collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943  (Gelesen 9764 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Albatros

  • Gast
Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« am: 05 Januar 2011, 16:25:55 »
Die Geschehnisse um die im neutralen Hafen von Goa liegenden Ehrenfells, Braunfels und Drachenfells werden unter anderem ja im Buch zur deutschen Handelsflotte 39-45 geschildert.
Aber vieles ist glaube ich ja immer noch Spekulation
Es sollen ja ca. 20 Mann des „Calcutta Light Horse Regiment“ an Bord der Barkasse Phoebe in den Hafen  Mormugao Goa um ca. 01.00 eingelaufen sein um die 3 Deutschen Schiffe und eventuell auch das Italienische Schiff Anfora mit einem Kommando-Überfall zu Kapern und zu zerstören aber zumindest zu neutralisieren oder wenn möglich sogar den Schiffsraum zur eigenen Nutzung zu erhalten.

Hier  zwei Bilder die die deutschen Schiffe vor und nach dem Überfall zeigen

http://2.bp.blogspot.com/_A8MFNq34JL4/SwlyxaGFx6I/AAAAAAAABIc/Nvx891Ahxes/s1600/Navios+a+arder.jpg

http://4.bp.blogspot.com/_JFm0wnp-Dr0/Sn6RRk3B8QI/AAAAAAAAMWk/eEh37GsznXQ/s1600/Hafen.jpg

Einer der Gründe des Überfalls durch die Briten soll gewesen sein das von den deutschen Schiffen aber zumindest von der Ehrenfells Funksprüche über den alliierten Schiffsverkehr für die im indischen Ozean stehenden deutschen U-Boote gesendet wurden.

Man findet immer noch recht wenig über diesen Fall daher meine Frage ist jemandem dazu schon mehr bekannt ?
Ist zum Beispiel von Deutscher Seite belegt das es diese Funksprüche in Absprache mit der Marine gegeben hat ?
Ist von Englischer Seite mittlerweile hierzu  mehr enthüllt worden ?

Bei dem Überfall auf die Ehrenfells wurden der Kapitän der Ehrenfells sein dritter Offizier und 8 Mann der Besatzung getötet.
Die überlebenden 170 deutschen und italienischen Seeleute wurden wegen Meuterei und Brandstiftung verhaftet und verurteilt, die Story vom Überfall sei frei erfunden gewesen.
Erst 1947 wurden die letzten verurteilten amnestiert mussten aber vielfach noch bis 1949 in Goa verweilen, so waren also die meisten der Seeleute für 10 Jahre in Goa gewesen.

 :MG:

Manfred




Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13799
  • Always look on the bright side of Life
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #1 am: 05 Januar 2011, 17:06:02 »
hallo, Manfred,

hier eine andere Quelle, aber keine Primärquelle (nur ein Buch)
 http://books.google.de/books?id=g5c9AAAAIAAJ&pg=PA213&lpg=PA213&dq=attack+goa+1943&source=bl&ots=lPcwN-2_eo&sig=vZ0n5QR0uk7EXMxLMlTyQzCsj8E&hl=de&ei=VJQkTdzPD8Gs8gOO5vTPAg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=8&ved=0CEAQ6AEwBw#v=onepage&q=attack%20goa%201943&f=false

dann noch ein Thread aus dem axis history forum
http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=47315&highlight=

und schließlich ein SPIEGEL-Artikel aus dem Jahr 1948 (!), d.h. vor der genannten Rückkehr (oder kanntest Du den schon ?)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44419871.html

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 05 Januar 2011, 17:18:48 von Urs Hessling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #2 am: 05 Januar 2011, 17:44:37 »
hallo, Manfred,

 (oder kanntest Du den schon ?)

Gruß, Urs

Hallo Urs,

nein kannte ich bislang nicht.
In dem Spiegelartikel wird ja geschildert das es den Deutschen Seeleuten bei Delikatessen Bier und Schnaps gut ging........
In einem Artikel aus einem Flottenkalender liest sich das etwas anders.Die Versorgung der drei Schiffe verschlechterte sich nach Kriegsbeginn zusehends.Weil die Schiffshändler, die Agentur und sogar der Hafenarzt Furcht hatten wegen zu großer Deutschfreundlichkeit auf die „Schwarze Liste“der Briten zu kommen, denn das kleine Goa war ja nur eine Enklave innerhalb des damaligen britischen Indien.

 :MG:

Manfred

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #3 am: 06 Januar 2011, 07:56:36 »
Einige interessante Angaben aus wohl britischen Quellen.
http://chinaburmaindiatheatre.blogspot.com/2010/02/boarding-party-last-action-of-calcutta.html
Sollte das mit dem Fest an Land und den hierzu extra eingeladenen Besatzungen stimmen, so war es keine schlechte Idee!

Hat eigentlich jemand den Film „Die Seewölfe kommen“ Originaltitel The Sea Wolves  gesehen.
Dieser Film hat ja das Kommandounternehmen zum Thema.
Oder dies Buch gelesen ? http://www.amazon.de/Geheimkommando-indischen-Weltkrieg-Ehrenfels-Drachenfels/dp/B003TBYXC8/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1294295648&sr=1-7

 :MG:

Manfred

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13799
  • Always look on the bright side of Life
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #4 am: 06 Januar 2011, 09:25:22 »
moin,

wie auch immer, die Fakten sind
- die deutsche Seite hat möglicherweise gesetzeswidrig gehandelt (Beweise für die Funksprüche kenne ich nicht und wurden bisher mW auch nicht von britischer Seite vorgelegt, anders als bei den ULTRA-Sprüchen)
- die britische Seite hat mit Sicherheit gesetzeswidrig gehandelt mit einem militärischen Überfall in einem neutralen Land und der Tötung von Zivilisten

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Dimitris Galon

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 669
    • Verluste der griechischen Marine im Zweiten Weltkrieg
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #5 am: 06 Januar 2011, 10:24:42 »
Hat eigentlich jemand den Film „Die Seewölfe kommen“ Originaltitel The Sea Wolves  gesehen.
Dieser Film hat ja das Kommandounternehmen zum Thema.

Moin Manfred,

ich habe den Film vor Jahren gesehen und würde sagen dass es um einen spannenden und sehenswerten Film handelt.

Natürlich der Film ist voll mit zahlreichen Clichés wie der U-Boot-Krieg im Indo-Pazifik, die bösen Deutschen, der Undercover-Kampf von beiden Seiten usw., ist aber gut gedreht.

Gruß
DG

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #6 am: 06 Januar 2011, 11:00:22 »


Moin Manfred,

ich habe den Film vor Jahren gesehen und würde sagen dass es um einen spannenden und sehenswerten Film handelt.

Natürlich der Film ist voll mit zahlreichen Clichés wie der U-Boot-Krieg im Indo-Pazifik, die bösen Deutschen, der Undercover-Kampf von beiden Seiten usw., ist aber gut gedreht.

Gruß
DG


Danke Dir, na dann werde ich mal sehen das ich ihn bekommen kann..... :O/Y

 :MG:

Manfred

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #7 am: 06 Januar 2011, 13:40:16 »
moin,
wie auch immer, die Fakten sind
- die britische Seite hat mit Sicherheit gesetzeswidrig gehandelt mit einem militärischen Überfall in einem neutralen Land und der Tötung von Zivilisten
Gruß, Urs

Hallo Urs,

wenn dem so ist das hier mit Sicherheit Gesetzwidrig gehandelt wurde, dann hatte/hat aber wohl niemand ein ausreichend großes Interesse an einer Verfolgung......  :O/S

 :MG:

Manfred

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13799
  • Always look on the bright side of Life
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #8 am: 06 Januar 2011, 20:31:56 »
hi, Manfred

wenn dem so ist, dass hier ... gesetzwidrig gehandelt wurde, dann hatte/hat aber wohl niemand ein ... Interesse an einer Verfolgung...... 

 :-D

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline Baunummer 509

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 2508
    • DOCK 5
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #9 am: 06 Januar 2011, 20:57:15 »
Hallo Manfred,

ich habe den Film in einem digitalen Format (avi), den könnte ich Dir zur Verfügung stellen. Du kannst den Film dann halt nur am PC ansehen.

Gruß

Sebastian

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #10 am: 06 Januar 2011, 21:01:08 »
Hallo Manfred,

ich habe den Film in einem digitalen Format (avi), den könnte ich Dir zur Verfügung stellen. Du kannst den Film dann halt nur am PC ansehen.

Gruß

Sebastian

Danke Dir für Dein Angebot, nur am PC ist O.K. ist glaube ich eh nichts für meine Frau....... :MZ:

 :MG:

Manfred

Offline Mario

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 3741
  • Ha Ho He --- Hertha BSC
    • Der Seekrieg 1939-1945
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #11 am: 07 Januar 2011, 11:06:29 »
Zitat
Du kannst den Film dann halt nur am PC ansehen.
Auf CD gebrannt, dürften fast alle DVD-Player mit diesem Format klarkommen.
Moderne Fernsehgeräte verfügen mittlerweise über USB-Anschlüsse, sodaß man sich Videos direkt vom Stick oder einer Festplatte ansehen kann.

Online Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13799
  • Always look on the bright side of Life
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #12 am: 14 Januar 2011, 18:53:22 »
hi,

Einer der Gründe des Überfalls durch die Briten soll gewesen sein das von den deutschen Schiffen aber zumindest von der Ehrenfels Funksprüche über den alliierten Schiffsverkehr für die im indischen Ozean stehenden deutschen U-Boote gesendet wurden.

beim nochmaligen Durchlesen stutzte ich ...  :-o ... wie soll das eigentlich "fernmeldetechnisch" gelaufen sein ?  Es gäbe mMn 3 Möglichkeiten
(1) Ehrenfels sendet Klartext (und die Briten können bequem mitlesen)
(2) Ehrenfels sendet mit U-Boot Schlüssel (ENIGMA)... dann ergibt sich die Frage: Wie kamen die aktuellen Monatsschlüssel jeweils in Goa an Bord ?
(3) Ehrenfels sendet mit anderem ("Blockadebrecher"-?) Schlüssel, den auch die "Monsun"-UBoote an Bord haben ...
(4) ... ?

da ist noch etwas "gewaltig" unklar ...  :MV:

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline MS

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 713
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #13 am: 14 Januar 2011, 22:47:07 »

Einer der Gründe des Überfalls durch die Briten soll gewesen sein das von den deutschen Schiffen aber zumindest von der Ehrenfells Funksprüche über den alliierten Schiffsverkehr für die im indischen Ozean stehenden deutschen U-Boote gesendet wurden.


Welches deutsche Uboot soll denn der Nutzniesser der " gesendeten Funksprüche " gewesen sein ? Von Ende August 39 dem Zeitpunkt des Eintreffens der drei deutschen Schiffe vor Mormogao bis zum Zeitpunkt des Überfalles im März 43 stand kein deutsches Uboot im Indischen Ozean...


beim nochmaligen Durchlesen stutzte ich ...  :-o ... wie soll das eigentlich "fernmeldetechnisch" gelaufen sein ?  Es gäbe mMn 3 Möglichkeiten
(1) Ehrenfels sendet Klartext (und die Briten können bequem mitlesen)

das wäre sicherlich die einzige Möglichkeit gewesen aber wozu...

(2) Ehrenfels sendet mit U-Boot Schlüssel (ENIGMA)... dann ergibt sich die Frage: Wie kamen die aktuellen Monatsschlüssel jeweils in Goa an Bord ?

Das dürfte wohl auch am Fehlen einer (Marine)Enigma und den Schlüsselunterlagen scheitern, die seit August 39 dort liegenden Handelsschiffe hatten mit Sicherheit keine Enigma an Bord...

(3) Ehrenfels sendet mit anderem ("Blockadebrecher"-?) Schlüssel, den auch die "Monsun"-UBoote an Bord haben ...

nun wurden aber die Monsunboote erst zu einem Zeitpunkt losgeschickt als die drei Handelsschiffe schon auf Grund lagen
- im April 43...

