collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


Autor Thema: Erlebnisberichte im HMA  (Gelesen 21804 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1987
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #60 am: 09 Januar 2018, 12:56:33 »
Moin,

wieder einmal haben es unsere fleißigen Gestalter des HMA geschafft, einen neuen Erlebnisbericht einzubauen. Da gilt Jörg mein besonderer Dank. Wie bereits Kpt.Ltn. a.D. Bernhard W. Mroß die Außerdiensstellung der letzten BREGUET ATLANTIC zur Verfügung stellte, ist es diesmal eine kurze, aber inhaltsreiche Geschichte um eine ehemalige ERIKA-Schreibmaschine. In der ehemaligen DDR hatten sie diesen Namen.
Wer Lust und Interesse hat, soll ruhig mal reinschauen unter

http://www.historisches-marinearchiv.de/sonstiges/berichte/Mross_Schreibmaschine.php

Grüße aus Braunschweig

hillus
« Letzte Änderung: 10 Januar 2018, 12:10:10 von hillus »

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17955
  • Carpe Diem!
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #61 am: 09 Januar 2018, 14:50:13 »
Vielen Dank an alle Beteiligten!  :TU:)
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline smutje505

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3194
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #62 am: 09 Januar 2018, 14:56:15 »
Hallo bei dem link kommt nur ...Liebe Besucherin, lieber Besucher, die von Ihnen gewünschte Seite existiert leider nicht (mehr) oder ein Tippfehler verhindert den Aufruf. Deshalb gibt es diesen so genannten 404 Fehler.....

Offline kalli

  • Co Administrator
  • *
  • Beiträge: 7331
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #63 am: 09 Januar 2018, 15:18:53 »
nimm mal den:
http://www.historisches-marinearchiv.de/sonstiges/berichte/Mross_Schreibmaschine.php
oder gehe doch mal auf die HMA Seite. Dort immer mal wieder zu stöbern ist auch nicht verkehrt :-)

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3576
  • Jörg K.
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #64 am: 09 Januar 2018, 17:28:39 »
Hai

Da es mehrere Mroß Berichte (es folgt noch ein weiterer) gibt und die Unterscheidung der anderen Berichte bisher über den Namen erfolgte, musste ich eine Zusatzkennung einführen. Wie man an der Verlinkung von Kalli sieht, ist in diesem Fall die Zusatzkennung "Schreibmaschine". Der Breguet Atlantic Bericht hat logischerweise die Kennung "Breguet". Deshalb läuft der Link ohne Zusatzkennung (also "nur" Mross) in den 404 Fehler.  :MG:  :O/Y

Edit: Schreibfehler Korrektur.
« Letzte Änderung: 09 Januar 2018, 20:08:18 von Teddy Suhren »

Offline Götz von Berlichingen

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1008
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #65 am: 09 Januar 2018, 19:55:10 »
Der Brequet Atlantic Bericht hat logischerweise die Kennung "Brequet".

Der französische Flugzeughersteller schreibt sich Breguet.
»Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.«  Arthur Schopenhauer

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3576
  • Jörg K.
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #66 am: 09 Januar 2018, 20:07:18 »
Jo, da wo das fehlerhaft gewesen sein sollte, nach Deinem Einwurf: Korrigiert. Im Bericht war alles richtig.

Online bettika61

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3777
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #67 am: 12 Januar 2018, 17:54:55 »
Hallo bei sehr schlechtem Wetter aus Braunschweig!

Dankenderweise mailte mich Beate an, dass doch im HMA ein neuer Erlebnisbericht, mit etlichen Fotos als Zeitzeugen illustriert, zu finden ist. Sie bat mich um eine kleine Mitteilung hier im Forum, da ich das Ganze angeschoben habe.
Er stammt von meinem sehr guten Freund Kpt.Ltn. a.D Bernhard W. Mroß und berichtet über ein Waffensystem der Deutschen Marine (Bundesmarine), welches heute nicht mehr existiert.

Viel Vergnügen für alle, die sich für die "FLUGENTEN" interessieren.

Bernhard W. Mroß berichtet vom Abschied vom „flüsternden Riesen"

Die „Breguet Atlantic" geht nach 45 Jahren Dienst für die Flotte in den Ruhestand.


Bis denne!

hillus
Hallo Jochen,
im WGAZ Flensburg wird die Geschichte der Breguet auch dargestellt mit einem Foto der 61+03 mit Unterschriften der Besatzung, erkennbar auch die von Bernhard Mroß
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 18:03:54 von bettika61 »
Grüße
Beate

„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Offline hillus

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1987
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #68 am: 27 Januar 2018, 16:45:39 »
Moin,

kurz vor dem Antritt des Urlaubes mit meiner lieben Frau noch einen Hinweis für einen neuen Erlebnisbericht im HMA unter

http://www.historisches-marinearchiv.de/sonstiges/berichte/mross_leningrad.php

Es wird berichtet vom 1. Flottenbesuch eines Verbandes der Bundesmarine (erst 1992 Deutsche Marine) in Leningrad unter der Führung des damaligen Flottillenadmirals Boehmer. Als Flaggschiff war der Lenkwaffenzerstörer ROMMEL eingesetzt.
Auch wenn dazu schon einmal ein Bericht im MARINEFORUM erschien, so ist sein Platz im HMA wesentlich besser aufgehoben. Er ist mit Fotos und Erinnerungsstücken recht gut umrahmt. Gerade in einer Zeit, wo das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland nicht das Beste ist, sollte man sich an diese Zeiten erinnern und wünschen, dass die Beziehungen wieder besser werden.

Mein Dank gilt besonders Herrn Bernhard Mroß für den Bericht aus seinem Archiv und natürlich Jörg, der das Einarbeiten des Berichtes wieder fabelhaft hinbekommen hat. Danke!!

hillus (Jochen)

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1361
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #69 am: 27 Januar 2018, 17:39:17 »
Ja, ich war damals auch dort und hab das beobachtet.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17955
  • Carpe Diem!
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #70 am: 27 Januar 2018, 17:51:02 »
Ich danke ebenfalls wieder Herrn Mross für das zur Verfügung stellen und Jörg für das Erstellen.  :O/Y
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline RonnyM

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3587
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #71 am: 28 Januar 2018, 12:21:21 »
...beim Lesen des Berichts des 1. Flottenbesuch in Leningrad wurden meine Augen feucht...

Hoffentlich gibt es auf der Kieler Woche einen Neuanfang.

Grüße Ronny
...keen Tähn im Muul,
over La Paloma fleuten...

Offline der erste

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1361
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #72 am: 28 Januar 2018, 13:05:55 »
Das hoffe ich auch. Die Russen wollen. Es liegt nur an den deutschen Entscheidungsträgern in Berlin.

Offline Teddy Suhren

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3576
  • Jörg K.
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #73 am: 28 Januar 2018, 13:11:49 »
Man könnte jetzt darüber diskutieren ob die Volksmarine nicht deutsch war und sie nicht in Russland zu Besuch war.

Diese Diskussion wurde durchaus an anderer Stelle geführt.

Offline halina

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3419
Re: Erlebnisberichte im HMA
« Antwort #74 am: 28 Januar 2018, 13:49:23 »
Dank an Kpt.Lt. a.D.  Herrn Mross , der diesen sehr ausführlichen und eindrucksvollen Erlebnisbericht von dem
deutschen Flottenbesuch in Leningrad verfasst hat .
Erwähnenswert ist hier anzumerken , dass die russische Bevölkerung trotz den unsagbaren schweren Verlusten und
Leiden im Wk II  ein freundschaftliches Verhältnis zu Deutschland wünscht was sich auch an den persönllichen hier
geschilderten Begegnungen gezeigt hat .
                                                                                                                                        :MG:   halina
" Man muss nicht unbedingt das Licht des Anderen ausblasen , um das eigene Licht leuchten
zu lassen"
                      Phil Borman