collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Russische Flugzeugträger aktuell  (Gelesen 174391 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AND1

  • Oberleutnant zur See
  • *
  • Beiträge: 577
Russische Flugzeugträger aktuell
« am: 17 November 2010, 14:47:36 »
Ich hatte gelesen die russischen Flugzeugträger würden nach China verkauft.
Doch nicht ?

http://de.rian.ru/photolents/20081013/117695915_14.html
http://de.rian.ru/photolents/20081013/117695915_7.html

Diesel U-Boote wegen Akustik ? 
http://de.rian.ru/photolents/20071207/91127630_6.html

Offline Kosmos

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 804
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #1 am: 17 November 2010, 15:02:52 »
3 Stück gingen nach China, 2 wurden/werden zu Vergnügungsparks umgebaut, 1er Warjag, wird modernisiert und wahrscheinlich als Ausbildungsträger in Dienst gestellt, sind aber nur Vermutungen.
1, Admiral Gorshkov, ist an Indien verkauft, wird zur Zeit in Russland für indische Navy modernisiert zu INS Vikramaditya

Russischer Navy verblieb ein Träger, Admiral Kusnezow.

Rest verschrottet.

Offline Tostan

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1333
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #2 am: 18 November 2010, 17:03:17 »
Diesel U-Boote wegen Akustik ? 

Korrekt. Ein Atom-U-Boot bekommt man nie wirklich leise, wenn Kerne gespalten werden, gibt's nun mal Krach ;) ... Man kann z.B. die Kühlwasserpumpen des Reaktors nicht abschalten...

Ob die Lada-Klasse nun das "vollkommenste konventionelle U-Boot" ist, bzw. wo die akustisch steht im Vergleich zu den modernen Deutschen Booten weiss ich nicht, aber sie soll schon recht leise sein.

Offline Typhoon

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #3 am: 19 November 2010, 23:05:20 »
Адмирал Горшков (авианосец)

Hier mal was zu einem alten Russen und neuem Inder: http://www.sevmash.ru/eng/video?task=viewvideo&video_id=3[/ nurl]
"Ich bin Politiker, dass heißt ich bin ein Betrüger und Lügner, und wenn ich kleinen Kindern keine Küsschen gebe, klaue ich ihnen ihre Bonbons."

                                          Zitat "Jagd auf Roter Oktober"

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5263
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #4 am: 20 November 2010, 15:10:24 »
Die Inder sind in eine russische Geldfalle gerutscht. Der Preis hat sich verdreifacht und am Ende wird es noch mehr werden. Falls das alternde Schiff wirklich je einsatzbereit wird, ist zweifelhaft.  Man sagt hier: "Eine Yacht ist ein Loch im Wasser in das man Geld hinein schüttet". Das Gilt auch für diesen Träger.

http://www.defenseindustrydaily.com/ins-vikramaditya-may-hit-delay-cost-increases-03283/
Ulrich Rudofsky

Offline Kosmos

  • Kapitänleutnant
  • *
  • Beiträge: 804
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #5 am: 20 November 2010, 22:49:32 »
die Arbeiten am Schiff zeigen stetige Fortschritte und als gesamtes System also Träger + Flugzeuge ist das gar nicht so teuer.
Klar, was reines Schiffbau (Umbau in diesem Fall) sind unterfinanzierte und deswegen technisch veraltete russische Werften nicht ideal und nicht günstig aber als Gesamtsystem war und ist russisches Angebot potent.

Das Träger an sich Geldverschwendung sei, nun es gibt Meinung das militärisch 1. für einen richtigen Krieg nur die riesen Dinger der Amis was taugen
2. nur mindestens 3 Stück davon wegen Ausbildung, Reserve und Wartung Sinn machen. So scharf formuliert machen nur amerikanische Träger wirklich Sinn, Träger anderer Nation wären dann diese Yachten.


Offline Leutnant Werner

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1860
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #6 am: 21 November 2010, 13:34:20 »
Agreed. Die haben ja alles aus dem alten Schiff ausgebaut. Da steht praktisch ein neues Schiff mit neuer Einsatzrolle und neuem Flugzeugpark. am Ende wussten die Inder von Anfang an, wie teuer es werden würde, haben aber das Projekt so einfacher durch ihr Parlament gebracht ( a la gebrauchter Träger wird mit Grundreparatur gekauft...)
"Ach, der Schampus....wie unaufmerksam von mir!" (Günther Lamprecht als Kapitän des Versorgers "Vegesack" in "Das Boot")

Offline Serbal

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #7 am: 03 Dezember 2010, 20:56:39 »
3 Stück gingen nach China, 2 wurden/werden zu Vergnügungsparks umgebaut, 1er Warjag, wird modernisiert und wahrscheinlich als Ausbildungsträger in Dienst gestellt, sind aber nur Vermutungen.
1, Admiral Gorshkov, ist an Indien verkauft, wird zur Zeit in Russland für indische Navy modernisiert zu INS Vikramaditya

Russischer Navy verblieb ein Träger, Admiral Kusnezow.

Rest verschrottet.

1. "Киев"- "Kiew"- Project 1143.1 (1970/1972/1975) - aus der Liste gestrichen der Flotte (1993), verkauft zu China (1994), ist die Schaustellung in Tianjin (mit 2004).

2. "Минск"- "Minsk"- Project 1143.2 (1972/1975/1978) - aus der Liste gestrichen der Flotte (1993), verkauft zu Südkorea für die Auseinandersetzung auf das Altmetall (1994), verkauft von China (1995), ist die Schaustellung "die Welt des Flugzeugträgers" in Shеnzhеn (mit 2000).

3. "Новороссийск"- "Noworossijsk"- Project 1143.3 (1975/1978/1982) - aus der Liste gestrichen der Flotte (1993) verkauft zu Südkorea (1994), ist auf das Altmetall (1996).

4. "Баку"- "Baku"- Project 1143.4 (1978/1982/1987) - umbenannt ist "Адмирал Горшков"- "Admiral Gorschkow" (1990) - verkauft zu Indien/ umbenannt ist "Vikramiditya" (2004), zur Zeit in Sewerodwinsk (Russland) die Neuausrüstung in den Flugzeugträger mit ununterbrochen vom Deck und dem Sprungbrett. Die Luftflotte (das Projekt) - 16 Jagdflugzeug MiG-29K, 4 Lehrjagdflugzeug MiG-29KUB, 8 ASW Hubschrauber Ka-28, 1 Hubschrauber der Radarkontrolle Ka-31. In 2009 sind 4 Deckflugzeuge - des Lehrjagdflugzeug MiG-29KUB verkauft zu Indien für die Vorbereitung der Piloten.

5. "Адмирал Кузнецов"- "Admiral Kusnezow"- Project 1143.5 (1982/1985/1990) - im Bestande von der Russischen Nordflotte in Murmansk. Die Luftflotte (2010) - 18 Jagdflugzeug Su-33, 4 Lehrjagdbomber Su-25UTG, 15 ASW Hubschrauber Ka-27, 2 Hubschrauber der Radarkontrolle Ka-31.

6. "Варяг"- "Der Waräger"- Project 1143.6 (1985/1988/ -) - angehalten ist der Bau bei 67 % der Bereitschaft (1992), ist der Ukraine (1993), verkauft zu China/ umbenannt ist "Shi Lang" (1998), zur Zeit wird in Dalian zu Ende gebaut. Die Luftflotte (das Projekt) - die chinesischen Jagdflugzeuge J-15 (die nicht Lizenzkopie Russen Su-33).
 
7. "Ульяновск"- "Uljanowsk"- Project 1143.7 (1988/ - / -) - angehalten ist der Bau bei 20 % der Bereitschaft (1991), ist auf das Altmetall (1992).

Die Geschichte des Verkaufes dieser Schiffe - die Tragödie und die Schande der russischen Flotte. Das Ergebnis der Machtergreifung als Verräter und Tod der UdSSR …

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1901
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #8 am: 03 Dezember 2010, 21:15:44 »
Die Geschichte des Verkaufes dieser Schiffe - die Tragödie und die Schande der russischen Flotte.
Hallo @Serbal,
einen Gruß in das ferne Wladiwostok ... Ja, das Schicksal der ex. sowjetischen bzw. russischen Flugzeugträger (flugzeugtragenden Kreuzer) ist ein trauriges Kapitel ... Lange gab es Diskussionen vor dem Bau dieser Schiffe, die Krönung dieser Entwicklung, die "UL'YANOVSK", sollte leider nie vom Stapel laufen ...
Unten zwei Impressionen.
(Q: www.militaryparitet.com)
Grüsse
OLPE

Offline Serbal

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #9 am: 18 Januar 2011, 22:09:20 »
Auf dem chinesischen Flugzeugträger "Shi Lang" (ehemalig "Der Waräger") stellen die Systeme der Flugabwehr und die Radarantennen.

         

Nach den Mitteilungen der chinesischen Massenmedien, im Sommer wird 2011 die Schiff hinausgehen auf die Tests im Meer.

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5263
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #10 am: 18 Januar 2011, 22:57:06 »
Aber das ist dann immmernoch ein Kunststück Dutzende von geschickten Piloten in einem der modernsten Fliegern auszubilden die dann ein paar 100 Landungsarrests am Hintern (on the seat of their pants) haben.   
« Letzte Änderung: 18 Januar 2011, 23:47:53 von Ulrich Rudofsky »
Ulrich Rudofsky

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17946
  • Carpe Diem!
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #11 am: 18 Januar 2011, 23:33:43 »
Ich habe mal eine Frage zu Bild 2.

Auf den kleinen Plattformen steuerbord achtern werden ja sicherlich irgendwelche Waffensysteme sein.
Warum in Stufen nach unten? Warum sind nicht alle Plattformen auf Flugdeck-Niveau für weit größere Bestreichungswinkel?
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline olpe

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1901
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #12 am: 18 Januar 2011, 23:34:30 »
Aber das ist dann immmenoch ein Kunststück Dutzende von geschickten Piloten in einem der modernsten Fliegern auszubilden ...
Hallo,
nun, nach meinem Dafürhalten ist der Kauf und die Fertigstellung der ex. "VARYAG" genau deswegen seitens Chinas getätigt worden - um einen Trainings- bzw. Schulträger mit möglichst realen Bedingung zu haben (im Gegensatz zur Landanlage "NITKA" in Saki, Ukraine, auf der die russischen Piloten ihr Trockentraining absolvieren ... so Russland es bezahlen kann). Ich hätte gewisse Zweifel, inwieweit das Schiff mit nachgerüsteter sowie nicht orginärer Technik in volle Leistungs- und Kampfbereitschaft gebracht werden kann (Orginaltechnik wäre eh veraltet und aus den GUS-Staaten kaum verfügbar).
Erkennbres Ziel der Chinesischen PLAN ist es ja, ein eigenes Trägerprogramm umzusetzen ... mit der Analyse der "KIEV" und der "MINSK" (bekannt: beide liegen China) sowie dann mit dem Erfahrungsschatz des Um- bzw. Ausbauschiffes "SHI LANG" (... Frage: ist der Name belastbar ...?).

Das rechte Bild ist für mich beeindruckend: augenscheinlich war es möglich, die Dampfturbinenanlage wieder in Gang zu setzen ...

Grüsse
OLPE

Offline Ulrich Rudofsky

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5263
  • USN GÖSCH: DONT TREAD ON ME
    • Mein Google Picasa Album
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #13 am: 18 Januar 2011, 23:56:26 »
Mit der kühlen politischen Lage von heute kann man ja die chinesischen Träger-Piloten nach Pensacola Florida zur Ausbildung senden. PS:  Sie bleiben dann bestimmt lebenslang in Florida bei der USN.  Happy Ending!  :MLL:
Ulrich Rudofsky

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1008
Re: Russische Flugzeugträger aktuell
« Antwort #14 am: 18 Januar 2011, 23:58:36 »
Zitat
China Could Field its First Carrier in 2011

Happy New Year’s Eve, everyone!

Here’s one more example of new China’s fast modernizing military tech. Smoke coming from the stack of ex-Soviet aircraft carrier Varyag (now the Shi Lang) that’s being rapidly converted into what’s assumed to be China’s first operational carrier. The ship’s come a long way in the last 10 years.



Just last week, Reuters reported that the PLAAN was planning (oh, stupid pun!) to launch the ship in 2011; a full year ahead of U.S. intelligence estimates.

    China may be ready to launch its first aircraft carrier in 2011, Chinese military and political sources said on Thursday, a year ahead of U.S. military analysts’ expectations.

    Analysts expect China to use its first operational aircraft carrier to ensure the security of its oil supply route through the Indian Ocean and near the disputed Spratly Islands, but full capability is still some years away.

    “The period around July 1 next year to celebrate the (Chinese Communist) Party’s birthday is one window (for launch),” one source with ties to the leadership told Reuters, requesting anonymity because the carrier programme is one of China’s most closely guarded secrets.

    The Defense Ministry spokesman’s office declined to comment.

    The possible launch next year of the ex-Soviet aircraft carrier ‘Varyag’ for training, and testing technology, will be one step toward building an operating aircraft carrier group, analysts said.

    The U.S. Office of Naval Intelligence estimates the Varyag will be launched as a training platform by 2012, and China will have an operational domestically built carrier after 2015.

Yes, this is a relatively old ship and it takes years to master the art of effective carrier ops. Still, China is making serious gains in its military technology and we shouldn’t underestimate its learning curve as The Heritage Foundation’s Dean Cheng points out over at sister site, DoDBuzz.

Here are some more → pics of the smoking ship.

http://defensetech.org/2010/12/31/china-could-field-its-first-carrier-in-2011/

Ganz besonders dreist und dämlich ist dieser Kommentar dazu:

Zitat
Comments (49)

slntax · 2 weeks ago
we are repeating the mistakes of history if we do not take this seriously. in the 1930's churchill saw the rapid expanse of the luftwaffe, yet the world ignored his warnings. they said that the German economy was too integrated with the rest of Europe to start war, appeasers make excuse after excuse. we must remember that capabilities are a signal of intentions.

Read more: http://defensetech.org/2010/12/31/china-could-field-its-first-carrier-in-2011/#ixzz1BQjb2lRv
Defense.org

"we must remember that capabilities are a signal of intentions"

Ach ja, "a signal" welcher "intentions" sind denn dann wohl die amerikanischen und britischen Träger??

Es gibt anscheinend dort immer noch Leute, die glauben, alleine die Angelsachsen hätten auf dieser Erde das gottgegebene Recht, gewisse Waffen zu besitzen - und wenn sich andere Länder erdreisten, sich ebenso solche Waffen zu beschaffen, wird ganz unverholen zum Kriege gehetzt. Aber das kennen wir ja.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer