collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Identität des "Müncher Seehundes"  (Gelesen 2919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rheinmetall

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 855
Identität des "Müncher Seehundes"
« am: 17 April 2011, 23:18:36 »
Hallo zusammen !

Neulich war ich im Deutschen Museum in München.
Dort hab ich mir natürlich nicht nehmen lassen, den dort ausgestellten "Seehund" (Typ XXVII B) zu besichtigen.


(Quelle: Eigene Aufnahme)

In der Beschreibung zu dem Boot steht, dass das ausgestellte Exponat im Jahre 1958 in der Lübecker Bucht gehoben wurde.

Nun würde mich brennend interessieren, um welches Boot ("U"-Nummer) es sich bei dem Seehund handelte.
Vielleicht läßt sich auch so das Schicksal von Besatzung und Boot recherchieren ?

Würde mich riesig freuen, wenn wir das hier zusammen hin kriegen würden.

Rheinmetall
Ab Kapstadt ohne Kreiselkompass - Jürgen Oesten, U 861

Offline Karsten

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1981
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #1 am: 18 April 2011, 17:25:26 »
Ich will Dich nicht desillusionieren oder Deiner Hoffnungen berauben - aber ob das so einfach "mir nichts, Dir nichts" geht?

Ich vermute mal, dass diese Identifizierung bereits nach der Hebung versucht wurde. Wenn daher heute an dem Boot keine Nummer angegeben ist, vermute ich mal weiter, dass diese nicht herausgefunden wurde.

Meiner Meinung solltest Du als ersten Schritt im Deutschen Museum nachfragen, ob die dort nicht doch die "Biographie" des Bootes haben, diese nur nicht am Ausstellungsstück angebracht haben.

Grüße,

Karsten
Viele Grüße,

Karsten

AK Krieg zur See 1914-1918: www.seekrieg14-18.de

Offline Rudergänger

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 392
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #2 am: 18 April 2011, 20:14:30 »
Hallo Rheinmetall,
in seinem Buch "Die Seehunde" schreibt Klaus Mattes auf den Seiten 208 bis 209 ziemlich ausführlich
über die Bergung des "Münchener" Seehunds.
Eine Zuordnung kann er aber auch nicht geben. Zitat "Leider ist es bis heute nicht möglich gewesen,
zu ergründen, welche Besatzung zu welchen Zeitpunkt damit ihr Boot verloren hatte."
Das Buch ist 1995 erschienen,vielleicht gibt es heute doch neuere Erkenntnisse, aber das Buch von
Klaus Mattes ist meiner Meinung nach sehr gut recherchiert und wohl das beste deutschsprachige Buch
über die Seehunde.

Gruss Harald

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #3 am: 09 Oktober 2017, 23:19:24 »
Hallo Rheinmetall,
für das HMA ESDM haben wir Interesse an diesem und noch möglichen weiteren Fotos.
Der laut Mattes  am besten rekonstruierten SEEHUND, noch unter Mitwirkung bei der Restaurierung des Seehundfahrers Schedler und Otto Grim, der den Typentwurf des SEEHUND im K-Amt erstellt hat.
Bei Zustimmung bitte Deinen Namen per PM an mich.

Daneben müsste SM U 1 http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/erhaltene_marinefahrzeuge_deutsch/ausgabe.php?active_esdm=km&where_value=39 stehen  :-)
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Besitzer

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 290
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #4 am: 12 Oktober 2017, 13:44:42 »
Moin,   :MG:   Marinekameradschaft München  zur Bergung eines Seehundes:

  http://uk-muenchen.de/pdfBerichte/seehund_sche.pdf

  und:  http://docplayer.org/34095543-Ubootkameradschaft-muenchen-1926-seite-1.html

 Vielleicht ist das ja was für Euch :/DK:

   :MG:

 
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2017, 13:52:18 von Besitzer »
Herr Admiral, wir sind umzingelt...........................!
Prima, dann greifen wir jetzt nach allen Seiten an!

Offline OWW

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #5 am: 12 Oktober 2017, 15:09:59 »
Moin,
falls noch ein paar Bilder vom Münchener Seehund benötigt werden:

Gruß
Oliver

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #6 am: 12 Oktober 2017, 17:40:15 »
Moin,   :MG:   Marinekameradschaft München  zur Bergung eines Seehundes:

  http://uk-muenchen.de/pdfBerichte/seehund_sche.pdf

  und:  http://docplayer.org/34095543-Ubootkameradschaft-muenchen-1926-seite-1.html

 Vielleicht ist das ja was für Euch :/DK:

   :MG:

 
Hallo,
die Ubootkameradschaft München 1926 vertritt auch alle ehemaligen Seehundfahrer.
Von den  o.g von Schedler beschriebene Seehundfunden steht keiner in München.
Der Münchener Seehund wurde bereits 1958 vom Bergungsunternehmen Harmsdorf in der Lübecker Bucht gefunden.
 
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #7 am: 12 Oktober 2017, 17:42:25 »
Moin,
falls noch ein paar Bilder vom Münchener Seehund benötigt werden:

Gruß
Oliver
Hallo Oliver
nehme ich gerne  :MG:
Danke Dir besonders als Großspender der Kleinkampfmittel  :TU:)
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #8 am: 12 Oktober 2017, 22:37:10 »
Hallo,
das Deutsche Museum München hatte kurzzeitig einen 2.Seehund im Außengelände ausgestellt, der schon eine längere Odyssee hinter sich hatte.
Ursprünglich am Schnellbootbunker Waalhvaen in Rotterdam zusammen mit weiteren Kleinkampfmittel ausgestellt, zog er 1962 nach dem Abriss des Bunker nach Den Helder um.
Der ehem. Seehundfahrer Spachmann organisierte die Abgabe der angegriffenen Exponate an das Deutsche Museum München nach vorheriger Restaurierung im Marinearsenal Wilhelmshaven . Der Seehund kam 1974 in München an und wurde im Außengelände des Deutschen Museums aufgestellt.
Das Museum verfügte bereits über den in den vorherigen Beiträgen genannten Seehund. Das Exponat aus Holland wurde in das bayrische Armeemuseum nach Ingolstadt verbracht.
Da verliert sich die Spur , er wurde dort nicht ausgestellt,  so die Aussage im Buch von Mattes 1995 .

#1 Waalhaven Rotterdam
#2 (vermutlich Den Helder)  1969
# 3 Deutsches Museum München (Dank an Andreas)
« Letzte Änderung: 14 Oktober 2017, 12:31:31 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline jockel

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 371
Re: Identität des "Müncher Seehundes"
« Antwort #9 am: 13 Oktober 2017, 09:22:41 »

Moin,
das Wrackmuseum Cuxhaven-Stickenbüttel, welches in 2013 geschlossen wurde, hatte auch einen "Seehund" als Exponat. Wo ist der eigentlich abgeblieben?
Foto 1
Foto 2

Die Franzosen haben auch einen "Seehund". Seehund von Brest

Gruß
Klaus

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3553
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana