefertigt. Siehe Bild. Ich habe sie trotzdem genommen, um nicht noch einmal 3 Monate zu warten. Es ist wohl die gesamte Charge betroffen, weil alle Wellen die an meinen Händler geliefert wurden zu kurz geraten sind.
- Der Einbau der neuen Welle war seeehr kniffelig und zeitraubend, um die Kupplung an die nur verfügbaren 3mm anzusetzen.
- Der erste Schwimmversuch in der Badewanne zeigte, dass es viel Wasser auf dem Vordeck gibt. Selbst bei kleinsten Wellen.
- Die Ruderwirkung ist bei halber Fahrt noch akzeptabel, aber bei Vollgas gibt es starke Kavitation und nahezu keine Ruderwirkung.
- Rückwärts gibt es nahezu keine Wirkung. Kein Wunder wenn die Boote früher vor dem Anlegen einen Anker zum zurückwarpen ausbrachten. Deshalb ja auch die Winde.
- Durch den zusätzlichen Servo ist das Boot etwas hecklastig. --> kleinere Batterie, mehr zum Bug ausgerichtet
- Die Eintauchtiefe ist 3-4mm zu tief. --> kleinere Batterie

Aber immerhin ist der außenliegende Kiel passend und die äußeren Ruderhalterungen sehen auch gut aus. Auch wenn nicht besondern nach Original.

Die Bugtore sind auch schon fertig und müssen noch eingepasst und geklebt werden.

Aktuelle Baudauer: 68,5 Stunden.

Detlef
« Letzte Änderung: 31 Juli 2011, 17:13:25 von Dergl »

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 812
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #17 am: 31 Juli 2011, 16:48:30 »
Hallo Detlef,

das Dilemma mit den Stevenrohren kenne ich auch :(
Wird ein kleines Schmuckstück, dein Modell, vor allem sieht man es seeeeeeehhhhhrr selten auf dem Wasser :)

Gruß Angel
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #18 am: 31 Juli 2011, 17:03:54 »
Danke für den Titel "Schmuckstück" Angel.

Klar, dass man ein PiLB nur sehr selten auf dem Wasser sieht... muss man doch aufpassen, es nicht gleich zu versenken  :-D
Ich denke, dass man selbst auf einem Ententeich aufpassen muss, nicht zu viel Wasser überzunehmen, wenn die Wellen höher als nur 1cm sind  :roll:

Detlef

Offline Captain Hans

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #19 am: 31 Juli 2011, 20:11:31 »
schließe mich dem Schmuckstück an top top top
,Nur wer sich ändert,bleibt sich treu"!!!
,,Nicht was du bist,ist das was dich ehrt,wie du bist,bestimmt den Wert"!!!

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40 (Außen und Bugklappe eingebaut)
« Antwort #20 am: 07 August 2011, 17:35:25 »
Hi Forum,

das PiLB hat nun die Bugklappen eingebaut. Auch die Holz-Scheuerleiste außen ist nun angebracht.

Außen muss ich noch kleine Nachrbeiten vornehmen und eine Klarlack aufbringen.

Die Bugklppen öffnen und schließen wie geplant.  :-D allerdings schließen die Klappen nicht immer ganz bündig, also muss ich noch kleine Stopper anbringen, damit das Klappen-wettschließen den Gewinner stoppt.

Aber sonst sieht´s so aus, dass ich diese Saison noch auf´s Wasser komme... habe eh bald 2 Woche Urlaub zu Hause  :-)

Aktuelle Baudauer: 76 Stunden

Detlef

Albatros

  • Gast
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #21 am: 12 August 2011, 13:24:42 »
Hallo Detlef,

einfach Klasse, dass Modell, Dein Baubericht, die Augenblickliche Baudauer.......76 Stunden  :TU:)

 :MG:

Manfred

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40 (Passagiere)
« Antwort #22 am: 16 Oktober 2011, 18:17:35 »
Hallo Interessierte,

habe doch endlich mal die "Passagiere" meines PiLB angefangen, nachdem Rumpf, Bugklappe und Schanz fertig sind.
So ganz bin ich mit meiner Farbgebung des Unterwasserschiffes (schwarz) und der hölzernen Scheuerleiste (gebeizte Buche) nicht einverstanden. Vielleicht wird dies mein erstes Modell, das mal gealtert werden sollte.

Ich habe die "Rastende Infanterie" von Preiser gekauft. Ich war über die gute Qualität erfreut, jedoch auch etwas geschockt angesichts der vielen Teile und Details. So blieb das PiLB erst mal liegen (auch wegen einem anderen Grund, s.u. ), weil das nicht gerade der Detaillierungsgrad ist, in dem ich mich gerne bewege.

Aber letztes Wochenende und Samstag habe ich mich endlich mal aufgerafft und die Truppe zusammengebaut und angemalt. Jedenfalls soweit, dass ich mich nicht allzusehr blamiere. Eins habe ich gelernt: wenn man sich etwas kauft, das soo detailliert ist, dann will man´s auch wenigstens halbwegs ordentlich haben... wat´n Aufwand!  :wink:

Hier also die Bilder der Passagiere in meinem PiLB. Eine der Figuren wird natürlich hinter das Steuerrad geklemmt. Der Rest dann später hübsch verteilt.
Außerdem hat Preiser dem Bausatz auch noch viele Kleinteile mitgegeben, die auch noch in´s PiLB eingeladen werden: Tornister, Karabiner, MG, Handgranaten, Kisten, ... usw.
Der unterschiedliche Maßstab von 1:40 und 1:35 fällt nicht auf. Im Gegenteil: die Figuren wirken im PiLB sogar etwas verloren. So sieht man dann doch mal wie groß die Landungsboote waren!

Bisher habe ich an den Figuren ca. 6 Stunden gearbeitet. Es kommt wohl noch etwas Aufwand dazu, um die zusätzlichen Kleinteile herzurichten.

Das PiLB ist auch deswegen ein paar Wochen liegen geblieben, weil ich die Mechanik des Bugtores zerdeppert habe: fälschlicherweise habe ich vor ein paar Wochen den Schalter des geöffneten Bugtores betätigt, als die Rampe noch unten war. Ergebnis war ein abscheuliches Geräusch und ein abgerissener Hebel, den ich wohl nie wieder stabil genug bekomme.
Viel schmimmer ist die Erkenntniss, dass so etwas immer wieder passieren wird, wenn ich nicht aufpasse. Oder aber aus Versehen am See mal an den Schalter komme. Also ist die Ansteuerung von Bugklappen und Rampe mit unterschiedlichen Sefvos eine Fehlkonstruktion! :-o :cry:
Ich habe bereits bei meiner "Resolve" eine kombinierte Funktion von mechanischen Bewegungen mit nur einem Servo entworfen und gebaut. Hier wäre es ebenfalls angebracht gewesen. Alles abreißen und neu machen, werde ich wohl kaum. Dazu lockt meine mittlerweile schon recht weit gediehende Konstruktion des Landungsbootes der "Barbe"-Klasse zu sehr  :roll:
Also werde ich das PiLB fertig bauen, den Hebel reparieren und die Servos abklemmen!

Man lernt nie aus.  :|

Aktuelle Baudauer (mit Figuren): 107 Stunden

Detlef

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3021
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #23 am: 16 Oktober 2011, 19:16:42 »
...ich muß mich mal einmischen...

Früher - Wilhelmshavener Modellbaubogen - hatte ich mal ein WK II S-Boot und die SCHWABENSTEIN vom NDL erstellt.
Boh ey, war ich stolz. :-) Und du machst dir nen`Kopp um Tornister und Handgranaten  :O/S

Ich kann da nur den Hut ziehen und bin immer wieder beeindruckt, was ihr da so fertig bringt. top top top :MG:

So, dass mußte mal raus! :MLL:

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline Captain Hans

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3166
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #24 am: 16 Oktober 2011, 19:20:25 »
einfach klasse gebaut top top top
,Nur wer sich ändert,bleibt sich treu"!!!
,,Nicht was du bist,ist das was dich ehrt,wie du bist,bestimmt den Wert"!!!

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #25 am: 06 November 2011, 12:56:34 »
Hi Forum,

irgendwie ist die "Luft" raus.
Seit der demolierten Bugklappe und der Erkenntniss einer Fehlkonstruktion macht´s nicht mehr so viel Spaß.
Zumal ich für die Decksladung ein Motorrad von Tamiya angefangen habe. Ist echt nicht mein Ding, diese klitzekleinen Details, die später dann eben doch kaum zu sehen sind.
Aber durchhalten ist alles. Also mache ich jede Woche ein bisschen. Irgendwann ist das Motorrad fertig, auch die zusätzliche Figur aus diesem Bausatz.

Mittlerweile habe ich auch eine neue Welle als Ersatz für die zu kurz gelieferte Welle bekommen. Da muss ich also auch noch mal dran.

Aktuelle Baudauer 112,5 Stunden.

Detlef

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3021
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #26 am: 06 November 2011, 15:13:59 »
...ich hätte dir ja das Motorrad zusammen gebaut, aber bei meinem Tatterich... :|

Hau wech, Detlef, der Tach hat 24 Stunden...  top

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Albatros

  • Gast
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #27 am: 06 November 2011, 15:56:01 »
macht´s nicht mehr so viel Spaß.
Zumal ich für die Decksladung ein Motorrad von Tamiya angefangen habe. Ist echt nicht mein Ding, diese klitzekleinen Details, die später dann eben doch kaum zu sehen sind.
Aber durchhalten ist alles. Also mache ich jede Woche ein bisschen. Irgendwann ist das Motorrad fertig, auch die zusätzliche Figur aus diesem Bausatz.



Aktuelle Baudauer 112,5 Stunden.

Detlef

Ich wünsche Dir das Du später beim betrachten des fertigen Motorrades und der Figuren zu dem Ergebnis kommst die Mühe hat sich gelohnt...... :TU:)

 :MG:

Manfred

Offline Dergl

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 573
  • Minenjagdboote Fulda+Lindau Crew 84
Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40 (fast fertig)
« Antwort #28 am: 22 November 2011, 16:31:51 »
Hallo Forum,

das PiLB ist fast fertig.

Endlich habe ich die Figuren und das Motorrad platziert. Auch der Schaden an den Bugtoren ist behoben.
Sogar die kleinen Rampen habe ich angefangen. Bis letzten Sonntag fehlte mir eine Idee, wie ich diese anbringe und ausklappen kann... manche Lösungen sind viel einfacher, als man zuerst dachte.

Anbei der aktuelle Stand. Ich werde wohl noch ein paar Stunden brauchen. Dann gibt´s hier schöne Fotos.  :-D

Aktuelle Baudauer: 118,5 Stunden

Offline Schappi1976

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 812
Re: Pionierlandungsboot Typ 40 in 1:40
« Antwort #29 am: 22 November 2011, 18:18:31 »
Na wie jetzt...ein Soldat der sich liegend ausruht  :MLL:

Und noch nen schwein an Bord??? Denen schien es echt gut zu gehen...da fehlt dann noch ein Kasten BIER  :OuuO:

Gruß Angel

PS: Aber genau solche kleinen Details machen ein Modell lebendig, Klasse :)
Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupéry