collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944  (Gelesen 2661 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Spökenkieker

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 387
Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« am: 21 Oktober 2010, 11:16:31 »
Während eines Verlegungsmarsches ist die WESTFALEN, ehemaliges Katapultschiff der Luft Hansa und im Krieg u.a. Schleuderschiff für BV 138 Seeaufklärer, am 08. September 1944 auf zwei Minen gelaufen und gesunken. Trug die WESTFALEN zu diesem Zeitpunkt noch ihren Kran??

Gruss,

Spöky

Offline Gonçalo Mendes

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #1 am: 13 Januar 2011, 17:19:15 »
About the wesffalen:

Some years ago I had see on the net some sketches about the ship sunken position that show the crane still attached, but I cant find any now.

Buth there is a video of the wreck:

http://www.youtube.com/watch?v=pHu-5J8LKS0

G_Mendes

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3083
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #2 am: 08 August 2016, 22:24:08 »
Hallo,
das Thema Untergang der Westfalen hatten wir bereits hier http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php?topic=26430.120 #122
Wie sicher ist die Ursache " 2 Minen"?,   von deutscher Seite wurden  2 Torpedos von einem U-Boot angenommen
Zitat
...am 8.9.44 um 11,58 h Torpedotreffer mitschiffs an backbord...
um 12.03h zweiter Torpedotreffer in den Heizraum , ebenfalls an backbord. Jeder Zweifel an Torpedoschuessen wurde damit behoben

Ab wann operierten russische U-Boote 1944 wieder in der Ostsee?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline TW

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1707
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #3 am: 08 August 2016, 23:01:40 »
Sowjetische U-Operationen im September. Bisher keine Angriffsmeldungen bekannt

M-96    KL N.A. Kartashev - 07.09.1944 bis 08.09.1944 + Narva Bucht/Mine
M-102  K3R N.S. Leskov    - 07.09.1944 bis 11.09.1944 = Narva Bucht/Mine
ŠČ-310 K3R S.N. Bogorad - 28.09.1944 bis 15.10.1944    Op.Gebiet Windau   
ŠČ-407 KL P.I. Bocharov   - 28.09.1944 bis 21.10.1944    Op.Gebiet Memel   

Sowjetische U-Boote sind niemals ins Kattegat oder gar Skagerrak vorgedrungen.

Viele Grüße
Thomas
« Letzte Änderung: 08 August 2016, 23:15:30 von TW »

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13042
  • Always look on the bright side of Life
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #4 am: 09 August 2016, 10:12:18 »
moin,

..   von deutscher Seite wurden  2 Torpedos von einem U-Boot angenommen
Dem KTB-Text nach waren es drei (3) Detonationen .. ?

Sowjetische U-Boote sind niemals ins Kattegat oder gar Skagerrak vorgedrungen.
MW gab es keine sowjetischen U-Boots-Operationen westlich von 13o 30' O (grob : Rügen).

Der wohl "westlichste" :wink: Erfolg war http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=1254

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 09 August 2016, 11:11:43 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3083
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #5 am: 09 August 2016, 11:21:11 »
Hallo Thomas, Hallo Urs,
Danke für Eure Erläuterungen, also kein sowjetisches U-Boot.
Die Info mit den 2 Minen ist aus dem KTB SKL
https://archive.org/stream/wardiarygermann611944germ#page/188/mode/2up/search/westfalen
basierend auf der Auskunft der schwedischen Zerstörer.

Wäre ein britisches U-Boot möglich? Lt. ASA http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=903
war "Viking" am 4.9.44 SE Egersund unterwegs.

Edit: im KTB SKL wird das später auch thematisiert https://archive.org/stream/wardiarygermann611944germ#page/266/mode/2up Die schwedische Marine hat das britische u-boot bestritten und geht von einer schwedischen Minensperre aus

« Letzte Änderung: 09 August 2016, 11:51:47 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13042
  • Always look on the bright side of Life
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #6 am: 09 August 2016, 12:34:24 »
moin, Beate,

warum soll es unbedingt ein U-Boot gewesen sein ?

Zwischen der Angriffsposition der Viking südlich von Egersund und dem Untergangsort der Westfalen liegen mehr als 160 sm ... und vor allem viele Minensperren :-(

Die schwedische Marine hat das britische u-boot bestritten und geht von einer schwedischen Minensperre aus
.. und das ist auch glaubwürdig .. und logisch und entspricht ..
https://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

Gruß, Urs
« Letzte Änderung: 09 August 2016, 12:43:25 von Urs Heßling »
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Offline bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3083
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #7 am: 09 August 2016, 13:30:31 »
Hallo Urs,
mir fehlt da die Erfahrung, was das "Naheliegendste" ist  :-)
Daher auch die Fragen.
Sind Verwechselungen der Überlebenden von Minen- und Torpedotreffern häufig?

Wenn die  "Westfalen" sich an der Grenze oder innerhalb der 3 Meilenzone befand,, müsste der mögliche Angreifer von backbord  sich in schwedischen Hoheitsgewässern befunden haben. Ob das die Schweden gern öffentlich gemacht hätten?
Das solls aber an "Verschwörungstheorien" gewesen sein.  :-D


Mich interessiert viel mehr ,was hinter den Angaben "3 Lazarettschiffe mit Austauschgefangene in Begleitung schwedischer Zerstörer" steht. Ist bekannt welches Ereignis gemeint  ist.?
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline Urs Heßling

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 13042
  • Always look on the bright side of Life
Re: Flugzeugschleuderschiff WESTFALEN 1944
« Antwort #8 am: 09 August 2016, 14:02:49 »
moin,

Sind Verwechselungen der Überlebenden von Minen- und Torpedotreffern häufig?
Ich kann Dir zu "häufig" keine statistische Grundlage bieten, aber meines Wissens bekam Otto Weddigen mit U 9 am 22.9.1914 die Gelegenheit zur Versenkung von 3 Panzerkreuzern, weil man nach dem ersten Torpedotreffer auf HMS Aboukir auf den englischen Schiffen an einen Minentreffer glaubte.
Auch aus meinem Lesen zum II. Weltkrieg erinnere ich mich an Verwechslungen von Minen- und Torpedotreffern bei britischen Angriffen auf die dt./it. Nordafrika-Geleitzüge.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"