Gruss
 :MG:

Albatros

  • Gast
Re: Operation Boarding Party Mormugao Goa, den 10.03.1943
« Antwort #14 am: 20 Januar 2011, 13:24:56 »
Nachdem ich mir den von Sebastian ( JotDora) zur Verfügung gestellten Film (Die Seewölfe kommen ) angesehen haben, er ist wie ich meine Unterhaltsam und Sehenswert kann man sich den Ablauf des Geschehens um die deutschen Schiffe schon etwas besser vorstellen. Der Film orientiert sich an den bekannten Fakten.

Die von Urs gestellten Fragen.....

hi,

beim nochmaligen Durchlesen stutzte ich ...  :-o ... wie soll das eigentlich "fernmeldetechnisch" gelaufen sein ?  Es gäbe mMn 3 Möglichkeiten
(1) Ehrenfels sendet Klartext (und die Briten können bequem mitlesen)
(2) Ehrenfels sendet mit U-Boot Schlüssel (ENIGMA)... dann ergibt sich die Frage: Wie kamen die aktuellen Monatsschlüssel jeweils in Goa an Bord ?
(3) Ehrenfels sendet mit anderem ("Blockadebrecher"-?) Schlüssel, den auch die "Monsun"-UBoote an Bord haben ...
(4) ... ?

da ist noch etwas "gewaltig" unklar ...  :MV:

Gruß, Urs

werden dort allerdings auch nicht beantwortet.

Nun scheint es ja tatsächlich wie von MS beschrieben.......


deutsche Boote überhaupt erst ab April 43 im Indischen Ozean gegeben zu haben.

Falls die Ehrenfels überhaupt Funksprüche gesendet haben sollte, hätten sie den Hilfskreuzern,
den Blockadebrechern und den deutschen Kriegsschiffen die dort Handelskrieg ab 1939 führten dienen können ?.

Einer der Gründe des Überfalls durch die Briten soll gewesen sein das von den deutschen Schiffen aber zumindest von der Ehrenfells Funksprüche über den alliierten Schiffsverkehr für die im indischen Ozean stehenden deutschen U-Boote gesendet wurden.


Welches deutsche Uboot soll denn der Nutzniesser der " gesendeten Funksprüche " gewesen sein ? Von Ende August 39 dem Zeitpunkt des Eintreffens der drei deutschen Schiffe vor Mormogao bis zum Zeitpunkt des Überfalles im März 43 stand kein deutsches Uboot im Indischen Ozean...


beim nochmaligen Durchlesen stutzte ich ...  :-o ... wie soll das eigentlich "fernmeldetechnisch" gelaufen sein ?  Es gäbe mMn 3 Möglichkeiten
(1) Ehrenfels sendet Klartext (und die Briten können bequem mitlesen)

das wäre sicherlich die einzige Möglichkeit gewesen aber wozu...

(2) Ehrenfels sendet mit U-Boot Schlüssel (ENIGMA)... dann ergibt sich die Frage: Wie kamen die aktuellen Monatsschlüssel jeweils in Goa an Bord ?

Das dürfte wohl auch am Fehlen einer (Marine)Enigma und den Schlüsselunterlagen scheitern, die seit August 39 dort liegenden Handelsschiffe hatten mit Sicherheit keine Enigma an Bord...

(3) Ehrenfels sendet mit anderem ("Blockadebrecher"-?) Schlüssel, den auch die "Monsun"-UBoote an Bord haben ...

nun wurden aber die Monsunboote erst zu einem Zeitpunkt losgeschickt als die drei Handelsschiffe schon auf Grund lagen
- im April 43...

Gruss
 :MG:



deutsche Boote überhaupt erst ab April 43 im  Indischen Ozean gegeben zu haben.

Falls die Ehrenfels überhaupt Funksprüche gesendet haben sollte, hätten sie den Hilfskreuzern, den Blockadebrechern und den deutschen Kriegsschiffen die dort Handelskrieg ab 1939 führten dienen können ?.
Oder ging es gar nicht um Funksprüche sondern war es eventuell „nur“ ein Vernichten von Deutschem und Italienischem Schiffsraum ?

 :MG:

Manfred